habe eine frage wegen klinik aufenthalt in psychatrischen abteilung

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Generell kann man den Termin schon verschieben, vor allem nach hinten sollte kein Problem sein. Normalerweise hat man eh 4-12 Wochen Wartezeit ;). Ich kann dir nur raten gucke dir die Station genau an und erkundige dich, welche und wieviel Therapie stattfindet. Oft gibt es nämlich in psychiatrischen Kliniken (im Gegensatz zu den psychosomatischen Kliniken) sehr wenig Therapieangebot. Meiner Meinung nach sollten schon jeden Tag 2-3 Therapieangebote da sein, sonst bringt es einen nicht weiter und man langweilt sich den ganzen Tag. Frag außerdem, ob es eine offene, halboffene oder geschlossene Station ist und wie die Ausgangsregelungen sind. Wenn dir etwas komisch vorkommt, lass dich nicht einlullen und such lieber nach einer anderen Klinik.

Niemand kann Dich gegen Deinen Willen zwingen den Klinikaufenthalt anzutreten, ausser ein gerichtlicher Beschluss liegt vor. Es liegen ja sicher Gründe vor, weshalb Du in die Klinik gehst. Die Ärzte, die dies veranlasst haben, kennen Dich am Besten und wissen (eigentlich) was sie tun. Ich würde Dir von einer Verschiebung des Termins abraten ... weil es i.d.R. dann nicht bei einer "Verschiebung" bleibt.

ich fürchte, dass Sie hinsichtlich der schwere Ihrer Erkrankung sich nicht wirklich objektiv selbst einschätzen können. Verstehe dennoch Ihre Beweggründe, dass Ihnen die letzten Ferien vor einer erneuten Ausbildung noch einmal sehr gut tun würden. Versuchen Sie sehr bestimmt und höflich die Gründe gegenüber den Klinik-Zuständigen (bzw. dem Versicherungsträger) plausibel darzulegen und sich u. U. mit Hilfe einer Person Ihres Vertrauens in der Argumentation helfen zu lassen. Insbesondere, dass Sie danach sehr motiviert mit der Zielsetzung, wieder gesund zu werden, die stationäre Behandlung beginnen werden.

Ich würde hingehen und das dort besprechen. So ein Erstgespräch bedeutet nicht unbedingt gleich eine stationäre Aufnahme. Es macht sowieso in dem Bereich keine Behandlung Sinn wenn keine Bereitschaft besteht mitzuarbeiten. Zudem ist es durchaus förderlich für die Behandlung wenn draußen Kontakte gepflegt werden können. Und so fort. Die Fachmenschen werden das im Einzelfall nach dem Gespräch beurteilen.

Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird. Genieße lieber den heutigen Tag. Soll der Aufenthalt erfolgreich sein wird es Mitarbeit von einiger Anstrenung nötig machen. Bis dahin schreibe regelmäßi Tagebuch von Hand auf Papier.

Depressionen treten in Zyklen auf. Da geht es einem zeitweise auch halbwegs gut. Wenn du dir der Ursache deiner Depression noch nicht so richtig bewust bist, bzw. noch nicht weißt, wie du damit umgehen sollst und wie du da raus kommst - dann nehme doch besser das Angebot an! In einer Woche oder so kann das nämlich leider schon wieder ganz anders aussehen!

Gehst Du freiwillig dorthin oder hast Du ne Einwiesung??? Bewerbungsgespräch am 7. heisst noch lange nicht dass die sofort ein Bett leerräumen.... Normalerweise kann man Termine sicher verschieben, vorausgesetzt es wären dann auch Betten frei...Aber wenn Du eine richterliche Einweisung hast, dann kannst Du die leider nicht verschieben...

ich gehe da freiwilig hin

0

Ich würde das jetzt durchziehen ,aber wie stellst du dir das mit der Ausbildung vor? Bist du dann die Wochen krank geschrieben?

ich bin schon seit 3 monaten krankgeschrieben

0
@psychotabby

Und was sagt dein Chef ,wenn du im August (denk ich mal) deine Ausbldung beginnen sollst?

0
@salacer

meine jetzige ausbildung ist jetzt eh abgebrochen. meine neue kann ich anfangen wnen ich wieder gesund bin und dass dauert noch seine zeit

0

Willst du dass man dir hilft oder nicht ?

Wenn du den Termin jetzt absagst, kann es ewig dauern, bis du wieder einen Platz bekommst.

Die Warteliste ist auch hier meistens sehr lang.

nein hier würde ich immer einen platz bekommen also höchstens eine woche wartezeit

0

Was möchtest Du wissen?