Habe eine Schwellung an der Vorhaut kann sie daher nicht zurückziehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  • Ich nehme an, dass du gar keine Schwellung hast, sondern das Frenulum (Vorhautbändchen) und die Raphe meinst. Die Raphe ist eine Linie entlang der Unterseite des Penis und Hodens, an dem als Embryo die beiden Seiten zusammengewachsen sind. Die Raphe ist physiologisch (gesund, normal, natürlich, bei jedem vorhanden).
  • Falls du eine akute Schwellung hast, die sonst nicht vorhanden war, müsstes du allerdings rasch einen Urologen aufsuchen. Dies gilt insbesondere, falls die Schwellung schmerz- oder druckempfindlich ist oder sich heiß anfühlt.
  • Bezüglich deiner Phimose (Vorhautverengung) gilt, dass sie mit Frenulum und Raphen nichts zu tun hat. Die Vorhaut sollte sich sowohl im erschlafften als auch im erigierten Zustand geschmeidig und mühelos so zurückstreifen lassen, dass die Eichel vollständig freiliegt. Du leidest an einer Vorhautverengung (Phimose). Google mal das Thema, schaue bei Wikipedia und Netdoktor nach und lies Dir alles gut durch.
  • Sehr oft lassen sich Vorhautverengungen durch Dehnübungen selbst heilen. Probiere das auf jeden Fall einige Monate aus. Nur wenn die Dehnübungen nicht helfen, solltest Du einen Urologen aufsuchen. Heutzutage ist es in sehr vielen Fällen nicht nötig, bei einer Phimose die Vorhaut zu beschneiden, wie das früher üblich war.
  • DEHNÜBUNGEN: Morgens und abends regelmäßig über mehrere Wochen für jeweils etliche Minuten die Vorhaut äußerlich und so gut es geht auch die Innenseite und Eichel mit feinem Babyöl einreiben (z.B. "Penaten Sanft-Öl, parfumfreies Babyöl") und dehnen, also seitlich, quer, längs, nach vorne und zurück, in alle Richtungen sanft soweit es geht ziehen, dehnen und massieren. Die Vorhaut soweit zurückziehen, wie es schmerzfrei möglich ist, und dort dann etliche Sekunden halten. Schmerzen, Mikroverletzungen und Narben unbedingt vermeiden! Statt Babyöl im Bett ist es auch sehr gut, diese Übungen in der Badewanne durchzuführen. Die Haut ist dann auch geschmeidig, feucht, warm und dadurch dehnbarer. Die Dehnung schrittweise von schwach zu stark intensivieren. Es ist empfehlenswert, die Dehnübungen sowohl am erschlafften Penis durchzuführen, weil man da besser in alle Richtungen dehnen und ziehen kann, als auch am erigierten Penis zu probieren, weil man da die Fortschritte besser sieht und der steife Penis sehr gut von innen dehnt. Im allgemeinen tritt schon nach wenigen Wochen der Erfolg ein. Dann unbedingt weitermachen, bis die Vorhaut am erigierten Penis leicht und geschmeidig durch einfache Bewegung hin- und hergleiten kann und auch den ganzen Penisschaft freilegen kann. Diese Übungen gehen dann irgendwann in Masturbation über. Das macht nichts, sondern ist förderlich für die Dehnung und Vorbereitung auf späteren Verkehr.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Servus JinstaPro,

Das ist keine Schwellung, sondern etwas völlig Natürliches. :)

Was du hier beschreibst (insbesondere mit der "Ader") ist das Vorhautbändchen, welches in die sogenannte Penisnaht übergeht - das ist Beides natürlich kein Problem, sondern völlig normal.

Wenn du mal im Internet kuckst, dann siehst du, dass dieses Vorhautbändchen völlig normal ist - schau mal hier:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Frenulum-.JPG

Die Penisnaht ist ebenfalls normal, und kann auch ein bisschen aussehen wie eine Schwellung bzw. eine Wulst - ist aber ebenfalls normal. :)

Du bist erst 14 Jahre alt - die Vorhaut muss in deinem Alter noch nicht hinter die EIchel gehen, und eine Verengung ist wirklich absolut kein Problem. :3

Wie du schon selbst richtig im Internet gelesen hast, tritt diese Verengung bei jedem Jungen von Geburt an auf - und ist weder behandlungsbedürftig noch ein sonderlich großes Problem. :)

Eine angeborene Verengung löst sich meistens bis zum 13. oder 14. Lebensjahr von alleine, es gibt aber auch Jungen, bei denen es etwas länger dauern kann.

Die Chance, dass sich das bei dir noch von alleine lösen wird, ist sehr groß - deswegen musst du eigentlich überhaupt nicht behandeln (und selbstverständlich auch nicht zum Arzt)

Wenn du es behandeln möchtest, dann kannst du das relativ einfach, indem du einfach regelmäßig die Vorhaut zurückziehst - sie dehnt sich nämlich dabei und wird irgendwann weit genug, dass sie hinter die Eichel geht.

Schau mal hier: https://www.gutefrage.net/frage/ab-wann-ist-es-phimose?foundIn=answer-listing#answer-161930294

Mach dir keinen Stress - dehn einfach ein bisschen deine Vorhaut, dann erledigt sich dein Problem relativ schnell von alleine.

Wenn du noch Fragen hast, meld dich einfach!

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CalicoSkies
30.09.2016, 19:43

PS: Mach dir keine Gedanken, diese Dehnübungen sind nicht gefährlich (entgegen dem, was hier behauptet wurde)

Solang du dir nicht wehtust, kann dabei absolut gar nichts passieren :)

0

Hallo JinstaPro,

tue dir bitte den Gefallen, und gehe zu einem Arzt, auch wenn du das nicht willst. 

Für mich klingt es so, als hättest du eine "klassische" Vorhautverengung, die dir doch Probleme bereitet.

Wie du unten geschrieben hast, willst du es mit irgend welchen Salben und einer Dehnung probieren. Lass da bitte die Finger davon!

Zwar kann eine Dehnung helfen, aber nur, wenn sie richtig gemacht wird, und auch mit den richtigen Salben. Daher bitte zum Urologen.

Der kann dir die entsprechenden Salben verschreiben und auch die Dehnung richtig erklären/zeigen.

Wenn du es selbst versuchst, kann es zu kleinen Rissen in der Vorhaut führen, die dann vernarben können. Dann kann es durchaus sein, dass du deswegen beschnitten werden musst.

Also, solche "Selbstversuche" sind nicht ganz ungefährlich!!!

LG Sascha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es die tage nicht verschwindet musst du wohl oder übel dein Problem deinen Arzt beichten .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JinstaPro
29.09.2016, 23:40

Ich will nicht zum Arzt.. :(

0
Kommentar von MM0Gamer
29.09.2016, 23:42

Dann geht dein Problem auch nicht weg ^^

0

Was möchtest Du wissen?