Habe bald einen Kieferorthopäden Termin & Angst, dass die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Kasse zahlt bei Fehlstellungen, deren Korrektur aus medizinischer Sicht notwendig ist. Eine Tabelle findest du zum Beispiel hier: http://www.kfo-online.de/21/gkv_g.html

Wenn du eine Zahnzusatzversicherung hast, übernimmt die möglicherweise mehr Kosten.

Ein Engstand in der Front und etwas wenig Platz allein werden nicht ausreichen. Warte aber erstmal den Termin beim Kieferorthopäden ab.

Wenn die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt, kriegst du erstmal auch keine Spange. Dann habt ihr genügend Zeit, um eine zweite Meinung einzuholen usw. und dann eine Behandlung nach euren Wünschen (und auf eigene Kosten) zu beginnen.

Kommt auf medizinische Notwendigkeit an, also wenn dir durch Zahnfehlstellungen Schmerzen oder Behinderungen z.b. beim essen zugeführt werden. Falls das nicht so ist, ist es ein Schönheitsdingens (weiß nicht mehr wie des heißt) bei mir wars nicht medizinisch Notwendig. Aber frag den Kieferorthopäden einfach :). Falls dir ne feste Zahnspange zu teuer ist frag mal nach " Clear Alinger " oder so das hatte ich ist durchsichtig, geht schneller und ist billiger ;) viel Glück und liebe grüße

Okay danke :)

Aber wenn es (leicht) weh tun würde, weil die Zähne sich nunmal gegeneinander schieben, wäre es doch eigentlich notwendig, oder? :) Mir geht es ja gar nicht ums Aussehen, da sieht man das eh nicht so :D

0

Normalerweise schreibt der Arzt dann einen Bericht mit Diagnose. Und wenn es medizinisch notwendig ist, dann übernimmt die Kasse das.

Hab im Internet gelesen, dass, ob die KK die Kosten übernimmt, von der Stärke der Fehlstellung abhängt..Und meine sind nicht so stark verschoben.

0

Gibt bestimmte Richtlinien von jeder Krankenkasse. Und die Krankenkasse zahlt bei Behandlung einen Grundsatz d.h. du bekommst eine recht Billige spange. Bei mir war die Untersuchung ob ich eine brauche von der Krankenkasse bezahlt

Hab im Internet gelesen, dass, ob die KK die Kosten übernimmt, von der Stärke der Fehlstellung abhängt..Und meine sind nicht so stark verschoben.

0

---> Richtlinen... Aber die Untersuchung ob du eine brauchst kosten eig. nichts

0

Kommt auf die Notwendigkeit an, wenn es nicht bezahlt wird, ist es wahrscheinlich so unnötig, dass du es sowieso nicht machen solltest.

Was möchtest Du wissen?