Habe für Ethik die Frage, was ist böse im Judentum, sprich gibt es einen Teufel usw.?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1) Im Judentum gibt es keinen Dualismus, d.h. eine gute Kraft und eine entgegesetzte böse kraft (so wie bei den Zoroastriern und tw. bei den Katholiken), sondern alles kommt von Gott.

2) Es gibt ein Konzept namens "Satan" (Ankläger), das entspricht im Prinzip einem Lockspitzel, d.h. er versucht, die Leute auf's Glatteis zu führen (handelt aber immer im Auftrag von Gtt, nicht als entgegengesetztes Prinzip).

3) Es gibt auch ein Konzept von "Jetzer hara" (böser trieb), das ist ein Antrieb im Menschen, der ihn dazu bringt, böses zu tun (z.B. Faulheit hindert einen daran, rechtzeitig zum Beten aufzustehen, Gier bringt einen dazu, etwas zu stehlen, etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stupor
17.01.2016, 19:03

Vortrefflich beantwortet, hätte ich nicht besser ausdrücken können.

2

Lilith galt als Adams erste Frau, die so wie er aus Lehm erschaffen wurde...

Aber sie wollte gleichberechtigt sein und nicht Adams Spielzeug ...

Also ging sie von ihm weg - und Gott musste aus einem Teil Adams  eine neue Frau erschaffen...

Es gibt hundert versionen - manche halten Lilith für böse andre nicht..

Manche Versionen meinen Lilith ging an Satans Seite - andere sehen das anders...

Immerhin war es ja Eva, die verführt wurde - weshalb sie aus dem Paradies flogen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?