habe ein Algenproblem in meinem Aquarium, hilfe!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das absolut algenfreie Aquarium gibt es nicht. Es wäre mehr als unnatürlich. Hier ein paar Fische, welche Algen fressen: Otocinclus vittatus Ohrgitter-Harnischwels Südamerika (Südost-Brasilien) meist als O. affinis im Handel;

Gyrinocheilus aymonieri Siamesische Saugschmerle Südostasien (Thailand);

Crossocheilus siamensis Siamesische Rüsselbarbe Südostasien, hauptsächlich Thailand, Malaiische Halbinsel;

Apareiodon affinis La Plata Algensalmler Südamerika, La Plata, Parana, Paraguay-Becken;

Garra ceylonensis ceylonensis Ceylon-Saugbarbe Sri Lanka; natürlich alle lebengebärenden Zahnkarpfen; Amanogarnelen; Hierzu ist aber noch zu sagen, dass die meistens nur die jungen Algen gefressen werden.

Es gibt Leuchtstoffröhren die einen bestimmten Farbanteil des Lichtes nicht haben- aber frag mich jetzt bitte nicht welche Farbe da rausgefiltert ist- die sorgen für ein algenunveträgliches Licht. Ich hatte so eine Röhre und dann überhaupt keine Algen mehr. Jetzt hab ich eine "normale" Röhre und langsam kommen auch wieder ein paar Algen, aber nicht störend viele- jedenfalls bis jetzt.

Aber vielleicht fällt ja auch über einen längeren Zeitraum Sonnenlicht aufs Becken, das begünstigt das Algenwachstum ebenfalls. Algenfressende Fische gibt es eine ganze Menge, da musst du nur mal bei deinem Händler fragen und sschauen ob die sich dann mit dem übrigen Besatz vertragen.

Ich werde mir übrigens demnächst nochmal so eine Röhre besorgen, weil das Algenproblem bei mir eindeutig erst wieder aufgetreten ist, nachdem die andere Röhre kaputt gegangen ist- ich weiß nur noch dass die schweineteuer war und auch nicht im normalen Handel zu bekommen. :-(

garra pingi(saugbarbe) ist ein sehr guter algervernichter. würde ich mir auch zulegen, jedoch ziemlich teuer und das becken wäre überbesetzt. habe dafür sehr viele schwimmpflanzen ins becken gebracht. die entziehen den algen die nährstoffe. erlenzäpchen ins wasser geben. diese absorbieren das für algen wichtige lichtspektrum. wasser sieht zwar etwas gelblich aus, aber das nehme ich dafür in kauf.

Unter Vorbehalt ja, aber so wie Du das schilderst ist einiges in Deinem Becken nicht im Gleichgewicht. In erster Linie dürftest Du stark überfüttern. Desweiteren ist das Becken überbesetzt und der Boden richtig voll Moder. Das Filter könnte zu schwach sein. Schimpfe soll ich mich irren.

kuzmanovic 06.05.2010, 19:24

ich habe einen Aussenfilter der völlig ausreicht und meine Wasserwerte stimmen auch und der Boden ist durch die Welse sauber,überfüttern tu ich auch nicht!Kennst du aber einen Fisch der sehr viele Algen frisst?Zu viele Fische sind es auch nicht. Das Problem sind nur die Algen, die waren einfach da!?

0

Kann man so nicht beantworten. Bitte mach ein paar Angaben zu deinem Aquaium.

Größe und Wasserwerte wären interesannt.

Ansonsten bei Becken ab 120 cm. sind Schilderwelse ( Plecostomus oder Sturisoma ) als gute und robuste Algenfresser eine gute Wahl.

Ansonsten sind die Algen nur das Zeichen das etwas nicht stimmt oder fehlt. Wenn du das änderst wird dein Algenproblem zumindest kleiner.

Gruß Diskusfan

kuzmanovic 07.05.2010, 12:25

Mein Aqua hat 130Liter PH:7.5 KH:6 GH:12 Nitrat:0.0 - 0.1

0
Hauskatze3762 17.05.2010, 01:09
@kuzmanovic

Du hast doch Malawibarsche, da passen doch wunderbar Zebrarennschnecken! Die kommen auch aus Afrika und sind sehr gute Algenfresser. Die vermehren sich nur im Brackwasser, also keine unerwünschte Vermehrung zu erwarten. Zudem nehmen die in deinem kleinen Becken keinen Platz weg.

0

Wenn mann zu viele Algen im Aquarium hat und das Wasser auch noch einen grünen Farbton bekommt ,dann ist es auch kein schöner Anblick mehr ,denn mann will ja auch Freude am Aqarium haben .Ich kann dir nur sagen ,das ich es nicht so genau mit den ph -werten (wasserwerten)nehme .Natürlich versuche ich die Werte einigermassen in Grenzen zu halten .Habe auch unterschiedliche Fischarten drin ,also kaufe mir die Fische ,diese mir gefallen und habe auch keine Verluste zu verzeichnen .Das ab und zu mal einer eingeht ist eigentlich normal ,bei mir sterben sie teilweise an Altersschwäche ,hauptsächlich Cuppys ,das merkt mann wenn sich ihre Körperform verändert .Sie werden krumm bzw bekommen einen Buckel,dann leben sie meistens nicht mehr lange .Jetz bin ich ein wenig vom Thema abgekommen .Hatte früher grosse Probleme mit Algen .Habe mir dann zwei Welse und 6 Siamesische Algenfresser zugelegt ,unter diesen Namen sind sie im Zoohandel bekannt,weiss jetz nicht ,wie sie richtig heissen .Seitdem habe ich ein fast Algenfreies Aquarium .Diese Algenfresser sind gemütliche Fische und sehen auch noch gut aus ,aber erreichen auch eine staatliche Grösse Ich persönlich kann diese Fische nur weiterempfehlen .Ich wurde es an deiner stelle mal probieren ,ist jedenfalls besser als irgentein Chemisches Mittel und si sind auch noch preiswert .Gruss fpetereit61

kuzmanovic 07.05.2010, 18:05

Danke,Danke,Danke!!!

0
brasil2010 08.05.2010, 05:58
@kuzmanovic

richtig so..lieber einmal mehr saubermachen als immer in dieser chemi - bruehe schwimmen..gruss aus brasilien

0
Hauskatze3762 20.05.2010, 18:02

Siamesische Rüsselbarben werden in Gefangenschaft 10 bis 16 Zentimeter lang, brauchen große Becken und sind Gruppentiere. Also nichts für ein 130er AQ! http://de.wikipedia.org/wiki/Siamesische_R%C3%BCsselbarbe

0
Coliath61 20.05.2010, 18:23
@Hauskatze3762

Ich will nicht bestreiten das du unrecht hast ,aber könnte es nicht sein ,das es verschiedene Arten gibt.Ich habe meine Rüsselbarben in einen Privaten Zoogeschäft gekauft (die ziehen ihre Fische selbst ),sind jetz ca 2jahre und haben eine grösse von vieleicht 4cm .Ich lasse mich gerne belehren und nehme jeden guten Rat an ,wenn ich falsch liege ,dann teile es mir bitte mit

0
Coliath61 22.05.2010, 13:03
@Hauskatze3762

Ich kenne mich zwar einigermassen mit Fischen aus ,aber alles kann mann nicht wissen .Es kann schon sein ,das es diese Art ist .Ich besitze zur Zeit 2Aquarien ,200lund 60l,Ich hatte vorher welche im 200l ,diese hatten eine staatliche Grösse von ca 10cm ,jetz habe ich welche im 60l ,und diese haben 4-5cm.Es liegt nun auch mit an der Aquarimgrösse.Das gleiche trifft fürn Gartenteich zu ,meine Goldfische bzw Kois werden nicht so gross ,wie die vom Nachbarn ,sein Teich hat die doppelte Grösse .Aber trotzdem Danke für die Information oder auch Kritik ,mann lernt nie aus .Gruss Coliath61

0

Du solltest

  1. die Beleuchtung um 2 - 3 Std. runtersetzen - oder

  2. darauf achten, dass nicht zuviel Tageslicht ins Becken fällt

  3. nicht zuviel Trockenfutter geben! (die jeweilige Menge sollte nach max. 3 Minuten gefressen sein!)

  4. einmal wöchentlich bis zu 20 Liter Wasser austauschen

  5. dir einen Scheibenabzieher mit Rasierklinge kaufen

  6. reichlich Pflanzen einsetzen und regelmäßig mit etwas Eisendünger nähren

Dann sollte der Algenbewuchs nicht mehr so stark auftreten!

Toi Toi!

Was möchtest Du wissen?