Habe Erwerbsunfähigkeitesrente Beanteragt wie geht es weiter!

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo, die Widerspruchsstelle tagt erfahrungsgemäß in regelmäßigen Abständen. Das genaue Datum sagt Dir gerne dein Rentenversicherungsträger. Bis dahin muss man leider warten.

Sicherlich fällst Du unter die alte Schutzregelung, dennoch ist es sehr schwierig diese Rente zu bekommen, denn Reha geht vor Rente und man wird alles unternehmen Dich auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu verweisen. Dass, was man in der privaten BU-Versicherung fast nicht mehr möglich ist, die abstrakte verweisung, hat der Staat 2001 in der gesetzlichen Rentenversicherung eingeführt. Dort braucht man eben genau nur eines: Dir sagen, dass Du eben über 3 Stunden tgl. arbeiten kannst, man ist aber nicht verpflichtet Dir eine Stelle nachzuweisen, also anzubieten.

Stell Dich mal drauf ein, dass Du auch mit dem Widerspruch keinen Erfolg haben wirst sondern vor dem Sozialgericht wirst klagen müssen. Dabei helfen Dir entweder Fachanwälte für Sozialrecht oder Sozialverbände. Alles Gute.

WulfPeter 03.08.2011, 09:47

Ja ich hatte nach dem Wiederspruch eine Reha, in dieser wurde ich mit der begründung vorzeitig entlassen. Arbeitsfähig für den Alten Beruf weniger als 3 Std. und für den Neuen Arbeitsmarkt 3-6 Std. Arbeitsfähig unter berücksichtigung verschiedener Einschränkungen, so Maschienenarbeit, Sicht, Persönlichkeitsstörungen usw.

Laut einem Merkplatt 6 Auflage (3/2011) müsste ich eigendlich in Rente gehen da ich ja auch noch Arbeitslos bin.

0
VersBerater 06.08.2011, 00:52
@WulfPeter

Hast Du schon ein Kontoklärungsverfahren beim Rentenversicherunngsträger durchgeführt? Wenn nicht, dann vereinbare einen Beratungstermin in einer Asukunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung in Deiner Wohnortnähe (unbedingt dorthin gehen und nicht auf eine Gemeinde o.ä.) und Dich dort entsprechend beraten lassen. Der sagt Dir dann auch genau ob und wenn JA wann Du vorzeitig mit welchen Abschlägen gehen kannst. Ich befürchte aber für Dich, dass man Dir aufgrund Deines jungen Alters lieber noch auf den allgemeinen Arbeitsmarkt verweisen wird. Es gilt immer noch meine Aussage: Stelle Dich auf eine mögliche Klage vor dem SG ein, lass Dich aber unbedingt vorher von einem Berater in der GRV beraten, damit Du dort erfährst wie die über Deinen Fall denken. Alles Gute.

0
ichhierundda 25.10.2011, 20:38
@VersBerater

Wenn seit 2010 schon der rentenantrag läuft, wird wohl die Kontenklärung auch parallel schon geklärt sein. Denn ohne dass die versicherungsrechtlichen Voraussetztungen geklärt sind, braucht man mit der ärztlichen Ermittlungen gar nicht erst anfangen. Richtig ist aber wahrscheinlich., dass der Widerspruch abgelehnt wird. Denn wenn 3-6 stündiges Leistungsvermögen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt besteht... sieht nicht gut aus für ne volle Rente, höchstens ne halbe. Mfg

0

Was möchtest Du wissen?