Habe ich Bipolare Stöhrungen?

Support

Liebe/r Psivythevillian,

ob Du eine bipolare Störung hast, kann nur ein Fachmann wirklich beurteilen, das geht nicht anhand weniger Angaben im Internet. Wenn Du diesen Verdacht hast, wende Dich am besten zunächst an Deinen Hausarzt, dieser kann Dich dann weiter überweisen. So kann nicht nur eine richtige Diagnostik durchgeführt, sondern auch eine passende Therapie eingeleitet werden, die dafür sorgt, dass es Dir bald besser geht.

Denke bei solchen Fragen bitte immer daran, dass wir kein medizinisches Fachportal sind und selbst Ärzte keine Ferndiagnosen stellen. Die Antworten hier ersetzen also keinesfalls die Untersuchung durch einen Arzt oder Psychologen.

Du kannst auch mal bei http://www.telefonseelsorge.de vorbeischauen, wenn es Dir schlecht geht und Du jemandem zum Reden brauchst. Dort kann man Dir zwar auch keine Diagnose stellen, aber manchmal hilft es, wenn man in einem Tief mit jemandem reden kann.

Sollten Deine Gedanken, jemanden zu verletzen oder gar umzubringen so stark werden, dass Du denkst Du könntest sie in die Tat umsetzen, suche Dir bitte unbedingt professionelle Hilfe!

Herzliche Grüße

Jenny vom gutefrage-Support

9 Antworten

Hey,

das klingt schon sehr bedenklich. Du solltest Dich unbedingt an einen Arzt wenden, der Deine Stimmungszustände einschätzen und Dir dementsprechend auch eine Diagnose stellen kann.

Denn gerade bei einer bipolaren Störung ist es oft auch als Arzt schwierig, genau zwischen hypomanischen und manischen Episoden zu differenzieren und zu beurteilen, inwiefern es sich um eine bipolare Störung bzw. manisch-depressive Erkrankung, eine Zyklothymia (die kleine Schwester der bipolaren Störung), depressive Episoden mit (hypo-)manischen Nachschwüngen oder anderes handelt. Gerade in der subjektiven Sichtweise auf sich selbst kann man das als Betroffener nicht selbst, sondern es bedarf einer objektiven, unabhängigen Sichtweise.

Suche dazu doch einfach mal (im Internet zum Beispiel) nach einem entsprechenden Arzt in Deiner Umgebung - Du suchst einen Facharzt für Psychiatrie, einen Psychiater. "Psychiater", "Psychiatrie", das klingt alles schon so sehr mächtig und angstmachend, ist aber eigentlich überhaupt nichts Schlimmes. Auch psychische Erkrankungen sind Krankheiten, bei denen eine Behandlung notwendig ist. Und ein Psychiater ist genauso ein Arzt wie ein Internist, ein Kardiologe und jeder andere Arzt auch.

Auch Deine Gedanken, jemand anderem etwas anzutun, solltest Du in dem Gespräch erwähnen, denn auch die kannst Du loswerden. Das hängt sicher mit Deinen Gefühlszuständen in den entsprechenden Episoden zusammen und muss nicht so sein. Du leidest ja darunter und Du verdienst wie auch alle anderen psychisch oder körperlich Erkrankten eine Behandlung.

Mach doch mal einen Termin beim Arzt aus. Wenn Du keinen findest, kannst Du auch einfach zu Deinem Hausarzt gehen und ihm die Situation schildern. Er kann Dich dann zu einem entsprechenden Facharzt überweisen, bei dem Du behandelt werden kannst.

Im Notfall, wenn Du tatsächlich kurz davor bist, jemandem etwas anzutun, kannst Du Dich auch jederzeit an den Notruf 112 wenden, denn auch psychische Notfälle sind Notfälle, für die der Rettungsdienst da ist.

Lass Dein Leid nicht länger unbehandelt. Es macht Dich mit Sicherheit nicht gerade glücklich und belastet Dich. Du schaffst das.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Nein das sind ganz normal verrückte Gedanken und vermutlich eine Reaktion auf Dinge, die du gerade verarbeitest, und das gehört zum geistigen Wachstum mit dazu. Depressive Verstimmungen sind auch eine Reaktion auf Umweltbelastungen. Leidest du unter einem oder mehreren schechten Einflüssen? Dann sind es nicht deine eigenen Gedanken, sondern nur eine natürliche Reaktion auf die Umstände. Wenn es nicht vorüber geht oder schlimmer wird, dann solltest du eine psychologische Beratung beanspruchen. Bis dahin erfreue dich ruhig an deiner Fantasie. Es ist ein gutes Zeichen, welche zu haben.

Hey also ich selbst habe eine bipolare Störung, würde diese mit den von dir gegebenen Angaben nicht sehen. Eine sichere Diagnose kann dir trotzdem nur ein Arzt geben.
Prinzipiell ist es aber so, dass die bipolare Störung auch von Manie bzw. Hypomanie geprägt ist. Das bedeutet, du bist viel aktiver, brauchst weniger Schlaf und überschätzt dich auch viel, das hast du so jetzt nicht beschrieben. Da das jetzt auch noch nicht allzu lange geht würde ich für den Moment nicht davon ausgehen, würde es aber vielleicht mal im Auge behalten. Bist du in momentan in Behandlung bei einer Psychologin?

Ist das noch normal: Freundin mit bipolarer Störung hat mitten in der Nacht den Drang Sport zu treiben?

Sie hat mitten in der Nacht um 1 oder 2 Uhr Bewegungsdrang und geht dann teilweise bis zu 4 Stunden Wandern, Joggen oder einfach nur spazieren. Sie hat Schlafstörungen und ist meistens wenn sie eine Hochphase hat die ganze Nacht lang wach und benötigt pro Tag nur 5-7h Schlaf. Sie hat halt Bewegungsdrang und ist jetzt schon ziemlich oft wenn es morgens hell wird gleich mit dem Rad gefahren und war draußen. Letztes Jahr hatte sie auch schon so eine Phase und ist dann auch wirklich im Juni wenn es schon um 4 Uhr hell wird jeden Tag 1-2h Rad gefahren. Was hat das zu bedeuten/ kennt ihr das auch und habt damit Erfahrung?

...zur Frage

Wie geht man am besten mit bipolaren Menschen um?

Also, an ihren schlechten Tagen, soll man sie da in Ruhe lassen? Oder noch mehr Aufmerksamkeit schenken? Oder motivieren?

...zur Frage

Ich bekomme negative Erinnerungen durch die Meditation?

Ich hab meditiert- negative Erinnerungen kamen zurück wodurch aggressiv reagiere. Bin ich für die Meditation geeignet, wenn ich von Natur aus ein aggressiver, zynischer Mensch bin der sich wegen jeder Kleinigkeit ausrastet.

...zur Frage

Fast alle aus der Familie hassen mich was tun?

Tag Also es ist so... es hassen mich eigentlich alle aus meiner Familie (außer mein Vater) ich werde oft dumm angemault weil ich auf der Mittelschule bin und angeblich nie einen Job finden werde... Bin deswegen oft aggressiv und lasse es dann alles an meinen Geschwistern oder an Mitschülern aus. Was kann ich machen?

...zur Frage

Sehr schnell gereizt und genervt .. psychische Störung?

Hallo liebe Community.. ich würde mich selbst nicht als aggressiv beschreiben aber wohl eher als ''sehr schnell reizbar''.

Wenn z.b eine Person etwas nicht richtig macht oder wirklich lange dafür braucht dann reagiere ich immer direkt genervt und bin schnell fuchsig.

Wie kann ich das in den Griff kriegen? Denn ich merke selbst dass es nicht wirklich normal ist. Kann das vielleicht eine psychische Störung sein?

...zur Frage

Wieso bin ich oft so aggressiv gegen über meinen Eltern?

Immer wenn meine Eltern in mein Zimmer oder so kommen, reagiere ich eigentlich so gut wie immer extrem über ich schreie sie an und so nur wenn sie normal mit mir reden wollen. ich weiß nicht wieso ich immer so aggressiv reagiere habt ihr vielleicht eine Idee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?