Habe da eine Frage ,danke fürs Antworten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kann ich einen 15 jährigen anzeigen wenn er gesagt hat das homosexualität eine Behinderung ist ? Und was drohen ihm für Strafen?

Welchen Zweck verfolgst du mit deinem inquisitorischen Eifer?

  • Es ist ein pubertierendes 15-jähriges Kind. Und von solchen Kids habe ich schon anderes als das gehört. 
  • Woher soll er es besser wissen? Sein Leben und damit das Sammeln von Erfahrungen beginnen gerade erst. 
  • Er experimentiert mit seiner Meinung. Das führt nicht immer zu schönen Resultaten; aber das ist nun einmal "menschlich".

----------------------------------------

Gegenvorschlag: Ich erreiche mit "hinterwäldlerischen Bekannten" interessante Ergebnisse, wenn ich mit ihnen in einschlägige Bars, Kneipen oder - wie demnächst wieder - auf den CSD gehe und dann "lustiges Schwulen-Raten" veranstalte.

"Wer von denen hier ist wohl schwul? Was denkst du?" ... "ALLE!" .... "Alle? Du also auch?" ... "Neee, ich nicht. Aber sonst alle." ... "Oh, also ich auch? Wollen wir das meiner Frau verraten?" ... "Nee, du auch nicht. Aber sonst alle." ... "Okay, wir sind schon mal zwei, die nicht schwul sind. Könnten noch mehr Heteros hier sein? Guck mal: Der da ist garantiert schwul. Der schwebt ja schon. Aber der da hinten?"

... Innerhalb kürzester Zeit fangen sie dann an, sich genauer umzuschauen. Und dann stellen sie auf einmal fest: "Normale Menschen, das! Ein paar richtig Durchgeknallte, ein paar Tunten und Schwuppen, wie sie im Buche stehen; ... aber vielen siehst du es nicht an."

Zugegeben: Da ich auch schwule Freunde und Bekannte habe, ist es leicht für mich. Irgendwann sitzen wir nämlich nicht mehr nur zu zweit da. Und ich tue den Teufel, zu verraten, wer von ihnen schwul oder lesbisch ist. Stattdessen flüstere ich meinen Bekannten gern zu: "Schwul/Lesbisch oder nicht? Was denkst du?"

... Die Antworten werden im Laufe der Zeit immer schüchterner und zurückhaltender. 

Und mit ganz wenigen Ausnahmen endet so ein "Schwuppen-Raten" dann mit der Erkenntnis: "Mann, Alter! Vielen siehst du es einfach nicht an. Sie sind völlig normale Menschen. Mit ganz normalen Problemen, Sorgen, Freuden und Denkweisen. Und es ist mir eigentlich auch völlig egal. Sie leben ihr Leben. Ich meines.

Das halte ich für den besten Einstieg in den Ausstieg aus der Homophobie. Nicht nur, weil es beschränkte Horizonte erweitert; sondern auch - und vor allem - weil es auf eindrucksvolle Weise zeigt, dass es nicht den geringsten Grund gibt, jemanden für seine sexuelle Neigung zu verurteilen ... solange er oder sie nicht aufdringlich wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haben unsere Ordnungsorgane nichts wichtigeres zu tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine "Behinderung" ist keine Beleidigung. Behinderte Menschen gibt es viele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 261201
29.05.2016, 18:28

Die Antwort passt irgendwie nicht zur Frage. Es ging darum das jemand meinte das Homosexualität eine Behinderung sei.

0

ein geringer IQ ist leider nicht strafbar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steh einfach drüber, Idioten gibt's wie Sand am Meer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drück doch ein Auge zu er ist noch nicht reif

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?