Habe ich Anspruch auf finanzielle Unterstützung, Geld für eine Erstausstattung und für die Kaution?

5 Antworten

Warum ruft man da nicht die Polizei,stehst du auch im Mietvertrag ?

Wenn du für dich schon einen Teil für die Erstausstattung bekommen hast,dann wirst du nur noch das bekommen was dir für die Grundausstattung deiner dann ersten eigenen Wohnung fehlt.

Die Kaution wird dir dann auch als zinsloses Darlehen bewilligt,denn der Auszug ist ja aus wichtigem Grund notwendig und schon lange überfällig.

Du kannst jetzt schon mal im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " nachsehen oder gibst mal ein ,, angemessene KDU " und dazu den Namen deiner Stadt / Stadtteil,da kannst du sehen was dir an angemessener KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) für eine Person zustehen würde.

Das Jobcenter sagt es dir dann zu deinem Termin ganz genau wie teuer die Wohnung sein darf.

Bei einem Verdienst von 700 € bekommst du dann auf jeden Fall noch etwas.

Es kommt dann auf deinen individuellen Bedarf an,der besteht dann min.aus dem derzeitigen vollen Regelsatz von 404 € + deine angemessene KDU - mal angenommen 396 €,dann würde dein Bedarf bei min. 800 € pro Monat liegen.

Hättest du nun ein Bruttoeinkommen von angenommen 900 € und würdest 700 € Netto bekommen,dann stünden dir auf dein Brutto Freibeträge nach § 11 b SGB - ll zu.

Das sind dann zunächst 100 € Grundfreibetrag,von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch vom Netto abgezogen und das ergibt dann dein anrechenbares Einkommen,besteht dann noch ein Bedarf,dann steht dir eine Aufstockung vom Jobcenter zu.

In dem Beispiel von 1000 € Brutto würde der Freibetrag bei 280 € liegen,abzüglich von angenommen 700 € Netto bliebe ein anrechenbares Netto von 420 €.

Demnach stünde dir dann bei 800 € Bedarf eine Aufstockung von monatlich min.380 € zu,somit hättest du dann theoretisch mit deinen 700 € Netto insgesamt min.ca. 1080 € zur Verfügung.

 Ich habe richtig Angst vor ihm. Deshalb hab ich für mich selbst beschlossen dass ich aus der Wohnung raus muss, das ich weg von ihm muss. In einem Monat verdiene ich zumindest etwas Geld ca 700€ ... Meine Frage ist jetzt, wenn ich eine kleine günstige Wohnung (ca. 300€ kalt) finde, habe ich Anspruch auf finanzielle Unterstützung?

Wenn Du dem Jobcenter Deine Situation erklärst, ist es möglich Hilfe zu bekommen.

Man kann Dich ja nicht zwingen mit Jemanden zusammenzuleben der Dich schlägt und aggressiv ist.

Wenn er dich schlägt dan ruf die polizei die werfen ihn dan aus der wohnung

wenn er alleine den mietvertrag unterschireben hat geht das nathürlich nicht aber wenn du auch drinnen stehst können die ihn der wohnung verweisen.

Gemeinsame Wohnung Hartz 4 + "Normal-Verdiener"

Hallo ihr Lieben,

ich hab schon etwas im Internet geguckt aber ich finde irgendwie keine genaue Antwort.

Also ich mache zur Zeit eine Umschulung und bekomme in der Zeit Hartz 4. Nun werde ich demnächst 25 und möchte mit meinem sehr guten Freund WG-technisch zusammen ziehen. Also jeder sein eigenes Zimmer + Küche und Bad.. Der verdient allerdings "normal", also zZ. 1.100.- € netto. Ich habe von einer Bekannten gehört, dass er dann mit zu meiner Bedarfsgemeinschaft gehört und sein Gehalt zu Grunde gelegt wird. Stimmt das? Ich mein er könnte ja auch eine wild fremde Person sein. Können die da vom Amt dann einfach von meinem Geld etwas abziehen, sodass er mich mitfinanzieren muss?

Ich hatte mir das so vorgestellt, dass er halt Miete + Nebenkosten selbst bezahlt und ich vom Amt die andere Hälfte bekomme. also alles getrennt. Ist das möglich? Und habe ich evtl. einen Anspruch auf eine Erstausstattung? Und wie würde das z.B. mit der Kaution aussehen. Muss ich das irgendwie selber hinkriegen oder geben die mir ein Darlehen? Wir haben nämlich schon eine Wohnung entdeckt und sind in der engeren Auswahl. Nur ist das Problem, dass dort kein Fußboden drinnen ist außer im Bad und in der Küche und keine Einbauküche drinnen ist sondern nur eine Spüle usw. Die Wohnung ist also komplett "nackig" und da kommen so einige Kosten auf die ich so gar nicht tragen könnte. Kann er dann überhaupt Wohngeld beantragen?

Ich will das Amt nicht verarschen oder so. ich arbeite seit meinem 16. Lebensjahr und bin durch einen Unfall dazu gezwungen eine Umschulung zu machen, sodass ich wieder eigenständig Geld verdienen kann. Ich möchte halt nur wissen was mir zustünde und wie das ganze abläuft.

Vielen Dank für ernst gemeinte Antworten :)

...zur Frage

Bekommen wir trotz zu teurer Miete, die Erstaustattung und wird die Kaution übernommen?

Hey ;) Also ich bin schwanger und mein Freund und ich wollen in eine eigene Wohnung ziehen. Wir haben uns gestern eine Super Wohnung angeguckt, allerdings dürfen wir nur bis 379€ kalt haben, die Wohnung hat allerdings eine Kaltmiete von 414€. Mein Freund hat eine Ausbildung bei der er 600€ im Monat verdient, das heißt, er könnte den Rest bezahlen. Würde das gehen ? Also würde das Amt ja dazu sagen & übernehmen die trotzdem Darlehensweise die Kaution ? Und wie is das mit der Erstausstattung ? Bekomme ich dafür trotzdem Geld? Also nicht fürs Baby sondern für Wohnungsmöbel ? Und is das fürs Amt bedeutend wenn ich Sage die Wohnung is gut renoviert und Küche könnten wir auch übernehmen ?

Und wenn nicht, weis einer ob man mit den Lwuten vom Wohnbau auch abmachen kann das man eine passendere Miete aufschreibt fürs Amt und wir den Rest unter der Hand bezahlen ?

...zur Frage

Jobcenter - Mietübernahme - Erstausstattung - Kaution

Hallo,

ich bin nun seit Juni beim Jobcenter .. Ich bin schwanger in der 15 SSW und seit 1 Woche in meine eigene Wohnung gezogen.

Das Jobcenter bestätigte mir (da mein Freund miteingezogen ist und arbeitet) dass die Erstausstattung übernommen wird, insofern er auch eine Bestätigung ausstellt, dass auch er vorher keine Möbel hatte und somit eine Erstausstattung benötigt!

Habe ich gemacht - aller erledigt! Die Miete sei auch im Budget, welches uns vorgegeben wurde.. Ich habe wirklich knappe 3 Monate gesucht , um überhaupt eine Wohnung mit einer Kaltmiete in Höhe von höchstens 400€ und 65qm zu finden (das steht einem mit Baby und 2 Personenhaushalt zu) ..

Die Kaution beträgt 1200€ und die monatliche Warmmiete 550€ .. Beides wurde mir vom Jobcenter bestätigt , insofern mein Freund nicht zu viel verdient, da das angerechnet wird an mein Geld!

Ich habe der netten Dame gesagt, dass er ca. 1200€ monatlich verdient und sie meinte wortwörtlich "ok, dann haben Sie auf jeden Fall noch Anspruch und die Miete/Kaution und Erstausstattung wird übernommen!" ..

Man war ich erleichtert, da das wirklich ein großer Stein war, der mir da vom Herzen fiel..

Nun, 4 Wochen später, zahlt mir das Jobcenter GAR NICHTS MEHR! Habe ein Schreiben bekommen vor ner Woche, dass ich nicht mehr hilfebedürftig bin, durch das Einkommen meines Freundes, sprich:

  • keine Mietzahlungen!
  • keine Kaution!
  • keine Erstausstattung
  • und auch keine weiteren Leistungen mehr!

Hallo??? Ich bin schwanger, er verdient 1300€, hat einiges zurück zu zahlen und jetzt sind wir in der Wohnung, der Vermieter wartet auf die Miete und das Jobcenter will mir NICHTS mehr bezahlen?? Gar nichts???

Ist das denn überhaupt rechtens??

Ich bin echt verzweifelt.. und finde einfach keine Lösung..

Vielleicht haben Sie eine Lösung parat..

Grüße

...zur Frage

Abfindung vom Vermieter wegen Rauswurf?

Hallo hätte mal eine Frage im Bezug auf Mietrecht und den Anspruch auf eine mögliche Abfindung oder finanzielle Unterstützung beim Umzug.
Meine familie und Ich wohnen seit 15 Jahren in einer Wohnung und zahlen Miete. Nun haben wir vor 6 Monaten einen Brief vom Anwalt des Vermieters bekommen: Wir sollen die Wohnung in spätestens 6 Monaten(Frist läuft diesen Monat aus) verlassen, da der Vermieter die Wohnung gekauft hat und mit seiner Familie hier einziehen möchte(Eigennutzung).  Haben wir einen Anspruch darauf Geld einzufordern? Können wir finanzielle Unterstützung wegen der Umzugskosten beantragen?
Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?