Habe ich das Vertrauen meines Pferdes zerstört?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast nichts bei dem Pferd zerstört!

Vielleicht hast du sie an ein früheres Erlebnis erinnert!

Dann hat sie sich so verhalten, wie sie es in einer früheren Situation gelernt hat!

Anscheinend hat sie auch Angst vor der Gerte...

Aber da kannst du desensibilsieren , das heißt du läßt die Gerte als Freund, nicht als Schläger einfach im Alltag selbstverständlich werden!

Wenn du auf ihr mißtrauen, gegen die Gerte mit vermeidung reagierst, wird sie ja in ihrer Annahme. die Gerte ist böse..., nur bestätigt!

Zeig ihr die Gerte und achte auf ihre Körpersprache, in welcher Distanz sie damit noch umgehen kann!

Laß sie am Anfang einfach mal irgendwo liegen und fühl dich in das Pferd hinein, in welchen Positionen und mit welchen Bewegungen, die Gerte am wenigsten bedrohlich wirken wird!

Dann tastest du dich langsam an ihre Grenzen heran, das Ziel ist es, das Pferd erfolgreich sein zu lassen!

Du merkst ganz früh, wenn sie bginnt sich Sorgen über die Gerte zu machen und nimmst dich mit der Gerte wieder zurück, ganz wichtig, bevor das Pferd der Gerte ausgewichen ist!

Du belohnst also das stehen bleiben und sich mit der Gerte auseinandersetzen!

In vielen kleinen Schritten, wirst du dem Pferd mit der Gerte immer näher kommen können...

Ich weiß nicht wie genau du, die Körpersprach deuten kannst, ich würde auch einfach mal mit der versteckten Gerte bis zum Widerrist gehen und das Pferd dort mit der Gerte kraulen...

Bleibt es stehen, zeige ich ihr die Gerte, lasse sie schnuppern und gehe als Belohnung mit der Gerte weg...

Gehe dann mit der Gerte im Blickfeld auf das Pferd zu und kraule es wieder, weicht es aus, bleibe ich dran!

Damit sage ich dem Pferd, wenn du stehen bleibst und dich mit deiner Angst überwindest, hört das ganz schnell auf!

Aber wenn du wegläufst, dann dauert es länger!

Dafür brauchst du ein gutes Timing und eine gute Beobachtungsgabe!

Und den Hals deiner Stute würde ich mal von einem Ostheophaten untersuchen lassen, vielleicht hat sie sich bei ihren Strickzerreißaktionen verletzt!

Kostet etwa 100€...

Also, das Pferd über Vorstoß und Rückzug langsam an die Gerte gewöhnen, diese Gewöhnung festigt auch eure Beziehung, sie muß ja auch lernen dir mit der Gerte zu vertrauen und wenn ihr das einmal überwunden habt, seid ihr beide noch enger als vorher!

Grundsätzlich sowas immer als Chance sehen, also nicht vermeiden sondern einen Weg suchen, es zu überwinden, daran könnt ihr wahnsinnig wachsen!

Und wenn es lange dauert, egal, durch vermeidung wäre es wahrscheinlich sogar schlimmer geworden...

Es gibt übrigens auch einen Weg dem Pferd beizubringen auf Druck zu weichen!

Das verhindert solchen Putzplatz Unfälle...

Denn von Natur aus, reagieren Pferde auf Druck, mit Gegendruck!

Wenn sie in der Natur von Raubtieren angegriffen werden, dann kann es ihnen das Leben retten, wenn sie dem Druck, der Verletzung entgegendrücken, sich die hrallen, des Säbelzahntigers also so wieder aus dem Fleisch drücken...

Daher stammt diese Eigenart der Pferde!

Aber wenn du dem Pferd beibringst, auf Druck zu weichen, dann wird es sich auch nicht mehr am Putzplatz aufhängen!

Du baust also Druck auf das Halfter auf, das Pferd gibt diesem auch nur mininmal nach und du bist so sensibel und schnell, daß du dem Pferd das sofort quittierst...

Du läßt sämtlichen Druck sofort fallen, gibst den ganzen Strick komplett locker!

Klar ist das auch eine Frage der Wiederholung aber es kann sich mit gutem Timing in dem Kopf deines Pferdes verfestigen, daß der Druck nachläßt, wenn es selber nachgibt!

Das Pferd ändert also seine instinkgesteuerte Handlung in eine erlernte Verhaltensweise aber das kostet ein wenig Zeit und Geduld...

Natural Horsemanship Trainer haben noch viel mehr dieser kleinen Tricks und Tipps...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaniinaLove
15.10.2011, 15:12

Danke sehr für die tolle Antwort (:

0
Kommentar von JaniinaLove
15.10.2011, 18:28

STimmt...das Vertrauen ist noch da (: ich war heute bei ihr. Sie war wie immer. Gestern war es vlt auch wegen den Wetter (ziemlich windig).... Ich bin froh ist noch alles so wie es war :D

0

Liebe janina, du mußt dir keine Sorgen machen. Das kann schon mal passieren, das Mißverständnisse auftreten. Du hast es ja nicht mit böser Absicht getan. 1. zu dem Strick, sie hat gelernt, bei dem Vorbesitzer, wenn ich kräftig reiße, komme ich weg. Normal für ein Fluchttier. ich binde nur mit Hammilton Halfter und dazugehörigem Strick an, die zerreißen nicht. Denn das kann auch gefährlich werden, wenn der Strick plötzlich reißt und dasPferd nach hinten knallt. Binde sie recht kurz an, dann hat sie nicht so eine Hebelwirkung. Und belohn sie nach kurzer Zeit ruhigstehen am Anbinder (Achte darauf, dasder Anbinder betoniert ist!!!) Die Zeit verlängerts du nach und nach. Wenn sie sich in den Strick hängt, sofort ein dicken Klaps auf dem Hintern undganz laut" nein" sagen oder "vor". Wenn du sie jetzt holst, mach nicht ein Gesums daraus, sondern hole sie wie vorher auch. Sie merkt, das du dein Verhalten geändert hast, du bist zaghafter, vorsichtiger usw. Das alles macht sie hellhörig. das steigert sich immer gegenseitig. Mach alles wie früher. Wenn du das einige Male gemacht hast, nimmst du ungefähr 10 mal die Gerte mit, ohne sie damit zu berühren, nur mitnehmen. Am Putzplatz nebenlegen usw. später streichst du sie am ganzen Körper mit der Gerte lieb ab. Und so steigerst du das ganze immermehr. Dann wirst du wieder spaß haben mit ihr.Sie hat sicher einiges negatives erlebt, aber das kann man treotzdem wieder richten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rede mit ihr ,gib ihr leckerlis ,lass das reiten jetzt erst mal und gerte sein,zeig das sie vor dir keine angst haben brauch und das du nix ihr antuhst,bürste sie langsam und schreichel sie ebenfalls langsam,arbiet viel mit ihr,dann wird es scvhon wieder

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaniinaLove
14.10.2011, 16:42

Danke, gute Idee! (:

0
Kommentar von cupincake
14.10.2011, 19:44

Gehe viel mit ihr spazieren!

Wie ich mein Pferd bekommen hab, bin ich die ersten 2 Monate nur spazieren gegangen. :')

0

Ohje, was hat das arme Tier denn vor Dir erlebt, weißt Du das?

Ich glaub, ich würd mal einen Profi fragen. Einen Bereiter, der nach sanften Methoden arbeitet, am besten.

Ich glaub, ich würd auch gaaanz von vorne anfangen. Erstmal Vertrauen aufbauen, bevor Du Übungen wie seitwärts gehen machst.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaniinaLove
14.10.2011, 16:42

Eines weiss ich jedenfalls: Die Gerte wird nicht mehr benützt ....

leider weiss ich nicht was mit ihr passiert ist früher...sie wurde nicht von mir angeritten oder soo...

LG

0

kein problem ,hast du noch mehr fragen ich helfe gerne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaniinaLove
14.10.2011, 16:53

hmm... vlt das: Meine Stute hasst es geputzt zu werden, weil es sie kitzelt. Der Vorbesitzer hat gesagt, früher wäre ein Seil nah dem anderen kapputt gegangen, wenn er zu langsam war. Eine Frau in diesem Stall hat ein Seil, welches Pferde nicht zerreissen können (ihre Stute ist da gleich wie meine). SIe hat mir angeboten, dass ich es benützen darf. ABer irgendwie würde ich lieber ohne, aber ich weiss nicht wie...sie hat mir schon 3 seile zerrissen. Und heute ja wieder...aber ich denke heute ist sie erschrocken von einem Geräusch (ein Mann hat ein bisschen krach bei der Arbeit gemacht....

(:

0

Was möchtest Du wissen?