Habe eine E-Gitarre von Epiphone für 150 € gekauft und Tonabnehmer von Seymour Duncan für 150 € eingebaut. Ist das sinnvoll?

4 Antworten

Ein Vorher-Nachher-Vergleich wäre schon sinnvoll gewesen.

Eigentlich würde ich sagen, macht das keinen großen Sinn. Aber ich hab auch eine 150 Euro Gitarre, bei der ich sowas immer mal vor hatte :-D

Habe nur viel bessere Gitarren, die nicht aus Sperrholz sind. Viele andere Bauteile (billiges Holz, billige Bridge, billige Mechanik) wirken sich negativ auf den Sound aus. Da wäre es besser, gleich eine Gitarre für 400 Euro zu kaufen. Tonabnehmer sind ein großer, aber nicht der größte Teil des Sounds. Zahlen dabei konkret zu benennen ist schwer. Ich will nicht sagen, dass der Tonabnehmer nicht weniger Einfluss hat als der Korpus, aber wahrscheinlich auch nicht mehr. :-)

Hoffe, ich konnte helfen.

Wenn Du mit dem Unterschied, so überhaupt hörbar, zufrieden bist, ... - Besser, schlechter, was soll das heißen? Tonabnehmer sind mit Draht umwickelte Magnete. Kein Heersteller wird absichtlich schlecht wickeln oder minderwertige Magnete verwenden.

Ich bin mit meinen Epi-AlnicoTAs zufrieden.

wenn der Korpus ok ist dieser Gibson Günstig-Marke, warum nicht. Viele rüsten die Gitarren mit besseren Tonabnehmern (Humbuckern) auf.

Was möchtest Du wissen?