Habe ich den Designschutz verletzt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ohne die beiden Motive zu kennen, kann man dazu nichts sagen. Logos haben idR keinen Urheberschutz. Auf jeden Fall nicht äußern zu dem Fall, abwarten.

Natürlich ist jedes Logo urheberrechtlich geschützt...

0

Ausnahmslos jedes Designat unterliegt natürlich dem Urheberrecht des Erstellers. Sonst könnte man ja einfach alles nutzen wie man lustig ist...

0
@GMMediadesign

Sei doch so gut - bevor Du solche Dinge behauptest, mach Dich mal mit den Regeln/der Gesetzgebung bezüglich des Urheberrechtes vertraut. Dein Stichwort wäre hier "Schöpfungshöhe". Und dann suche die Verbindung zu Logos.


Interessant, dass Du in Deinem Nick den Begriff Design verbaut hast. Hoffentlich hast Du damit nicht irgendwas zu tun ... :-(

0

Tatsächlich bin ich seit mehreren Jahren freiberuflich tätig und studiere momentan in dem Bereich. Tatsache ist, dass der Ersteller an seinem jeweiligen Designat das alleinige und nicht übertragbare Urheberrecht besitzt, solange dabei eine klar erkennbare Neuschöpfung oder Individualität vorhanden ist. Es ist natürlich logisch, dass ein einfacher Schriftzug aus einer frei verfügbaren Schriftart nicht besonders geschützt werden kann. Ich dachte, das wäre bekannt. Ich habe hier allerdings die Frage nicht genau genug gelesen, ohne die beiden "Logos" zu sehen, kann man das nicht genau beurteilen. Dem Kunden werden lediglich (evtl. räumlich und zeitlich eingeschränkte) Nutzungsrechte eingeräumt.

0
@GMMediadesign

Jetzt kommen wir der Sache schon näher. Jetzt noch der kleine Zusatz, dass Logos die von den Rechtsvorgaben beschriebenen Anforderungen an die Schöpfungshöhe in der Regel nicht erreichen. (Und das gilt nicht nur für einen einfachen Schriftzug mit frei verfügbaren Schriften.) Dann passt das.

" ohne die beiden "Logos" zu sehen, kann man das nicht genau beurteilen"
Da sind wir uns auf jeden Fall einig, aber der O-Poster hat sich ja nicht mehr dazu geäußert.

0
@tinalisatina

Maßgebend ist hier auch ob hier eine Irreführung und Verwechselungsgefahr besteht, wir sind dann sowieso nicht mehr im UrhG sondern im Wettbewerbsrecht

0

Hi , wahrscheinlich hast du gegen das Urheberrecht verletzt, aber da solltest du dir ehe einen Rechtsanwalt aufsuchen.

Logisch : Du darfst natürlich nciht irgendweche Logos von anderen verwenden,.

Was möchtest Du wissen?