Habe französisch seit der 5. Klasse doch kann es immer noch nicht.Was tun?

9 Antworten

Das Problem ist, dass du wahrscheinlich im ersten Lernjahr nicht konsequent mitgelernt hast. Mit der Zeit werden dann die Lücken immer größer. Dir wird also wahrscheinlich sowohl der Wortschatz als auch die Grammatik fehlen.

Besorg dir die Bücher der vergangenen Jahre und fange noch einmal konsequent von vorne an. Vielleicht suchst du dir jemanden, der dir helfen kann.

Lern zumindest einmal die Formen der wichtigsten unregelmäßigen Verben, wiederhole dann die Bildung des passé composé, die Verwendung der Objektspronomen, etc. Irgendwo musst du ja anfangen. Einfach wird es nicht werden.

Vielleicht können dir die Grammatikvideos von BildungInteraktiv helfen.

http://www.bildunginteraktiv.com/p/franzosisch-videos-neu.html

Ein Schüleraustausch bringt meistens sehr große Fortschritte. Wird so etwas in eurer Schule angeboten?

Ansonsten könntest du von einer kommerziellen Sprachenschule einen Aufenthalt in Frankreich mit Unterbringung in einer Familie und einigen Stunden Sprachunterricht pro Tag, z.B. in den kommenden Sommerferien, wahrnehmen.

Aber auch in Deutschland kannst du einen multimedialen Ansatz wahrnehmen. Schau, ob du irgendwo Muttersprachler findest, mit denen du dich unterhalten kannst. Der Fernsehkanal Arte kann von Deutsch auf Französisch umgeschaltet werden. Es gibt bestimmt jede Menge audiovisueller Medien und Inhalte, die man sich ausleihen oder aus dem Internet herunterladen kann.

Im Zeitschriftenmagazin "écoute" (im Kiosk erhältlich) sind Artikel auf Französisch in verschiedenen Schwierigkeitsstufen für deutsche Französischlerner enthalten, also z.B. mit Vokabellisten.

Die meisten "normalen" Lehrbücher für den Schulfranzösisch-Unterricht haben Lern-CDs dabei. Du könntest noch einmal mit dem ersten Lernjahr anfangen, und dir diese Lern-CDs anhören. Dort wird langsam und deutlich gesprochen, so dass du dein Hörverstehen schulen kannst.

Schüleraustausch bringt in der Regel wenig, vor allem wenn wenig Vorkenntnisse vorhanden sind. Die "écoute" ist unverschämt teuer und zum Teil auch nicht wirklich gut.

Am besten sind wohl, wie du ja sagst, die CDs der Lehrbücher.

1
@Piinguin123

Wenn man schon im vierten Lernjahr ist, müssten ja eigentlich irgendwelche Kenntnisse hängengeblieben sein. Und wenn man sich dann im direkten Kontakt mit französischen Mitschülern befindet, und die ihrerseits nur beschränkte Deutschkenntnisse haben, wird man sehr gut daran herangeführt, sich auch verständigen zu wollen und zu schaffen.

Die "écoute" ist schon sehr teuer. Da kommt es günstiger, wenn man Lernmaterialien benutzt, die man schon hat, oder die man sich von der Bücherhalle ausleihen kann.

0
@Paguangare

Laut eigener Aussage versteht er (fast) gar nichts und nur weil man 24/7 einer fremden Sprache ausgesetzt ist, wird man diese nicht automatisch lernen. Außerdem läuft das bei einem Schüleraustausch meist gleich ab: A. Der Lehrer ist der Dolmetscher oder B. Da keiner von beiden die Sprache des anderen gut genug kann, wird sich auf Englisch unterhalten.

0
@Piinguin123

Ich habe selbst in meiner Jugend an einem Schüleraustausch teilgenommen. Die eigenen Lehrkräfte sind ja die allermeiste Zeit nicht an dem Ort, wo sich der einzelne Schüler aufhält, so dass also kein Dolmetscher greifbar ist.

Dann ist man in der Situation, dass man z.B. mit der Familie am Esstisch sitzt und sie einen auf Französisch fragen, ob und was man essen möchte oder ob man mal die Butter rüberreichen kann. Wenn man nicht sofort versteht, wird man ganz langsam und deutlich angesprochen und das Anliegen mit Gesten unterstrichen.

Ich denke, dass das schon sehr viel mehr bringt als wenn man in Deutschland im Französischunterricht vielleicht drei bis vier Minuten Zeit pro Woche Gelegenheit hat, mal selbst einen Satz zu formulieren.

0

lesen, schreiben, reden, hören.

Anders kann man eine Sprache nicht lernen. Es ist schade das dies heutzutage noch nicht in den Schulen angekommen ist.

Am besten wäre Nachhilfe damit du in der Schule mitkommst.

Zum richtigen Sprachenlernen wäre ein Schüleraustausch oder eine Bildungsreise z.b. in den Sommerferien ideal. Auch Filme und Bücher auf französisch sehen hilft die Sprache zu verstehen.

Französische bücher die leicht zu verstehen sind?

Ich lerne seit fast drei jahren französisch in der schule, aber mein französisch ost immer noch ziemlich im anfagsstadium und ich würde gerne bücher auf französisch lesen, es ist klar das ich selbst bei einfacheren nicht alles verstehe aber kennt ihr französische bücher im genre young adult oder fantasy oder sowas die einfach zu lesen sind?

...zur Frage

Französische Serie für Sprachanfänger?

Hallo!

Ich habe von der 6. bis zur 10. Klasse Französisch in der Schule gelernt, war aber immer recht schlecht und habe deswegen auch beinahe alles wieder vergessen (bin jetzt in der 12.). Da mich das schon ein wenig ärgert, fange ich gerade wieder an mit einer App Französisch zu lernen und wollte fragen, ob jemand eine Serie mit "niedrigem Sprachlevel" kennt, die ich mir auf Französisch anschauen könnte?

Daran, How I met your mother etc. einfach auf Französisch anzuschauen habe ich auch schon gedacht, aber da ist einfach zu viel drin, das ich nicht verstehe...

Danke im Vorraus! :)

...zur Frage

9.Klasse französisch anfangen?

Hey ich gehe in eine Realschule und komme nächstes Schuljahr in die 9. klasse

Ich habe vor,noch Abitur zu machen dafür brauche ich französisch.

Leider habe keine französisch Kenntnisse und wollte Deshalb fragen was man in französisch in der 9.klasse alles draufhaben muss.

Und ist es überhaupt möglich dann noch mindestens eine 3 auf dem Zeugnis in französisch zu bekommen

...zur Frage

Welches Sprachniveau in Englisch und Französisch?

Gymnasium 10.Klasse Englisch seit der 5. Klasse und Französisch seit der 6. Klasse

welche Sprachniveaus sind das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?