Habe ich als Unterhaltspflichtiger Vater Anspruch auf den Nachweis für die Mittelverwendung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein, diesen Auskunftsanspruch gibt es grundsätzlich nicht. 

Der Unterhalt dient dazu, dass der nicht betreuende Elternteil durch Zahlung in angemessenen Umfang den Bedarf des Kindes (mit-)absichert. Die einzelnen Positionen des Bedarfs des Kindes sind allerdings andauernd unterschiedlich hoch. Der betreuende Elternteil muss darüber keine Rechnung legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Du zahlst deinen Unterhalt und darfst nur hoffen, dass er zweckbestimmt verwendet wird. Bei bestimmten außergewöhnlichen Zahlungen kannst du aber das Geld auch selbst an die entsprechenden Stellen überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Unterhalt muss alle laufenden Kosten des Kindes abdecken: Verpflegung, Kleidung, anteilige Wohnkosten (Miete, Strom, Telefon...), Spiel-/Schulsachen, Freizeit, Ausflüge, Frisör usw......

Die Kosten der einzelnen "Positionen" schwanken in den verschiedenen Monaten selbstverständlich, manche Dinge müssen über einen längeren Zeitraum angespart werden (z.B. Klassenfahrten...). Der betreuende Elternteil ist nicht darüber Rechenschaft pflichtig, wie er das Geld einsetzt. 

Bei der Berechnung des Unterhaltes wurde ja auch dein durchschnittliches Einkommen zugrunde gelegt - auch du musst das nicht jeden Monat nachweisen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, den hast Du nicht.

Aber das kannst Du Dir eigentlich selbst ausrechnen: Miete, Nebenkosten, Strom, Heizung, Versicherungskosten, Kleidung, Lebensmittel, Spielzeug, Schulzeug usw.

Das sind in der Regel mehr Kosten als Unterhalt plus Kindergeld.

Da bleibt nichts zum Abzweigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nur bei den Sonderausgaben könntest du einen Nachweis Verlangen(erste Schulausrüstung, Anteil am Freizeitverein, Schulausflüge  etc)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Sollte das Kind allerdings zu verwarlosen drohen, dann kann das Jugendamt eingeschaltet oder das Sorgerecht beantragt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Väter haben keine Rechte, nur Pflichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doktorfruehling
07.03.2017, 16:34

Richtig in die Zange genommen, muss auch Mutti mal in den sauren Apfel beissen

0

Du meinst, die Mutter soll Buch führen, welcher Betrag für was ausgegeben wird?

Nein, das muss sie nicht. Sie muss dir keine Rechenschaft ablegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Die Mutter des Kindes hat ja auch keinen Anspruch darauf zu wissen, unter welchen Bedingungen du arbeitest, um dieses Geld zu verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?