Habe Geleartigen Schleim am Öleinfüllstutzen

4 Antworten

Hallole Zusammen

Kann es sein das du überwiegend Kurzstrecken fährst?? Wenn dem so ist dann geh mal auf den Higway Autobahn und gönne einem Wägelchen erstmal Gesunde 100 km Fahrstrecke mit mittlerer Drehzahl fahren. . Ggf mit dem Partner oder einer Freundin schön Käffchen trinken gehen. dann sollte sich das erledigt haben. Wsser im Öleinfülldeckel ist ein anzeichen für wasser im Motor aber solange nicht am Ölmesstab weisse Plürre hängt ist das nur Kondensat das sich bei kurzen Strecken wenn der Motor nicht richtig warm wird Bildet. Also mal warmfahren und erledigt. Sollte nach der fahrt der zuvor abgewischte zustand wieder auftreten so wende dich vertrauensvoll an Deinen Schrauber oder die Werkstatt.

Joachim

Das ist Kondenswasser mit Ölgemischt und kommt mehr von Kurzstreckenfahrten als von einer defekten Zylinderkopfdichtung. Wäre die kaputt würde dein Fahrzeug mehr hinten raus qualmen, du müßtest öffter Wasser als Öl nachfüllen und der Ölstand wäre eigentlich zu hoch als das du nachfüllen müßtest.

also bei mir war die zylinderkopf dichtung kaput hatte genau die selben anzeichen wie du alerdings hat er bei mir auch das kühlwasser verbraucht und es ist nicht so das der ölstand extrem ansteigen tut wenn er die kühlflüsigkeit mit reinziehen tut da er es verbrennen tut erstens kwalmt er mehr zweitens bisel weniger leistung 3was er nicht verbrauchen tut öl oder kühlflüsigkeit jagt er hinten raus durch denn auspufguck nach ob er extreme rusablagerung hat im auspuf .wenn er keine kühlflüsigkeit verbrauchen tut kann es auch sein durch kurtzfahr strecken da der motor nicht warm wird und das kondenswasser nicht verdampfen kann setzt es sich oben am öleinfülstutzen ab wüsch mal alles sauber und gehe mal auf die autoban und blasse in mal frei gieb mal stoff aber erst wenn er warm ist gg haste nach ungever 2 wochen wieder denn schleim im einfühlstutzen würde ich in die werkstat gehen und eine kompresions druck brüfung machen lassen kostet nen par pfenig habe dazemal 15 eus bezahlt aber besser das bezahlen anstad der motor denn huff hoch macht .

alfa 159 1.9 jts drückt öl aus öl deckel

Hallo ich habe eine frage und hoffe das man mir hefen kann ich habe einen alfa 159 1.9 jts

So nun mein Problem und zwar habe ich seit einiger zeit das Problem das mein alfa öl aus dem öl einfüll deckel drückt vermutlich weil ein zu großer druck im motor herrscht nun habe ich als erstes vermutet das es an der kurbelwellen bzw kurbelgehäuse entlüftung liegt, da vom ventildeckel eim schlauf in das teil geht. Ich habe den schlauch mal abgemacht und den motor gestartet und gemerkt das da einiges an luft raus kommt nur wenn ich den schlauch einfach ab mache drückt er mir trotzdem das öl aus den öldeckel raus. Wenn ich jetzt aber den Schlauch anschließe und einfach die membrane aus der kurbelgehäuse entlüftung nehme dann drückt er kein Öl mehr raus jedoch habe ich dann eine total versiffte kurbelgehäuse entlüftung und zwar nicht mit öl sondern mit den resten des öl dampfes und kondeswasser sieht leicht bis hell braun aus. Habe keinen leistungsverlust.

Nur nervt es mich ständig den motor am Öl einfüll deckel sauber zu machen da er da echt ordentlich was raus drückt. Wenn ich z.b ein Stück Küchenrolle um den Öldeckel wickle damit mir nicht alles in den motorraum läuft kann ich nach ca 20 km wieder die Küchenrolle wechseln da es dann das ganze Öl aufgenommen hat was da raus kommt.

Hat irgendjemand eine idee was ich da machen kann da ich jetzt nicht umbedingt viel geld habe um in eine werkstatt zu fahren. Denn nach Anfrage bei alfa selbst kostet mich nur die Reinigung der kurbelgehäuse entlüftung knapp 250 € ohne die garantie das es dann aufhört und der fehler doch wo anders liegt.

Bitte um hilfe oder tips was ich machen kann Auto verkaufen kommt nicht in frage da es noch nicht bei der bank abbezahlt ist.

Auf dem bild markiert in blau wo das öl raus kommt und gelf wo die entlüftung sitzt und die membrane.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?