Habe einer Bekannten einen Gafallen getan und einen Herd angeschlossen. Jetzt ist er kaputt!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Im prinzip nicht, sie hätte es ja auch einen Elektriker machen lassen können. Und sie wusste, dass der Herd gebraucht ist. Aber der Freundschaft wegen würde ich ihr entgegenkommen, so das ihr euch das Geld vielleicht teilt.

Radio Eriwan würde vielleicht noch an den menschlichen Anstand appelieren.

0
@Sonnenstern811

Also ich finde wenn man sich das ganze teilt ist da schon in Ordnung. Schließlich hat ja auch der Fragesteller keinen Herd mehr. und wenn sie sich bewusst entscheidet ihn nciht fachmännisch anschließen zu lassen, dann muss ihr auch klar gewesen sein, dass dabei etwas schiefgehen kann.

0
@Dotter1981

Der Fragesteller wird mutmaßlich über einen anderen Herd verfügen, sonst hätte er diesen wohl nicht verkauft. Soviel ich weiß, gilt übrigens auch die Gewährleistung bei privaten Verkäufen, sofern sie nicht vertragsmäßig ausgeschlossen wurde.

0
@Dotter1981

Andererseits muss derjenige der einen Herd als 'Nichtfachmann' anschließt wissen dass da schnell was schief gehen und er sich damit auch schnell in Teufels Küche bringen kann.
Für das, was er da macht ist er auch verantwortlich und muss dafür gerade stehen.
Es ist nicht umsonst dass sich Versicherungen weigern können zu zahlen, wenn der Herd nicht fachmännisch angeschlossen wurde und ein größerer Schaden entstanden ist. (z.B. Küchenbrand)
Gerade solche Sachen sollte man immer von einem Fachmann machen lassen.

0
@Sonnenstern811

Sicher wird er noch einen Herd haben, trotzdem hat er einen wertvollen Teil seines Eigentums abgegeben.

0
@Dotter1981

Ja, partiell sehr wertvoll, aber das kommt darauf an, wie wertvoll sein sonstiges Eigentum ist. Was würdest du denn für einen alten Herd zahlen? Sowas wird hier im Kleianzeigenteil gratis angeboten. Muss nur abgeholt werden und die Leute freuen sich, dass der Schrott vom Hof ist.

0
@Dotter1981

Hier geht es weniger um den Herd als solches als um den unfachmännischen Anschluss. Wenn er diese Aufgabe übernimmt, obwohl er nicht die nötige Fachkenntnis besitzt, dann sollte ihm auch klar sein dass er für den entstandenen Schaden aufkommen muss. Er sollte eher froh sein dass nicht mehr passiert ist als der nun kaputte Herd.

0
@Wenne

Aber gleichzeitig ist er nur einer Bitte der neuen Besitzerin nachgekommen, die sich eben die Kosten für einen Elektriker sparen wollte. Er wollte nur helfen. Und dafür dass er sich sicherlich nciht aufgedrängt hat wird er jetzt bestraft weil die neue Besitzerin zu geizig für einen Profi war.

0
@Dotter1981

Klar, du kannst es drehen und wenden wie du es willst. Tatsache bleibt aber dass der Fragesteller für sein Handeln verantwortlich ist.
Seine Aufgabe wäre es gewesen der Bekannten zu sagen: 'Tut mir leid, das kann ich nicht machen, weil mir das nötige KnowHow dafür abgeht. Frag entweder jemanden der sich damit auskennt oder lass es von einem Fachmann machen.'
Er wird nicht bestraft weil die Besitzerin zu geizig war, sondern weil er da mitgemacht hat. Und das mit Sicherheit nicht ohne irgendeinen Eigennutz.
Es wird sich immer ganz leicht gemacht die Verantwortung an jemand anderes abzuwälzen. Dass aber jeder für das was er tut auch gerade stehen muss, das vergessen viele. Niemand hat ihn gezwungen den Herd anzuschließen. Er hat es freiwillig gemacht.
Wenn die Bekannte gesagt hat, sie würde den Herd nur nehmen wenn er ihn auch anschließt, dann hätte er auf das Geschäft verzichten müssen und die Bekannte hätte sich einen anderen suchen dürfen.
Nochwas: Der Fragesteller hat jetzt natürlich einen neuen Herd daheim. Wer hat den wohl angeschlossen? Hat er auch gemeint das könnte er selber regeln? Dann würde ich das ganze nochmal von einem Fachmann anschauen lassen. Dass die Sache in die Hose gehen kann hat er ja jetzt ganz deutlich gesehen.
;-P

0

Es wäre mal interessant, welchen Erlös du für den alten Herd erzielt hast. Meine Güte, ich schätze so zwischen 50 und 100€. Und dafür nun das ganze Gedöns. Lass dich doch bei einem RA beraten, dann wird es teurer. Hoffentlich spricht sich dieses große Problem, was du nun hast, in deinem Bekanntenkreis herum. dann kauft dir sicher kein Mensch mehr was ab. Ich finde so eine Krümelkackerei zum Kot.zen. Wer über etwas Anstand verfügt muss sich in diesem Fall hier keine Ratschläge holen.

Das würde ich schon anstandshalber so machen. Entweder der Herd war schon dicht vorm Exidus oder du hast Mist gemacht. Ansonsten hast du wahrscheinlich eine Bekannte weniger aber vielleicht eine Klage am Hals.

Wenn du die Gewährleistung nicht ausdrücklich beim verkauf ausgeschlossen hast, müsstest du eigentlich dafür eintreten. Aber versuch dich doch einfach gütlich mit ihr zu einigen, z.b. auf Rückzahlung des halben Kaufpreises.

Offensichtlich hast du ihn falsch angeschlossen und trägst Schuld daran dass er jetzt kaputt ist. Den Schaden hast also du verursacht und es wäre nun an deiner Reihe auch für den Fehler gerade zu stehen.
Sei froh dass es noch so abgegangen ist und keiner zu Schaden gekommen ist. Es hätte auch schlimmer kommen können und die Küche brennt oder, schlimmer noch, jemand bekommt einen Stromschlag. Dann hättest du für mehr gerade stehen müssen als nur für den Herd.
Einen Herd lässt man besser von einem Fachmann anschließen.

Hallo BigBear87

Du hast ihn mit Sicherheit falsch angeschlossen. Da haben die Bauteile, die für 230 V gebaut sind 400 V erhalten.

Gruß HobbyTfz

Wenn einer was falsch anschliest knallt es doch nicht erst nach einer woche, sondern gleich! Was für ein Herd ist es den Marke, Modell Ich würde nur das Teil aus Tauschen. Oft nicht Teuer. sehr oft sogar unter 30€ wenn es eine kleinigkeit ist Die frage ist nur wo kam der qualm her? Muffel oder wo Aber ohne infos kann ich da schlecht helfen ^^ es könte ein Lüfterrad sein oder einfach nur ein kabel das durch ist

Wenn wir noch ein gutes Verhältnis hätten, wäre es kein Problem für mich. Aber diese Frau hat vor kurzem versucht mir im übertragenen Sinne ein Messer in den Rücken zu rammen. Ansonsten würde ich nicht über so eine Lappalie sprechen.

Ich wusste nicht, dass man hier solche Hintergrundinformationen geben muss um nicht gleich verurteilt zu werden...

Muss man auch nicht, aber erstens hat es nichts mit der Sache zu tun und zweitens interessiert das auch Keinen.

0

Da musste ein Gutachter erst einmal klären ob der Schaden durch einen unsachgemäßen Anschluss erfolgen sind oder ob das Gerät schon so defekt war.

Sofern du nichts falsch gemacht hast, musst du auch kein Geld zahlen sofern du nicht wusstest dass der Herd schon Schrott ist.

Heißt das also, wenn ich einen Fehler gemacht haben sollte, dass sie mich dann verklagen könnte und damit im Recht wäre?

Weil vergleichweise, wenn mich jemand bittet seine Waschmaschine zu transportieren und sie mir auf dem Weg kaputt geht, dann kann die Person ja auch nichts machen (Hatte den Fall schon mal im Bekanntenkreis).

0
@BigBear87

Weil vergleichweise, wenn mich jemand bittet seine Waschmaschine zu transportieren und sie mir auf dem Weg kaputt geht, dann kann die Person ja auch nichts machen (Hatte den Fall schon mal im Bekanntenkreis).

Uff, da ist es ja schon fast grob fahrlässig oder Vorsatz, Dich solche Aufgaben übernehmen zu lassen... :)

0
@Plattschnacker

Wie toll man doch auf eine Frage antworten kann. Echt erwachsen! Wenn ich das gewesen wäre hätte ich es gesagt! Aber besser ist wenn nicht, dann können sich Kinder wenigstens darüber amüsieren!

0
@BigBear87

Ganz im Ernst: Mit deiner Aussage über die Waschmaschine hast du einen solchen Kommentar geradezu heraus gefordert. Wenn du den Zusatz in Klammern einfach weg gelassen hättest, wäre keiner auf den Gedanken gekommen dir das auch noch ans Knie nageln zu wollen. ;-P

0

Das solltest Du.Das wäre fair.Es war ein alter Herd, und Du hast ihn angeschlossen.

Was möchtest Du wissen?