Habe ich das 4 Ohren Modell von Schulz von Thun richtig angewendet?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

Interessante Frage.

Ich hätte die wie folgt interpretiert:

  1. Hausaufgaben waren zu schwer um sie zur schule zu Tragen (in diesem Falle ist schwer auf das Gewicht bezogen)
  2. Ich bin zu dumm für die Aufgaben
  3. Der Schüler fühlt sich überfordert.
  4. Der Lehrer soll die Hausaufgaben einfacher gestalten.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Appell: leichtere HAs, Beziehungsebene: Genervt vom Lehrer streichen, Sonst OK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Korrekt! Das ist eine Möglichkeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolleFee
16.11.2015, 15:05

Da war ich etwas zu schnell...

Dadurch, dass es hier eine Hintergrundinformation gibt, die nur der Schüler weiß, nicht aber der Lehrer, finde ich das Beispiel nicht besonders gut gewählt. Dein Vorschlag ist halb Lehrersicht, halb Schülersicht.

Da der Lehrer nicht weiß, dass der Schüler die Hausaufgaben vergessen hat und ihn nun anlügt, ergibt sich:

1. Die Hausaufgaben waren zu schwer.

2. Ich habe die Hausaufgaben nicht gemacht.

3. Ich habe nicht verstanden, was Sie von mir wollen.

4. Erklären Sie es bitte noch einmal.

Mit der Lüge im Hinterkopf:

1. Die Hausaufgaben waren zu schwer.

2. Ich habe die Hausaufgaben vergessen, aber sage das nicht.

3. Ich trau mich nicht, Ihnen zu sagen, dass ich die Hausaufgaben vergessen habe.

4. Schimpfen Sie bitte nicht.

1

Bis auf die Sachebene ist alles grundsätzlich falsch!

Bsp.: Selbstoffenbarung.

Nirgendwo steht i den Erläuterungen, der Azubi habe keine Lust, die HA zu machen. Da steht, er habe sie schlicht vergessen.

Als Selbstoffenbarung kommt da eigentlich nur in Frage, dass ihm seine Vergesslichkeit so peinlich ist, dass er sie nicht eingestehen mag und stattdessen zu einer irreführenden Lüge greiift!

Entsprechend vermurkst sind deine weiteren Aspekte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zumverzweifeln
16.11.2015, 19:52

Da wir beim Thema Kommunikation sind: Wie wäre es mit einem freundlichen Wort statt "vermurkst"? Vielleicht nicht angemessen?

0

Was möchtest Du wissen?