Habe einen Baum voller Blutpflaumen, .....

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo BlauKlause,

nur die in den Kernen enthaltenen -- "Samen" -- sind für den Menschen giftig. Das Fruchtfleisch ist essbar/verwendbar.

Deshalb mein Vorschlag zur sinnvollen Verwendung Deiner Blutpflaumen:

Gebe die Früchte (mit Kern) in einen Heiß-Dampf-Entsafter ... fange den Saft auf und mache dann daraus – auf die übliche Weise - (Gelierzucker o. normaler Zucker) -- zwar keine Marmelade - aber einen evtl. noch schmackhafteren GELEE.

Anmerkung: .... Bei der Heißdampfentsaftung tritt das Gift der Samen aus den Kernen NICHT aus.

Lieben Gruß -- und "guten Appetit" bei dem nächsten "Brötchen mit diesem Gelee".

upps, das "Sternchen" kam aber fix fix.

Ich freue mich, dass ich Dir viel Arbeit ersparen konnte .... ;-)

Herzlichen Dank - BlauKlause

0

Ich habe mal geschnüffelt, da mein Nachbar auch eine Blutpflaume hat. Man macht daraus Marmelade, Parfait, Aufgesetzten usw. halt alles, was du mit anderen Früchten auch machst. Niemand jedoch traut sich, die Kerne bei der Verarbeitung drin zu lassen, da die darin enthaltenen Samen giftig sind.

Schön und sinnvoll wäre es doch auch, wenn du es nicht alleine machst, sondern dir ein paar Mädels einlädst, die dir helfen. Gläschen Sekt dazu.....schönen Nachmittag :-)

Danke, gute Idee! (;-) Für normale Pflaumen und Zwetschgen habe ich sogar ein Maschinchen, mit dem geht das 'Entsteinen' ratz-fatz. Aber diese Blutpflaumen lassen sich wirklich extrem schlecht bearbeiten, man müsste die Kerne einzeln mit dem Messer herausschälen und selbst dann hängt noch ein Rest Fruchtfleisch daran.

Genau deshalb suche ich nach Methoden oder Rezepten, die diese Fitzelarbeit überflüssig machen. Vielleicht ist das Belassen der Kerne beim Kochen ja unbedenklich und man kann sie behandeln wie Mirabellen (Danke, Selig)???

0
@BlauKlause

Hm, wenn du doch sooo viele hast, brauchst du doch auch nicht sooo pingelig mit der Ablösung des Fruchtfleisches sein. So ein kleines gebogenes Schälmesser ist sicher geeigneter, als ein gerades. Aber wie schon gesagt, ich würde mein "Leid" und auch das Ergebnis teilen.

Mit dem Mandelgeschmack bei Mirabellen komme ich nicht so ganz klar. Ich bringe Mandelgeschmack ganz klar mit Blausäure in Verbindung, die du ja z. B. auch in Kirschkernen findest.

0

Hallo, ich selber kenne diesen Baum auch nur als Ziergehölz. Habe aber unter bing folgendes gefunden: 'Trailblazer', Synonym: 'Hollywood' Eine Kreuzung zwischen Prunus salicina 'Shiro' und Prunus cerasifera 'Pissardii', entstanden 1947 in den USA, ab 1954 im Handel, auch heute noch häufig erhältlich, zeichnet sich durch große, wohlschmeckende Früchte aus, daher auch "Großfruchtige Blutpflaume" genannt. Hier ist auch nichts von giftigen Exemplaren zu lesen. Ich weiß, daß man bei den Mirabellen die Kerne beim Einkochen drinlassen sollte, da der Mandelgeschmack besser hervorkommt. Ich hoffe, daß dir andere GF besser helfen können.

Was möchtest Du wissen?