Habe heute eine Einfahrt 30 Min lang zugeparkt. Wie hoch ist meine Strafe?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mal was zu den farbigen Steinen: Die haben nichts, aber auch garnichts mit Halte- oder Parkverboten zu tun.

Jeder lernt in der Fahrschule, dass er vor abgesenkten Bordsteinen nicht parken darf ( jedenfalls innerhalb geschlossener Ortschaften).

Wenn der Bordstein nicht abgesekt ist, ist dort auch kein Parkverbot.

Umsatzausfälle kann jeder versuchen gerichtlich von einem Schadensverursacher geltend zu machen. Wie groß die Erfolgsaussichten dafür sind, kann Dir wohl keiner sagen. Warte erstmal ab, nichts wird so heiß ggessen, wie es gekocht wird.

Zu den abgesenkten Bordsteinen:

Die Straße ist in einer 30er Zone. Die ganze Straße ist dort ein abgesenkter Bordstein. Daran konnte man nicht erkennen, ob ein Parkplatz ist oder nicht.

Zu den farbigen Steinen:

Doch auf jeden Fall! Also hier wo ich wohne (Rhein MaiN Gebiet) sind in einer Vorstadt von Frankfurt die erlaubten Parkflächen ausdrücklich dunkelgrau markiert, während eben in der anderen Vorstadt die dunkelgrauen Flächen ausdrückliche Parkverbote sind.

Glaub mir. Ich lebe hier schon mein Leben lang.

0
@Folkopo

Die ganze Straße ist dort ein abgesenkter Bordstein

Dann ist überall das Parken verboten,mit Ausnahme von extra gekennzeichneten Flächen.

Die Straßenverkehrsordnung ist in verschiedenen Städten nicht verschieden, wenn in einer solchen Straße solche Markierungen vorhanden sind, muss ein Schild auf die Art der Markierungen hinweisen. Ich kenne eigentlich nur die Markierung mit weißen Linien.

Einfach hinstellen ist jedenfalls immer problematisch.

0
  1. Ich halte es für sehr fragwürdig, dass da überhaupt was kommt.

  2. Dann soll er erst mal den Umsatzausfall nachweisen. Das wird er in der Regel nicht können.

Falsch geparkt oder nicht?

Habe heute voller freude einen netten Zettel von der Stadt an der Windschutzscheibe erhalten.

Nun bin ich mir 100 % Sicher das ich nicht falsch geparkt habe weil die Linie nicht komplett durchgeht sondern unter meinem Auto endet. Dies habe ich euch auf dem Foto Rot markiert

Ich würde gerne von euch Wissen was ihr davon haltet ? Es geht mir nicht ums Geld sondern ums Prinzip. Denn das hatte ich schon mal auf einer ähnlichen stelle, da hab ich einfach bezahlt.

MfG Zeronas

...zur Frage

Privatparkplatz Strafzettel bezahlen?

Hallo,

Ich habe heute auf einem Privatparkplatz geparkt - und natürlich einen Strafzettel bekommen.

Der Parkplatz ist ein mit Split versehener Platz, zu dem eine kleine Seitenstraße hinführt.

Die Einfahrt in den Parkplatz ist durch einen abgesenkten Bordstein von der Straße getrennt und, sobald das Kies beginnt, mit tiefen Schlaglöchern direkt an der Einfahrt versehen.

Es befindet sich, wie ich im Nachhinein erkennen konnte, jeweils links und rechts ein kleines Schild, das etwa 30 cm breit und 20 cm hoch ist, versehen mit dem Schriftzug "Privatparkplatz". Das Schild steht in etwa 80 cm über dem Boden.

Auf dem gesamten Parkplatz findet man ansonsten kein Schild, das darauf hinweist.

Der Parkplatz ist relativ groß, geschätzt passen da etwa 150 Autos drauf.

Als ich dort geparkt habe, war es morgens um 7:30 Uhr, also noch dämmrig. Das Licht des Autos beim Einfahren in den Parkplatz strahlt die Schilder nur sehr mäßig an.

Baden Württemberg

Gibt es eine Möglichkeit, dass man die Strafzahlung nicht entrichten muss?

Wenn ja, bitte möglichst mit Quellenangabe

...zur Frage

Bußgeld bei Parken auf Privatparkplatz

Hallo zusammen

Ich habe gestern Abend gegen 8 mein Auto mangels Alternativen auf den Privatparkplatz einer Arztpraxis gestellt. Als ich heute morgen (gegen halb 10) mein Auto wegfahren wollte war ein Zettel an der Schiebe dass ich eine Anzeige wegen einer Ordnungswiedrigkeit sowie einen Bußgeldbescheid bekomme. Wie sich herausstellte handelte es sich um den persönlichen Parkplatz des Arztes. Ein Abschleppwagen wurde nicht gerufen, und der Arzt hat sich einfach direkt hinter mein Auto gestellt, und mich sozusagen zugeparkt Das ganze war in einem Hinterhof, für ihn war die Sache also ohnehin eigentlich kein Problem). Ihm ist also auch kein Schaden entstanden (Wenn man die zwei Minuten die er gebraucht hat um mich rauszulassen nicht zählt). Eigentlich wollte ich die Sache persönlich mit ihm klären aber er war (verständlicherweise) ziemlich in Eile und hat mir keine Gelegenheit dazu gelassen. Das ganze ist übrigens in Baden-Würtemberg passiert, falls es da Unterschiede zwischen den Ländern gibt. Ich sehe es ja ein dass ich einen Strafzettel verdient habe, aber eine Anzeige scheint mir schon etwas übertrieben, zumal er ja wie gesagt keinerlei Schaden davongetragen hat.

Der Zettel an meinem Auto ist auch von keiner ofiziellen Stelle sondern eben von der Artztpraxis, mit dem Hinweis dass die Geschichte an die Stadt weitergeleitet wird. Meine Frage wäre jetzt einerseits ist eine Anzeige in dieser Sache rechtens. und zweitens mit wie viel Bußgeld ich in etwa zu rechnen habe.

Danke schonmal für alle Antworten:)

...zur Frage

Was kann man machen, wenn jemand fremdes auf eigene privat Parkplatz parkt?

ich bezahle für meinen Privat Parkplatz monatlich Geld, aber immer wieder stellen sich irgendwelche fremde Autos auf meinen Parkplatz, nicht nur für 5 min sondern für Stunden!!!! und ich bin darauf angewiesen weil ich ansonst Strafzettel kassiere. So nun zu meiner Frage, was kann ich dagegen unternehmen, das der jenige bestraft wird indem er sich drauf stellt, rechtlich gesehen. die Parkplätze sind markiert!!!

danke vorab

...zur Frage

Recht auf ausreichend viele Parkplätze am Wohnort?

Ich habe heute zum xten Mal ein Knöllchen im eigenen Wohngebiet bekommen. Nun ist die Situation hier aber die, dass zu bestimmten Zeiten einfach ALLES zugeparkt ist. Wenn nämlich alle Ärzte im benachbartem Ärztehaus Dienst haben, dann steht die ganze Strasse zu (Wohngebiet mit 30er Zone). Dementsprechend bin ich oft gezwungen, halb auf Gehwegen zu stehen oder einfach nur in nicht gekennzeichneten Flächen. Neulich habe ich sogar ein Knöllchen bekommen, weil die Vorderreifen über die Markierung ging. Bei dem herrschenden Parkplatzmangel hatte ich es aber eigentlich nur gut gemeint, da so auf der Fläche 3 statt 2 Autos stehen können...(Außerdem verhindert ein Baum bei korrektem Parken das Aussteigen aus dem Heckbereich) FRAGE: kann ich mich beim Ordnungsamt dahingehend beschweren, dass es nicht genügend Parkplätze für Anwohner gibt? Gibt es da ein Recht drauf. Wie z.B. x Parkplätze auf y Anwohner ? Wenn ja, wäre ich dankbar für genaue Bezeichnung des Gesetzes, damit ich etwas in der Hand habe. Gibt es vielleicht auch soetwas wie eine Zumutbarkeits-Regelung. Kann die Stadt also z.B. sagen, es ist zumutbar, dass ich so und so weit vom Haus entfernt parken muß (wobei in meinem Fall das heißen würde, dass ich auf Parkplätze mit Parkschein zurückgreifen müsste, die ca. 500m vom Haus beginnen. Das wäre dann ja wohl auch finanziell nicht tragbar !!)

...zur Frage

Keine Parkplätze, bei Stadt Beschwerde?

Hallo, hier wo ich wohne gibt es keine Parkplätze wo du über Nacht parken kannst nur Maximum 2 Std. und das Problem betrifft nicht nur meine Wohngegend, wie ich gehört habe.
Ich bin es leid mein Auto in die Parkgarage zu bringen, die 300m weit ist und mich monatlich 30€ kostet. Das Problem ist, wenn man mal Einkäufe zu tragen hat, ist es die Hölle. Zudem steht man meist 3 min. vor der Parkgarage, bis sich die Schranken öffnen, weil es immer wieder kaputt ist, weshalb es immer wieder mal für einige Wochen die Parkgarage komplett gesperrt wird, wie jetzt. Muss alle verdammten 2 Std. die Parkuhr ändern...

Da stell ich mir doch die Frage, warum die Stadt da nichts unternimmt? Würde es überhaupt was bringen, wenn ein einzelner sich bei der Stadt beschwert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?