Habe ich das Recht Geld noch über den Immobilienverwalter einzuholen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Letztlich ist Dein Vertragspartner die (ehemalige) Verwaltung, die dann die Eigentümer in Regress nehmen muss. 

Ich kenne nun nicht die Vereinbarungen hinsichtlich der Bezahlung, aber unabhängig von Rechnungsstellung und Mahnung ist die Verwaltung bereits im Verzug.

Im Grunde könntest Du bereits Antrag auf Erlass eines Mahnbescheides bei dem zuständigen Mahngericht (abhängig vom Bundesland, in dem die Verwaltung Ihren Sitz hat) stellen. Allerdings müsstest Du mit einem Widerspruch rechnen.

Von daher würde ich Dir empfehlen, falls noch nicht geschehen:

1. Der Verwaltung eine ordnungsgemäße Rechnung zukommen zu lassen (am besten vorab per Fax oder E-Mail) und dann per Brief.

2. Der Verwaltung eine Mahnung zukommen lassen (am besten vorab per Fax oder E-Mail) und dann per Brief (Einschreiben-Einwurf nebst). Dabei auch die Verzugszinsen (Rechner gibt's online) und die 40.- € Mahnpauschale nicht vergessen.

3. Einen Rechtsanwalt hinsichtlich einer Zahlungsklage mandatieren. Ggf. diesen nochmals außergerichtlich mahnen lassen. Keine Spielereien mit Mahnbescheid, da bei einem zu erwartendem Widerspruch dieses Verfahren einfach nur ca. zwei Monate Zeit kostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
07.02.2017, 17:05

abhängig vom Bundesland, in dem die Verwaltung Ihren Sitz hat

Korrektur: in dem der Antragsteller seinen Sitz hat

0

Blöde situation.  Da ich selbst Verwalter aber einer WEG bin und selbst Eigentümer blöde situation.

Die Eigentümer sagen natürlich zu Recht ...hallo ich zahle jeden Monat Hausgeld an die Verwaltung wo ja alle Leistugen auch der Winterdienst enthalten sind, warum soll ich jetzt den noch mal zahlen ?

Dein Ansprechpartner bleibt immer die Verwaltung... Hier würde ich einen Anwalt hinzuziehen, oftmal reicht schon wenn dieser einen Brief schreibt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vertragspartner ist der Immobilienverwalter. Hast du diesem eine Rechnung gestellt? Wenn ja, anmahnen mit einem gerichtlichen Mahnbescheid u7nd nach Fristablauf der Widerspruchsfrist dann Gerichtsvollzieher losschicken.

Widersprich er dem Mahnbescheid, dann Klage führen, denn ER ist dein Vertragspartner. Was später (1 Monat danach) passierte (ihm wurde die Verwaltung entzogen) geht dich nix an und hat mit dem Auftrag und der Rechnung dafür nix zu tun.

Der I-Verwalter hat zu löhnen und ER muss sich dann die Kosten bei den Eigentümern wieder holen... was er scheinbar nicht möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stefan86
19.06.2016, 11:06

Ja er hat von mir alle Rechnungen erhalten, ich habe auch das Gefühl das er sich das Geld nicht wieder einholen will... das macht mir Mut das ich das Geld doch nicht abschreiben brauche

1

Was möchtest Du wissen?