Habe heute nun ein Zahlungseingang bekommen von der KFZ Versicherung die nach Gutachten zahlen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Normalerweise hätte ich gesagt, es handelt sich bei der Differenz um den Selbstbehalt. Da es aber 335,76 Euro sind, weiß ich jetzt auch nicht, was da genau abgezogen wurde.

Wurde vielleicht vorher schon mal etwas ausbezahlt?

Am einfachsten wäre es natürlich, direkt bei der Versicherung mit deiner Schadennummer anzurufen und die Sache mit denen zu klären.

Normalerweise bekommst du ja noch einen Brief über den Schadenschluss. Da steht dann eigentlich alles drin, was wieso wann ausbezahlt wurde.

Bei fiktiver Abrechnung zieht die Versicherung die Mehrwersteuer ab, da diese nicht angefallen ist. ebenso kann sie anderweitige Kosten abziehen, die auch nicht anfallen, so z.B. Verbingungskosten die die Werkstatt hätte, wenn sie das Auto zu Lackierer verbringt o.ä. Oft ziehen die aber auch unberechtig etwas mehr ab, in der Hoffnung, der Geschädigte nimmt das einfach so hin. Schreibe die Versicherung an und setzte eine Frist für den Differenzbetrag, nach Fristverstreichung wirst du den Rechtsweg beschreiten. Wenn Du Geschädigter aus einen Haftpflichtschaden bist, hast Du eh Anspruch auf einen eigenen Rechtsanwalt, auch den Gutachter konntest Du frei wählen und brauchst nicht einen der gegenerischen Versicherung zu akzeptieren. Schreibe, daß Du dann Deinen Anwalt beauftragen wirst. Für diesen Peanuts wird die Versicherung das risiko eines Rechtsstreites nicht eingehen, zumal sie dann auch noch die Anwaltskosten an der backe hat. I.d.R wird dann die Differenz nachgezahlt. Also laß ma den Säbel etwas rasseln, dann klappt das schon.

Die Verbringungskosten dürfen nciht grundsätzlich bei fiktiver Abrechnung abgezogen werden. Wenn diese regional üblich sind, sind sie auch zu erstatten. Leider gibt es dazu jedoch keine einheitliche Rechtsprechung.

0

@ Yekese sie haben uns das Begleitschreiben noch nicht vorgelegt . Daher kann es hier keine Erklärung geben . In dem Schreiben sind die angegebenen Summen detailiert erklärt .

Wenn du keine Reparturrechung vorlegst, bekommst du die Schadenssumme nur netto. Wenn Du dann repariert hast und eine Reparaturrechung hast, kannst du die noch einreichen und bekommst dann die Mehrwertsteuer erstattet. Aber frag besser nochmal nach !

War es denn ein Kasko- oder ein Haftpflichtschaden?

Und kann es sein, dass die Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert übersteigen?

Was möchtest Du wissen?