Habe eine Frage zu Schlachtschiffen!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

schlachtschiff und flugzeugträger in einem

das ist sinnlos und funktioniert nicht

schlachtschiffe sind ein relikt der vergangenheit

heute ohne einen wirklichen wert

technisch währe es unter bestimmten umständen möglich

aber es ist echt besser wenn man einen flugzeugträger und begleit schiffe/uboote dazu baut

denn so ist das teil ziemlich stark gefährdet

quasi eine schwimmende aufforderung es zu versenken

Das Schiff sol eig. sagt mein Freund der das Schiff bauen lassen will nicht nur einen Kampfstarken strategischen wert haben, sondern auch einen Propagandaritischen. Es soll die Macht und Stärke seines Staates zeigen.

0
@Ferrari

lol nein

im dritten reich hätte das funktioniert

wenn im euren spiel sowas wie pressefreiheit gibt werden sich schon die experten zu wort melden

0
@MRmaniac

Macht ein 1 km langes Super-Schlachtschiff auf der Welt wenn es beispielweise jetzt von Nordkorea kommen würde keinen riesen Eindruck? Dann ist das Teil noch voll mit Geschützen, Raketen etc. Und ist noch ein Flugzeugträger in einem! (Und in seinem Staat gibt es keine Pressefreiheit, man darf auch in der Öffentlichkeit nicht sagen was man will gegen den Staat zum Beispiel) Aber anderen Länder auf der Welt gibt es aber dennoch wie USA und so!

0
@Ferrari

naja man kann stumpf auf die größe und tolle bewaffnung pochen

aber die bismark wurde von technisch veralteten fliegern versenkt

(swortfish)

es würde ungeheure anstrengungen kosten das schiff zu schützen

wie bei der tirpitz

man würde arbeitskraft, material, geld und viel zeit investieren

die frage ist allerdings interessant

wie menschen heute darüber denken würden wenn es keine pressefreiheit gäbe

im ausland hätte das keinen wirklichen erfolg

wenn nur im inland

und die anderen würden schnell versuchen (sofern sie sich im krieg befinden) es zu versenken

das hätte einen ungemeinen moralischen tiefschlag

0
@MRmaniac

Hast recht, für die eigen Propaganda wärs wohl ganz nützlich, aber wenns versenkt würde (Im Kriegsfall wie du schon sagst sehr wahrscheinlich) wäre das wohl für die eigen Propaganda ein noch riesiger Rückschlag.

0
@Ferrari

ps

bevor jemand fragt wie das möglich ist ein schiff mit so ner länge zu bauen

ich weiss es nicht

ich bin kein experte

aber mir drängte sich sofort der gedanke an so ne schwimmwurst auf

http://de.wikipedia.org/wiki/Seeschlange_(Wellenkraftwerk)

ja klar sehr abstrakt

aber für mich als laie die einzige möglichkeit ein schiff mit so ner länge zu bauen

0
@MRmaniac

Aber diese Seeschlange auf Wikipedia ist "nur" 150 meter lang, da sind heutige Kreuzfahrtschiffe schon um einiges größer, wir reden hier aber von einer gewaltigen größe von 1 km!!! 1 km langes mit Geschützen, Raketenabschusswerfern und einem Deck für Flugzeugen vollpepacktes dazu noch extrem gepanzertes Schlachtschiff. Das muss man sich erst einmal vor Augen halten, und meine Frage ist da schafft so ein Teil mit den heutigen Motormöglichkeiten auch nur einen Knoten? Lässt sich das Teil auch unter einer Woche wänden? oder um 90° drehen? Und diese Seeschlangen waren ja nicht annähernd breit, gepanzert oder sonstwie hatten Ausmaße die einem 1km langem Schlachtschiff äneln würden!

0
@Ferrari

punkt eins

ich meinte das einzelne segmente des schiffes über solche gelenke verbunden sind

bei dem traum projekt kann man die länge und auststattung des einzenen segmenste variieren

ich dachte daran das man einzelne schiffe quasi über ein gelenk zusemmenfügt

ein duchgehender stahlrumpf könnte die besalstung wohl nicht aushalten

punkt 2

damit ein stahlkoloss schwimmen kann muß es mehr wasser verdrängen als es wiegt

da kann man die panzerung knicken

da müsste das schiff genau so breit sein wie lang

punkt drei

in einem segment des schiffes könnte man theoretisch atomreaktoren unterbringen

jedes segment hat einen eignen antrieb

da die einzelnen segmente über ein gelenk verbunden währe könnte man es sehr wohl steuern

und die einzelnen segmente würden eigene elektromotoren bei sich führen die für ihren antrieb sorgen müssten

kann mir schon vorstellen das es möglich währe

aber in keiner meine vorstellung währe es praktisch noch sinnvoll

aufgrund der einzelnen gelenken und das man die antriebagregate einzeln ansteuern kann könnte es wohl wenden

allerdings währe der wendekreis enorm

0
@MRmaniac

Ja, aber wenn das Schiff doch hundert meter breit wäre müsste das mit der Panzerung, damit es schwimmt doch hinhauen, oder? Aber das mit den Segmenten ist eigentlich gar keine so schlechte Idee!

0
@Ferrari

du vergisst das die hydrodynamik

dann dürfte man wirklich nicht mehr vorwärst kommen bei so einer breite

die seiten kann ziemlich heftig panzern

auch wenn es immernoch sinnlos ist

wird das deck zu schwer hast du ein problem

das schiff fängt an zu rollen

und dann würde sich das schiff selbst versenken

und wenn man bedenkt was für eine länge das teil haben soll

die wellen drücken auf die seitenwände

das müsste sehr schnell passieren

wenn er das alles will soll er sich ne schwimmende insel bauen

ein derartiges schiff macht militärisch keinen sinn

wirtschaftlich noch weniger

und wenn es 4 wochen braucht um den hafen zu verlassen ist die propagande wirkung auch hin

0
@MRmaniac

So gesehen hast du recht, dann muss doch sein Plan mit dem Stützpunkt in dem Eis der Arktis her^^

0
@Ferrari

oha wenn das ein strategischen wert hat

das kam nur einmal ind der geschichte der menscheit vor

0
@MRmaniac

Also der Stützpunkt in der Arktis soll eher ein Rückszugsort sein, fals er in dem Spiel den Krieg doch verlieren sollte und die feindlichen Panzer vor seinem Palast stehen. Dann soll er noch eine Bunkeranlage im Eis der Arktis haben, in die man nur mit einem U-Boot kommt. AUßerdem kommt man mit Radar auch nicht durch die ganze Eisdecke, da müssen schon bestimmte Suchgeräte für her, aber wer vermutet denn auch das er sich dann in einem Stützpunkt in der Arktis befindet?

0

es gibt keine schlachtschiffe mehr, weil das doch eher mittelalterliche technik ist, mit kanonen aufeinander zu schiessen: im zeitalter der flugzeugträger mit raketen,jeder menge computergestützter elektronik usw. beschießen sich schwimmende kampfmaschinen nicht mehr direkt, sondern nur noch mittelbar. die bundesmarine setzt als größte schwimmende einheiten fregatten zur piratenbekämpfung ein, die ihrerseits eher mit schiffCHEN als mit ernstzunehmenden schiffen unterwegs sind. die vom zweiten weltkrieg übriggebliebenen schlachtschife dienen heute nur noch als museumsobjekte.

1000 meter sind eine menge holz. das grösste schiff des zweiten wk. die yamato war zum vergleich "nur" 263 meter lang. eine 1000 meter lange schlachtschiff/ flugzeugträgerkombination klingt wie eine phantasie von jules verne. sehr reizvoll.

Was möchtest Du wissen?