habe ich demenz(lithiummangel)?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der eine ist ein Lehrer, der andere dein Arzt.

edit: Link

https://www.eesom.com/ernaehrung-stoffwechsel/ernaehrung/nahrungsbestandteile/spurenelemente/lithium/

Hier steht, dass die Folgen von Lithiummangel nicht sicher geklärt sind, es aber vermutlich zu Änderungen der Psyche wie erhöhter Erregbarkeit, Stress und (an anderer Stelle erwähnt) Depression führen könnte. Jedenfalls wird Lithium gegen Depressionen eingesetzt. Von Demenz steht da nichts. Demenz bei (kleinen) Kindern führt zu extremer Retardierung. Demenz bei Senioren führt oft dazu, dass sie komplett vergessen, was sie wussten, inklusive, wie man sich anzieht etc.

Ich finde es verantwortungslos von deinem Lehrer, das einfach mal so in den Raum zu werfen!

Gehe davon aus, dass du keine Demenz hast!

Wenn der Mangel zu erhöhtem Stress führt, kann das bedeuten, dass du dir schlechter Inhalte merken und sie abrufen kannst, eine Folge von Stress ähnlich der Prüfungsangst/ Blackout bei Referaten und Klassenarbeiten. Das ist auch KEINE Demenz!

Rede noch mal mit deinem Arzt, was genau die Folgen des Mangels seiner Meinung nach sind und wie er auf die Diagnose kam (Verhalten oder Blutuntersuchung) und was er dir jetzt rät.

In jedem Fall wären Entspannugnsübungen gut (auch aufgrund deiner Angst). Die bietet die Krankenkasse manchmal kostenlos an. Frage mal deine Eltern, ob sie sich informieren können, ob eure Krankenkasse in deiner Gegend so etwas anbietet.

Ich habe viel gelesen, wie wichtig B-Vitamine für die Botenstoffe im Gehirn sind, genau so wie Aminosäuren - sehr gut für den Hirnstoffwechsel -. Und wie viele Menschen unterversorgt sind. Dann kommt evtl. noch eine schlechte Ernährung dazu und der ständige Gebrauch durch Smathphon kann das Gedächtnis auch nur verschlechtern.

Probiere doch das mal aus und bleibe über einen längeren Zeitraum bei den Vitamin-B-Vitaminen und Aminosäuren. Sicher wird Dir das helfen. Am besten den Vitamin-B-Komplex aus der Apotheke nehmen. Apotheker wissen oft so viel wie ein Arzt oder noch mehr, dementsprechend ist ihr Studium.

Alles Gute für Dich, das wird schon wieder gut!

Nein, du hast sichelrich keine Demenz. Es gibt eine ganz ganz seltene Art von Kinderdemenz, die tritt allerdings schon in viel früheren Jahren auf. Andere Arten von Demenz bekommt man normalerweise frühestens ab 60-70 Jahren, selten sind Fälle bekannt, in denen jmd schon mit 40 an Demenz erkrankt. Du bist zu 100% nicht dement

Facharbeitsthema Atshma oder Demenz?

Hallo Leutchen, ich muss mich bei einem Lehrer nach den Ferien melden wegene einem Facharbeisthema und kann mich nicht entscheiden. Ich weiß nicht genau wie man eine Facharbeit schreibt wir haben jetzt 3-4 Monate dafür zeit ich werde natürlich baldig damit beginnen.

Ich möchte natürlich ein Thema in einem Fach wählen was mich interessiert und das sind Naturwissenschaften ins besondere Biologie. Ich denke da an Asthma oder Demenz kann mich da aber nicht entscheiden. Asthma, weil ich selbst mal chronisch daran erkrankt war und es jetzt gehemmt ist seid sechs Jahren aber es spricht mich halt an. Die andere Option ist Dement, da meine Oma an dieser Krankheit leidet und es ein ziemlich interessantes Thema ist.

Ja wie ihr seht, beides interessante Themen die mich ansprechen nur die Qual der Wahl..... Ich möchte viel darüber schreiben können aber auch nicht zu viel. Was ist eurer (erfahrenen)Meinung nach geeigneter? Vllt auch begründet :)

Lg und danke im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?