Habe gekündigt, aber habe noch mehr Urlaub als Tage zu arbeiten über

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dir steht dein Urlauab zu. Alle 24 Tage! Du kannst ja einem neuen Arbeitgeber im nächsten Jahr nicht noch Resturlaub aus dem alten Arbeitsverhältnis aufbrummen.

In der Regel muss,ohne noch Urlaub zu haben, bis zum Ende der Kündigungsfrist gearbeitet werden.

Da du Urlaub beantragt hattest,steht er dir natürlich zu,aber bis zum Beginn des Urlaubs musst du natürlich deiner Arbeit nachgehen.

Der nicht verbrauchte Urlaub muss dir ausbezahlt werden.Siehe dazu: § 7 Abs.:4 BUrlG: Kann der Urlaub wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden,so ist er abzugelten.

Der AG kann verlangen, daß du bis zum Urlaubstermin arbeitest. Er muß dir dann aber den Resturlaub abgelten.

Wenn du den Urlaub nicht nehmen kannst, muss er dir ausgezahlt werden.

Mir wurde nur mitgeteilt, dass es ein spezieller Fall ist da ich gekündigt habe und noch Urlaub hab oder irgend sowas ähnliches. Ich kapiers selbst nicht, ich war mir sicher, dass ich ab morgen gleich frei haben müsste - da ich noch so viel Urlaub hab, aber mir wurde gesagt dass dem so nicht ist. Ich war selbst schockiert - werde morgen früh nochmal das Gespräch mit unseren HR haben.

0
@consider80

Mach dir keine Sorgen. Auch bei Eigenkündigung bleibt der Urlaubsanspruch bestehen.

Schau hier : > http://www.urlaubsanspruchbeikündigung.de/>

1
@consider80

dass du selbst gekündigt hast ändert nichts an deinem Urlaubsanspruch. Entweder dir wird der Urlaub finanziell ausgeglichen (das würde ich mir schriftlich geben lassen samt Erklärung, warum du ihn betriebsbedingt nicht nehmen kannst), oder er muss dir gewährt werden.

Klar ist das nicht so toll für den Arbeitgeber, wenn jemand kündigt und dann sofort weg ist. Aber das ist auch seine Mitschuld, weil er nicht dafür gesorgt hat, dass du im laufenden Jahr deinen Urlaub nimmst.

0

Was möchtest Du wissen?