Habe bereits gekündigt per normalem Brief - aber kein Nachweis - schlimm?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst mal geht es hier um eine zivilrechtliche Forderung. Die Staatsanwaltschaft hat damit nichts zu tun. Den Weg kannst du dir sparen.

Weiter ist eine Kündigung ein einseitiges, empfangsbedürftiges Rechtsgeschäft. Das heisst im Klartext, dass es keiner Bestätigung des Empfängers bedarf. Allerdings müsstest du im Streitfall den Zugang der Kündigung beweisen. Da du das Schreiben nicht per Einschreiben verschickt hast, wirst du dich mit diesem Beweis schwertun.

Ich würde dir an dieser Stelle empfehlen, das Unternehmen anzuschreiben, sie auf die Kündigung hinzuweisen, die Forderung zurückweisen und eine Kopie der Kündigung mitzuschicken. In den meisten Fällen geben die Unternehmen dann auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von markuspp123
07.02.2015, 13:55

Ich habe Zeugen die das bestätigen können :-)

0

kündige per Einschreiben MIT RÜCKSCHEIN, kostet zwar ein paar Euro, aber dann hast du einen Nachweis in der Hand, dass NPAGE den Brief erhalten hat und lasse dir am besten die Kündigung von denen bestätigen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Staatsanwaltschaft hat mit der Angelegenheit nichts zu tun, dies ist keine Strafsache sondern eine Zivilangelegenheit.

Du musst nachweisen koennen, das du gekuendigt hast. Da du dies nicht kannst ist die Kuendigung auch per Anwalt oder sogar durch eine Klage beim Gericht nicht durchzusetzen. Eine Klage ist daher sinnlos.

Am besten kuendigst du nocheinmal schriftlich und dies dann mit Einschreiben und Rueckschein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deshalb kündigt man per Einschreiben, dann hat man einen Nachweis. Wenn du garkeinen Nachweis hast, bist du geliefert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Nein, eine Kündigungsbestätigung ist nicht Pflicht.

  2. Rechnungsaufforderung kannst du in die Mülltonne schmeißen

  3. Gerichtlicher Mahnbescheid (falls es kommt) wiedersprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von markuspp123
07.02.2015, 13:53

Werde ich machen - tolle Antwort.

Ich habe es halt mit normalem Brief geschickt, man ist ja nicht dazu verpflichtet es per Einschreiben zu senden, richtig? Denn ich habe bereits einen Anwalt gefragt und der sagte, es reicht schon aus, wenn eine Person als Zeuge bestätigen kann, dass der Brief abgeschickt wurde und die habe ich :-)

0
Kommentar von Interesierter
07.02.2015, 13:56

Tolle Antwort!

Wenn Klage erhoben wird, verliert der Fragesteller, da er die Kündigung nicht beweisen kann.

1

Was möchtest Du wissen?