Habe ich das recht bevor ich arbeitsvetrag unterschreibe , das Erste Tag als Probe arbeit zu arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hättest sowieso Probezeit und eine in der Regel kurze Kündigungsfrist, bei mir war es damals mal eine Woche. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weis hat man eine Probezeit und in der kannst Du jederzeit ohne Angabe von Gründen fristlos kündigen.

Solltest Du beim Arbeitsamt gemeldet sein, rufst Du einfach nach der Arbeit an ( es geht auch AB) und wenn es Dir nicht gefällt, lässt du es sein. tatsache aber ist Du hast dich am Tag der Arbeitsaufnahme gemeldet.

Ich hoffe es ist was für Dich, vielGlück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
26.02.2016, 12:45

Soweit ich weis hat man eine Probezeit und in der kannst Du jederzeit ohne Angabe von Gründen fristlos kündigen.

Dann weißt Du das falsch!

Auch in der Probezeit ist (in Deutschland) die gesetzliche (14 Tage) oder vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist einzuhalten!

Eine fristlose Kündigung ist nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes erlaubt (z.B. schwerwiegende Vertragsverletzung durch den Vertragspartner).

Nur im Berufsausbildungsverhältnis ist die fristlose Kündigung in der Probezeit die "normale" Form der Kündigung.

0

Klar, fragen kostet nixx^^


Ich weiß ja nicht, in wieweit du der ZA        Firma verpflichtet bist...

Aber die Logik sagt doch, das ein unzufriedener Mitarbeiter letztlich ungeeignet ist...so ein Probetag bringt doch für Beide Seiten Vorteile

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?