habe ich das richtige getan oder total daneben?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

So wie du das beschreibst hat dein Kater bestimmt einen Trümmerbruch und er wäre mit einem Fixatör externe versorgt worden. Unwissende können gerne mal danach suchen.

Also ein Metallgestell das die Knochen hält aber aussen am Bein ist. Für Menschen schon ein riesen Akt und sehr sehr langwierig.

Aktive Katzen kann man sowas nicht zumuten. DIe Gefahr, dass sie damit irgendwo hängen bleiben wäre viel zu groß. Darum ständige Sedierung und Käfighaltung über viele Monate.

Da die Metallstäbe bis zu den Knochen gehen gibt es ständig eine Infektionsgefahr. Es müssen alle Wochen Röntgenuntersuchungen gemacht werden. Je nach Trümmerbruch, Verletzung der Sehnen noch dazu eben unheimlich lange heilungszeit und der Heilungserfolg ist nicht immer gegeben.

Ständig müssten Verbandswechsel gemacht werden und das eine Katze dann am Rad dreht ist ja wohl klar. Ohne ständiger Beruhigung würde es nicht gehen. Und die Medis sind heftig und gehen dann wie Du geschrieben hast auf die Nieren.

Respekt! Du hast die einizige richtige Entscheidung getroffen! Bein ab, paar mal Verbandswechsel, dann Fäden ziehen und der Kater hat sich schneller an drei Beine gewöhnt wie Du dich an dem Anblick!

Mach Dir keinen Kopf, alles richtig gemacht! Und lass Dich nicht verunsichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mze123
21.09.2016, 14:17

Dankesehr. Ob die Katze drei Beine, vier Beine oder keine Beine hat - für mich ist es das schönste Tier der Welt.

Mir ist einfach nur wichtig das es dem Tier besser geht.

Ich gebe ihm die Liebe und Aufmerksamkeit die er braucht und stehe bis zum Ende hinter ihm.

3

Deine Katze wird mit 3 Beinen weniger behindert sein, als mit einem externen Fixateur....von den ganzen Medikamenten, welche sie ausserdem brauchen würde...mal ganz abgesehen.

die Ärzte hätten Dir die Amputation nicht vorgeschlagen, wenn es nicht die beste Lösung gewesen wäre.

Deine Mieze wird sich schnell an die neue Situation gewöhnen, und wie bisher auf Streifzüge gehen. Mach Dir keine Vorwürfe betreffend Deiner Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mze123
21.09.2016, 14:13

Dankesehr! Wirklich! Auch wenn es an meiner Entscheidung nichts ändert macht mir das Mut.

2

Die Amputation war die richtige Entscheidung.

Wenn man das Bein fixieren lässt ist danach in den meisten Fällen die Beweglichkeit eingeschränkt. Katzen stören sich mehr an einem steifen Bein als daran wenn es komplett Fehlt. Ein steifes Bein kann zum Beispiel wenn sie vor etwas weg rennen die Bewegung behindern was gerade bei freigängern gefährlich sein kann. Auch beim springen stört es da die Katzen nicht mehr richtig landen können.

Katzen gewöhnen sich sehr schnell an ein fehlendes Bein.

Nächster Punkt gegen das fixieren ist das es tierquälerei wäre eine Katze Monatelang ruhig stellen zu müssen. Eine Katze begreift nicht das sie sich schonen muss. Das wäre pure Langeweile und zieht psychisch Schäden nach sich. Nicht selten entstehen daraus Verhaltensauffälligkeiten wie zwanghaftes putzen oder vergleichbares.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast human , und völlig richtig im Sinne des Tieres gehandelt . Der Kater , wird mit drei Beinen zurechtkommen , das haben wir schon einmal beobachten können !

Ich wünsche Dir , und dem Pelzgesicht alles Gute !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mze123
22.09.2016, 10:25

Herzlichen Dank!

0

Ich denke, ich hätte genau so entschieden wie du und der Amputation zugestimmt. Dadurch wird er mit Sicherheit weniger Leiden und sich schneller erholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mze123
21.09.2016, 13:07

Das haben mir viele Ärzte auch geraten.

Trotzdem macht mich das echt fertig.

0
Kommentar von Larimera
21.09.2016, 13:31

Das glaube ich dir.... Wenn ich überlege, dass unserem Katerchen so etwas auch passieren könnte, bekomm ich Gänsehaut...!!

0
Kommentar von Larimera
21.09.2016, 14:57

Mach dir bitte keine Vorwürfe... Es ist nun mal passiert. Du hast eine Entscheidung getroffen, die wie ich und auch viele Andere denken, die Richtige war.  Sei einfach für dein Tierchen da, lern gemeinsam mit ihm dreibeinig die Welt neu zu erobern. Dies schweißt euch sicher noch mehr zusammen! Es ist OK und ihr werdet das schaffen!

2

Ich vestehe deine Angst bzw. zweifel, wenn ich an meine zwei denke, kommen mir schon nur beim Gedanekn an sowas die Tränen.

Allerdings hätte ich sogar das selbe gewählt, dem Tier würde es mit der ständigen einnahme der Medikamente nicht besser gehen, es sogar zusätzlich Stressen. Gerade diese Schiene und weiteren Operationen, bei denen man nichtmal weiß wie diese weitherhin verlaufen und/oder verheilen..

Ich glaube fast Tiere können mit sowas besser umgehen, als wenn uns Menschen etwas abgenommen werden müsste, Tiere sind einfach "glücklich" die würden dass so hinnehmen, Ihr Leben weiter leben, auch wenns am Anfang eine große Umstellung für Sie ist. (Und auch für dich)

Ich glaube das ist vielleicht nicht der "einfachste" weg, aber für dass Tier der bessere, es gibt viele 3 oder 2 Beiner da draußen, die sind nicht weniger Glücklich als welche mit 4 :)

Ich wünsch euch weiterhin alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte ähnlich gehandelt wie du. Es gibt genügend Tiere, die mit drei Beinen ein wunderbares Leben führen :) Kümmer dich in der Gewöhnungsphase gut um ihn, dann sollte es die richtige Entscheidung gewesen sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast das richtige getan. Dein Kater wird dir dankbar sein, dass du ihn so liebst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben seit Jahren eine dreibeinige Katze auf der Straße; stromert überall herum, hat ihr eigenes Revier. Geht ein bißchen komisch, ist aber ganz Katze.

Der Katze macht das nichts aus. Die denkt sich: Ich hab zwar nur 3 Beine, aber 7 Leben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt ist das Tier?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke du hast das richtige getan. Ist zwar am Anfang sehr ungewohnt und blöd für dich und deinen Kater, aber wenn das Bein erstmal wieder nachgewachsen ist ist das Ruck zuck vergessen. Bis dahin kann er ja so ein Gestell mit Rädern bekommen und damit rumfahren. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist der Knochen den gesplittert oder ein glatter Bruch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mze123
21.09.2016, 13:03

Wenn es ein glatter Bruch wäre, wäre das nicht so schlimm!

Der gesamte Knochen ist zertrümmert.

0

Was möchtest Du wissen?