Habe ein Problem mit meinem Autoreifen?

6 Antworten

Wenn Du die Reifengrösse bestellst, die im Fahrzeugschein steht bräuchtest Du jedenfalls auch eine andere Felge weil dieser Reifen wegen dem anderen Felgendurchmesser keinesfalls draufpassen würde. Weiters wäre es aber auch nicht erlaubt mit unterschiedlichen Felgengrössen/Reifengrössen zu fahren und Du müsstest dann die gesamte Bereifung wechseln.

Im Fahrzeugschein wird mittlerweile nur noch eine Reifengrösse angegeben, tatsächlich dürfen aber weitaus mehr Reifengrössen tatsächlich am Auto gefahren werden. Die 215/50 R17 gehören wohl ebenfalls zur Serienbereifung dieses Fahrzeugs, nachgeschaut bei:

http://www.kfz-betrieb.vogel.de/reifenfinder/

Also solltest Du 215/50 R17 nehmen, min 89H (mehr darf sein, weiss auch nicht ob es 91V sein müssen). Es wäre zwar erlaubt nur diesen einen Reifen gegen einen Neuen zu wechseln, man sollte aber wenigstens achsweise die gleichen Reifen drauf haben. Also besser den und den der selben Achse auf der anderen Seite, also 2, wechseln.


Hallo!

  • Als Erstes solltest du abklären, ob deine jetzigen Räder für dein Fahrzeug frei gegeben sind (Toyota-Händler).
  • Sollten sie nicht frei gegeben sein, hättest du ein noch grösseres Problem.
  • Wenn sie frei gegeben sind, dann musst du die selbe Reifendimension wieder bestellen. Laut Gesetz würde ein Reifen genügen. sicherer ist es aber immer beide Reifen einer Achse zu tauschen und den anderen Reifen zB als Ersatzreifen zu verwenden (wenn sinnvoll).

LG Bernd

Um die Kosten nicht in die Höhe zu treiben, musst du dich nach den anderen montierten Reifen richten. unterschiedliche Felgengrößen am Auto (16 und17) sind auf keinen Fall erlaubt.

Was möchtest Du wissen?