Habe ich Anspruch auf den Mindestlohn in einem Praktikum?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo narpi25

Offiziell gilt: Ein Praktikant ist aus rechtlicher Sicht kein Arbeitnehmer und hat damit kein Anrecht auf eine Vergütung. Dieser Grundsatz gilt immer für Pflichtpraktika im Rahmen der Schule oder des Studiums. Bei freiwilligen Praktika sieht die Welt jedoch ganz anders aus. Hier greift das Berufsbildungsgesetz, das normalerweise für Azubis gilt. Nach §26 haben Praktikanten, die ein freiwilliges Praktikum machen, das Recht auf eine Vergütung, die sich nach dem Ausbildungsgehalt richten soll. Kurz gesagt: bei einem freiwilligen Praktikum musst du auf keinen Fall auf eine angemessene Vergütung verzichten, denn der Anspruch darauf ist per Berufsbildungsgesetz gesichert. 
 Auszug aus : http://www.meinpraktikum.de/gehalt

Praktisch ist es aber nicht immer so, und oft werden Fachliche Praktika im noch ohne Bezahlung oder im Besten Fall mit Spesen abgegolten. Drauf bestehen kannst du leider nicht, weil dann einfach jemand anderes den Platz bekommt. Die Frage ist also eigentlich wie weit du bereit bist zu gehen um den Praktikumsplatz zu bekommen, den du willst, und wie weit du bereit bist ihn zu riskieren um ihn zu eine angemessene Entlohnung zu bekommen.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine mal gelsesen zu haben das man ein Recht auf den Mindestlohn hat wenn das Praktikum länger als 3 Monate geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, fürchte ich, solche Dinger laufen bei uns alle ohne Bezahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, für Pflichtpraktika im Rahmen der schulischen Ausbildung oder des Studiums hast du kein Recht auf Mindestlohn! Das wurde extra als Ausnahme durchgesetzt, obwohl im Parlament viel darum gestritten wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?