Habe gelesen dass BMW seinen Angestellten ans Geld geht und 3000Leiharbeiterstellen wegfallen ist das nicht auch positiv?

6 Antworten

Du siehst das mit der Leiharbeit bzgl. Mehrverdienstanspruch garnicht mal verkehrt in manchen Betätigungsgebieten.

Dazu müßte die menschenunwürdige Agenda 2010-Regelung aber endlich mal grundlegend abgeschafft werden. Dagegen mangelt es leider momentan immer noch willens der SPD und im Zusammenspiel gleichermaßen der Unterstützung unserer Gewerkschaften. ( Die waren damals [ etwaig unbedacht oder lobbyabhängig ] zustimmend mit beteiligt zu Agenda 2010 )

Schaffen die Gewerkschaften, wozu die SPD an Fehlern immer noch kein eingeständnis gibt ?

Ich hatte den Frank Walter Steinmeier einmal persönlich gefragt zu einem gestaffelten Mindestlohn also wenn jemand Meister ist dass der nicht nur 8,50Euro bekommt oder Techniker. Er sagte mir dass die Idee nicht schlecht ist aber die Gewerkschaften nicht mitspielen würden. Und die SPD das änder würde sobald der Mindestlohn eingeführt ist. Das war kurz vor Einführung des Mindestlöhne die Frage. Aber die SPD hat nix gemacht.

0
@Aufklaerer111

Und wo ist hier die Neuigkeit ?

Genau der alte Filz ist ja das Problem der SPD und der Gewerkschaften mit ihren TOP- & Lobbyfunktionären.

Kevin Kühnert hat einen ersten Anlauf gegen dieses einseitig verfilzte Bollwerk versucht mit seinen JuSos . Eine einzelne Steinkugel reicht aber nicht gegen ein großes Bollwerk.

Eine Streustrategie ist aber auch keine Lösung.

Umweltschutz-Gedanken sind durchaus ein strebenswertes Zukunftsziel, aber die deutsche (as) Sozialpolitik darf in ihren massiven Verfehlungen der SPD darin nie untergehen.

Für die derzeitige und künftige Rentensituation sind die altkopferten ohnehin in der Schuldigkeit mit ihren früheren Weichen zur Arbeitsmarkt-Politik.

Umwelt und Rente kommen diesen Spinnern alter Zeit aber ganz gelegen, denn darin geht das ursprüngliche Problem noch eine Weile unter.

Wo ist unser Schröderchen eigentlich abgeblieben ? Zu gerne wollten große Teile der deutschen Arbeitnehmerschaft mal Hand an seinen Hals legen dürfen...

0

Du siehst es im Grunde genau richtig und es ist auch so dass die Firma für Leiharbeiter pro Stunde mehr Geld bezahlt.

Das Problem dabei ist nur, dass der Leiharbeiter selbst nicht so viel Lohn bekommt. Die Differenz steckt die Leiharbeitsfirma ein.

Das System sollte man komplett abschaffen.

1
@Aufklaerer111

Dazu dann gleichzeitig auch Agenda 2010 mit ihrem Zwang , sich im Notfall bei solchen Zuhältern des Arbeitsmarktes optionslos bewerben zu müssen.

0

Ich erkenne nichts positives daran wenn 3.000 Menschen nicht mehr beschäftigt werden können.

Die Betroffenen werden es auch so sehen, auch wenn sie weniger verdienen als dort direkt Angestellte AN.

Was möchtest Du wissen?