Habe eine Harnröhrenentzündung (Diagnostiziert druch Urinprobe). Kann man nun ausschließen, dass die Entzündung auf eine Pilzinfektion zurückzuführen ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein kann man leider nicht. Es kann sein, dass die Entzündungsreaktion durch eine Pilzinfektion ausgelöst wurde. Die Pilzerkrankung kann dazu führen, dass dein Körper mit einer Entzündung reagiert. Also kann die Pilzerkrankung zu einer Entzündungsreaktion führen.

Ich hatte vor ein paar wochen eine schwere Mittelohrentzündung und musste Antibiotikum einnehmen. Dadurch bekam ich eine Pilzinfektion am Penis. War auch sofort beim Urologen, der mir eine Salbe verschrieben hat. Die hat auch super geholfen. Aber bereits ein paar Tage später bin ich nochmal zum Arzt, da ich Schmerzen beim Wasserlassen hatte. Er hat anhand einer Urinprobe festgestellt, dass ich eine Harnröhrenentzündung habe. Er hat mir dagegen ein Antibiotikum verschrieben. Die Anti-Pilzsalbe soll ich deswegen weiterhin benutzen. Leider wirkt das Antibiotikum nach 3 Tagen immer noch nicht. Kann es sein, dass meine Harnröhrenentzündung durch den Pilz hervorgerufen wurde? Aber dann, hätte der Arzt doch gar keine Bakterien im Urin festellen können oder? Kann man nun also ausschließen, dass die Entzündung auf eine Pilzinfektion zurückzuführen ist? Denn wie gesagt: das verschriebene Antibiotikum schlägt nicht an. Und Antibiotikum hilft ja bekanntlich nur gegen Bakterien.

0

Hm, eine Harnröhrenentzündung ist zum Großteil bakteriell bedingt. Wenn eine Pilzinfektion dabei wäre, dann eher dadurch, dass man sich beim Geschlechtsverkehr mit Pilzen und Bakterien angesteckt hat.

Was möchtest Du wissen?