Habe ca 6 Jahre Venlafaxin 150 mg genommen und nun nach dem Ausschleichen seit 10 Wochen bei 0. Ist das möglich das noch Absetzerscheinungen bestehen können?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist das möglich das noch Absetzerscheinungen bestehen können?

Das ist mehr als unwahrscheinlich, besonders nicht bei einer moderat-hohen Dosis und Ausschleichen. Und nach 10 Wochen ist die Absetzsymptomatik schon lange vorbei. Möglicherweise hast du einen Rückfall der Krankheit/Symptomatik. Oder deine Probleme haben eine andere Ursache.

Nehme 1 Tag 1 Tablette Venlafaxin und schau ob sich die Symptome bessern. Dann weißt du ob es am Absetzen liegt, bzw. ob es ratsam ist wieder etwas Venlafaxin zu nehmen.

Gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst Fragen zum Verständnis.

Du hast 6 Jahre Venlafaxin genommen - 150mg ist einigermaßen hochdosiert, oder?

Von jetzt auf gleich Null Venlafaxin? Nimmst Du noch andere Medikamente?

Hast Du eigenständig das Medikament abgesetzt ohne Rücksprache mit Deinem Neurologen?

Jetzt nach dem Absetzen stellen sich Schlaflosigkeit und Stimmungsschwankungen ein?

Gerade Letzeres bedarf das Venlafaxin. Ich vermute, dass die Schlaflosigkeit durch innere Unruhe entsteht, bedingt durch das Absetzen von Venlafaxin.

Suche Deinen Neurologen auf, für einen erholsamen Schlaf wären Mirtazapin geeignet und Venlafaxin in einer geringeren Dosierung unterstützend.

Wichtig ist, dass Du zur Ruhe kommst - da müssen eben Medikamente helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baumfaellerjoe
18.08.2016, 12:46

Hab es in einer Klinik schrittweise ausgeschlichen und bin seit 10 Wochen auf 0 und nehme auch nichts anderes. Nach ein paar Tagen wurde es schwierig zu schlafen was sich bis heute kaum behoben hat. Bedingt durch den schlechten Schlaf kommt wohl die Gereiztheit denke ich. Bin aufgrund der Dauer der nicht Einnahme am zweifeln ob es Absetzerscheinungen sind oder ob es noch die Krankheit ist.

0

Was möchtest Du wissen?