Könnt ihr mir helfen bei den Umformungsregeln/-gesetzen// Rechenoperanten in Mathe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du rechnest 2x*2a + 2x*(-5b) -3b*2a -3b*(-5b) = 4xa-10xb-6ba+15b²
Du mußt immer die Vorzeichen mitnehmen, steht hinter der Klammer nichts, also direkt die Zahl, so bedeutet das "+"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xscharfschuetze 28.10.2015, 20:11

Srry dass ich nochmal nachfrage, aber weshalb kommt nach 2x*2a ein Plus hin? Worauf muss man da achten? Oder ist das Plus automatisch da, weil 2x schon positiv war?

0
Rhenane 29.10.2015, 13:30
@xscharfschuetze

wenn da steht (a+b) dann bedeutet das (+a+b), soll heißen, steht kein Minuszeichen davor, bedeutet das plus. Wenn Du z. B. die Werte der ersten Klammer aus Deinem 2. Beispiel tauschen würdest, was erlaubt ist, und nichts am Ergebnis ändert, müßtest Du schreiben (-3b+2x)

0

bei ab=c sind a und b mit "mal" verbunden, deshalb musst du durch a teilen;

bei a+b=c guckst du aufs Vorzeichen von a und machst dann -a

also b=c-a

---------------------------------------------------------------------------------------------

beim 2. Bsp hat das ja nichts mit Umformung zutun;

2x * (-5b) = -10xb

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xscharfschuetze 28.10.2015, 20:21

Und wie wäre es dann hier? a+b*c=0 ..... Hier müsste man da -a oder -b oder /c Richtig? oder müsste man /b rechnen, es ist ja mit dem Mal verbunden

0
xscharfschuetze 28.10.2015, 20:33
@Ellejolka

Und noch eine Frage :) wenn man nach a umstellt, warum kann man nicht einfach -a nehmen? -a=b*c .. Aus welchem Grund wäre das falsch?

0
xscharfschuetze 28.10.2015, 20:42
@Ellejolka

Achso :D und jetzt die allerletzte Frage^^ bei der Gleichung a+b*c=0 ist man so voran gegangen (wenn man nach a umstellt)  -b ; *c  .... aber warum nicht : c? Davor steht ja schon ein Mal, somit müsste es doch die umgekehrte Rechenoperation sein oder?

0

Was möchtest Du wissen?