Habe eine katze bekommen.ca-5 Wochen alt.so sagte der Tierarzt..nun ich gebe ihr whiskas junior nassfutter.sie ist oft aber sehr wenig.ist das normal?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer ist denn so grausam, und gibt eine fünf Wochen alte Katze ab, und dann auch noch einzeln?!

Bring sie, wenn es irgendwie geht, noch für mindestens sechs Wochen zurück zu Mutter und Geschwistern, die Katze ist wahrscheinlich noch gar nicht komplett entwöhnt was auch für die Mutter zu schweren gesundheitlichen Problemen führen kann da diese ihre Milch nicht los wird.

Wenn es aus irgendeinem Grund wirklich absolut unmöglich ist, die Katze zurückzubringen, füttere sie bitte nicht mit so einem Schrottfutter, sondern mit einem Futter mit hohem Fleischanteil und ohne Zucker, Getreide und pflanzliche Nebenerzeugnisse.

Die Katze braucht wahrscheinlich auch noch Aufzuchtmilch (keine Katzenmilch).

Extrem wichtig ist es, dass die Katze einen Artgenossen bekommt. Die Einzelhaltung von Kätzchen und von Wohnungskatzen muss man tatsächlich schon als Tierquälerei bezeichnen.

Auch diesbezüglich wäre es am besten, wenn Du die Katze nochmal zurückgeben könntest. In sechs Wochen holst Du sie dann, zusammen mit einem Geschwisterchen, wieder zu Dir.

Ansonsten schau Dich bitte in Tierheimen und bei Katzenhilfen nach einer passenden jungen Katze um, man wird Dir dort bei der Auswahl eines geeigneten Artgenossen mit Rat und Tat beiseite stehen.

Gib Deinem Baby normales Katzenfutter mit hohem Fleischgehalt, also mehr alsw 60%. Juniorfutter braucht Deine Katze nicht. Zermatsche das Fleisch mit wenig Wasser zu nem Brei.

Am besten ist es, wenn Du zusätzlich noch Katzen-Aufzuchtmilch gibst, damit ihr keine Nährstoffe fehlen, denn Deine Katze ist mit 5 Wochen noch viel zu jung, um von der Mutter und den Geschwistern getrennt zu werden.

Also nicht die fertige Katzenmilch, sondern solche für Katzenbabies, die keine Mutter haben. Ich würde an Deiner Stelle diese Milch 5-6 x täglich geben, entweder in nem Fläschchen oder in nem Schälchen.

Dann solltest Du Dir auch mal Gedanken darüber machen, ob Du Deinem Baby nicht nen Kumpel besorgen willst, denn Katzen sind keine Einzelgänger, sondern soziale Tiere, die gerne nen Artgenossen um sich haben und den auch brauchen.

In Deinem Fall würde ich Dir als 2. Katze eine empfehlen, die ein paar Wochen älter ist, als Deine Katze, damit Deine Katze von der noch lernen kann, denn so klein wie Dein Baby noch ist, kann es noch lange nicht alles, was ne Katze können muss.

Ein Mensch ist kein vollwertiger Ersatz für nen kätzischen Kumpel.

Moin,

leider ist das Kätzchen mit 5-6 Wochen noch viel zu jung um von der Mutter getrennt zu werden. In dem Alter fressen sie schon dazu, brauchen aber für ihre Entwicklung noch immer die Nähe zu ihrer Mutter. Auch säugen sie in dem Alter noch. Lass das Whiskasfutter weg. Ist der reinste Müll. Hole z.B. Animonda Kitten oder ähnliches hochwertiges Futter. Wenn Du das Gefühl hast, das Kitten frisst nicht ausreichend, dann bedenke wie klein der Magen von dem Kätzchen ist. Es wird so alle 1-2 Stunden kleine Mengen zu sich nehmen. Gib bitte keine Milch, es wird zu Durchfall führen und das Würmchen wird dann dehydrieren. Stell immer frisches Wasser bereit. Stell das Wasser aber nicht neben das Futter. Auch wenn es noch eine kleine Katze ist, wird sie instinktiv das Wasser neben dem Futter meiden. In der freien Natur findet eine Katze das Wasser auch nicht neben ihrer Beute.

Das kann man schon fast als oberste Regel ansehen. Stelle nie das Wasser neben das Futter!!!!!

Wenn das Kitten nicht trinkt, nicht gleich in Panik verfallen. Das Nassfutter enthält genug Feuchtigkeit (Wasser) um das Kitten mit Flüssigkeit zu versorgen.

Kümmer Dich gut um das Kätzchen...

Gruß simonRZ

Das futter werde ich wechseln.ansonsten mach ich alles richtig.danke ihnen von ganzem herzen :)

1

Was möchtest Du wissen?