Habe ich Anspruch auf den Mindestlohn beim Praktikum?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, da wirst Du wohl ins Klo greifen müssen.

Den festgelegten Stundenlohn gibt es nur unter bestimmten Voraussetzungen:



Das Praktikum dauert länger als 3 Monate

Der Mindestlohn wird nur dann fällig, wenn das Praktikum länger als drei Monate dauert. Damit wird berücksichtigt, dass ein Praktikant i.d.R. nicht sofort einen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens leistet. Zuerst ist eine Einarbeitung nötig, die das Unternehmen Zeit und Geld kostet.
"Kurz-Praktika" wären für die Betriebe sonst deutlich zu teuer.Wenn das Praktikum länger als 3 Monate dauert, wird der Mindestlohn ab dem 1. Tag fällig.

https://www.absolventa.de/karriereguide/arbeitsrecht/mindestlohn-praktikum

In einem Praktikum bekommt man immer nur einen kleinen Minigehalt. Du bist ja keine ausgebildete Kraft, und nicht als feste Kraft dort, sondern um zu lernen, und ein bisschen mitzuhelfen.

Mindestlohn gilt nur unter bestimmten Voraussetzungen:

https://www.absolventa.de/karriereguide/arbeitsrecht/mindestlohn-praktikum

Und die erfüllst du nicht, weil du nur 3 Monate dort bist.

Das Ding ist ja: Ich bin eine ausgebildete Arbeitskraft aus der "Oberbranche" und die sind quasie ein Betrieb der sich auf einen Teil dieser Branche spezialisiert hat. Bin da auch mehr als Aushilfe tätig. Ohne jetzt zu viel zu verraten, die Stellen da was her wo ich einen Teil handwerklich dazu beitragen werde. (was ich vorher innerhalb einer Woche angelernt bekomme)

0
@7thRaven

Na, dann kann ich deinen Ärger über das Gehalt nachvollziehen, aber du siehst ja, wie die Gesetzeslage aussieht. Vielleicht hilft, ein bisschen zu verhandeln? Ist es dann auch wirklich ein Praktikum, oder ist es eine Aushilfstätigkeit? Denn das wären dann ja zwei paar Stiefel.

1

Was möchtest Du wissen?