Habe heute gesehen, dass meine Wohnung eine Vorsicherung von 35A hat. Der FI-Schutzschalter im Wohnungsverteiler ist ein Hager 63A. Muss der Elektriker kommen?

8 Antworten

nein,

die 63 ampere sagen nur aus, bis wie viel ampere der fi schalter sicher abschalten kann.

das wäre ungefähr so, als ob du auf einen LKW, der 6,3 Tonnen zuladen kann nur 3,5 tonnen drauf packst.

das auslösen des fi schalters erfolgt nur, wenn mindestens 0,03 Ampere an strom z.B. über die erde verloren gehen.

der einige nachteil, den ein 63er fi schalter an der stelle hat, er ist in der anschaffung etwas teurer, als der 40er...

lg, Anna

Nein. :)

Das ist nur eine Angabe, wie viel Strom maximal durch den FI durchfließen darf. Wird das überschritten, geht er kaputt. Da er mit 35A abgesichert ist, ist dieses ausgeschlossen und es ist alles in Butter.

Völlig harmlos. Das macht überhaupt nichts. Gar nichts....

Wichtig ist auch die I-Delta-Stromangabe. Diese sollte 30mA oder weniger betragen. Sonst schützt der FI dich evtl. nicht ausreichend.

Woher ich das weiß:
Hobby

nicht deswegen! Alles so wie es sein soll.

Der FI (neuerdings auch RCD genannt) kann einen Strom bis zu 63A verkraften und diesen notfalls trennen. Durch die 35A Sicherung wird der Strom aber niemals so groß werden.

Was ist ein FI-Schutzschalter und wo wird er eingesetzt?

Und wann wird ein Fi-Schutzschalter verwendet, wann eine Sicherung?

...zur Frage

An die Elektriker: Stromkabel vom FI-Schutzschalter trennen? (Klimaanlage)

Guten Morgen, ich habe als Leie folgendes Anliegen: Wir haben ein Reihenhaus, bei dem vom Bauträger bzw. dessen Elektriker sämtliche Stromleitungen schon verlegt wurden . Im Keller ist der Stromverteiler, bei dem alle Leitungen zusammen über einen FI-Schutzschalter gesichert sind. Im Dachgeschoss soll nun eine Split-Klimaanlage verbaut werden, wofür wir lt. Kälteanlagenbauer eine Stromleitung benötigen, die nicht an diesem FI hängt und ggf. einen ganz eigenen Schutzschalter bekommt. Nach telefon. Kontakt zum Elektriker bleibt wohl nach dessen Meinung nur die Lösung ein separates Kabel vom Keller über die Außenwand nach oben zu bringen, da im Haus schon alles verputzt und tapeziert ist. Aber auch die Aussenfassade möchten wir nicht beschädigen.

Folgende Idee kam uns - nun ist halt die Frage, ob dies in der Praxis funktioniert: Können wir im Verteilerkasten ein Kabel (für 1 bestimmtes Zimmer im DG) vom FI-Schutzschalter abklemmen lassen und diese Stromleitung mit einem eigenen FI versehen lassen? Sollte - zumindest von unserer Logik her - doch gehen, oder?

Freue mich auf kompetente Antworten. Danke!

...zur Frage

Wie viel mA hat die normale Erdung(FI-Schutzschalter) bei einer Steckdose?



...zur Frage

Nachrüstung Fi-Schutzschalter wann erforderlich?

Hallo, bei einem Gebäude Bj. 1995 teilt der Elektriker mit, dass das nicht mehr normgerecht sei und Fi-Schutzschalter nachgerüstet werden müssen, sowie alle Sicherungen ausgetauscht? Kann mir jemand sagen wo die Grundlage dafür steht? Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?