Habe gekündigt und bin bald arbeitslos aber nicht arbeitssuchend - was muss ich beachten?

5 Antworten

Melde dich arbeistlos und dan hast du auch noch einiege zeit für die rentenversicherung zusamen und erkundiege dich auch bei der rentenstelle da die kindeserziehung auch mit in die rente geht mittlerweile.

Arbeitslosengeld kann nur beziehen, wer dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht .... das heißt bereit und in der Lage ist eine angebotene Beschäftigung aufzunehmen .. .

wer gar nicht arbeiten will bzw. keinen Arbeitspaltz sucht, muss sich auch nicht arbeitslos melden ...

MUSS ich mich arbeitslos melden?

Nur wenn du Arbeitslosengeld I haben willst.

Muss ich die Rentenversicherung oder andere Institutionen über die neue Situation informieren?

Nein. Allerdings fehlen dir Beitrags- und Anrechnungszeiten bei der Rente. Und wenn die letzten 5 Jahre keine 36 Pflichtbeiträge eingezahlt wurden entfällt der Anspruch auf EM-Rente und berufliche Reha.

Bekommt man Probleme mit der Rentenversicherung wenn man arbeitslos ist, kein Geld einzahlt und keinen Nachweis über den Bezug von ALG2 hat?

Es ist derzeit so, dass Bezieher von ALG2 vom Amt immer einen Nachweis über den Bezug von ALG2 erhalten. Es wird der Rentenverischerung die Zeit des Bezuges von ALG2 gemeldet.

Nehmen wir aber mal folgende Situation an:

Person A ist 22 Jahre alt, ist seit 4 Jahren arbeitslos und lebt bei ihren Eltern bzw. bekommt von diesen lediglich eine Unterkunft gestellt. Person A ist in der Krankenversicherung noch familienversichert. Person A arbeitet nebenbei in einem nicht sozialversicherungspflichtigen Job und verdient weniger als 450€ monatlich. Weder Person A, noch die Eltern stellen Antrag auf ALG2.

In dem Fall würde keine Meldung an die gesetzliche Rentenversicherung erfolgen. Würde das negative Konsequenzen nach sich ziehen?

...zur Frage

Einen Monat Arbeitslosigkeit mit Teilzeitjob überbrücken?

Hallo,

ich werd im August für einen Monat (4 1/2 Wochen bis 1. September) arbeitslos sein, bis zu meinem neuen Job. Nun wäre es ja so dass man sich eigentlich beim Arbeitsamt meldet, da ich aber meinen aktuellen Job selber gekündigt habe, habe ich ja die 3 Monate sperren und nicht wirklich Lust mich für diesen einen Monat durch den Papierkram des Amtes zu quälen, zumal mir das ja sowieso nichts bringt. Jetzt habe ich mich einfach mal in meinem Freundeskreis informiert und jemanden gefunden der für den August eine Teilzeithilfe (500€ Basis) braucht.

Wenn ich das jetzt über diesen einen Monat mache, wie sieht dass dann mit meinen Verischerungen aus? Also es geht mir da hauptsächlich um die Rentenversicherung und die Krankenversicherung. Sind die dann über den August ganz normal abgedeckt, ohne Lücke? Oder muss ich dafür noch irgendwas machen? Meine AOK Tante meinte ich sollte mich über den Zeitraum mit einer Familienversicherung über meine Mutter versichern, aber eigentlich sollte es doch reichen wenn ich den August auf 500€ Basis arbeite und dann im September mit dem "richtigen" Job anfange?

Ich bedanke mir herzlich für alle Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?