habe aufgehört zu rauchen und habe jetzt komischen Schwindel und fühle mich richtig komisch kann das vom Raucherstopp kommen?

1 Antwort

Eigentlich nicht, allerdings fühlt sich Vieles anders an als vorher.

Mach' weiter so!

ich hab echt komische Gedanken und mir ist schwindelig und schlafen kann ich auch nicht wirklich 

0
@marwin187

Geh nen Augenblick ins Freie, dann sollte sich das geben.

0

Rauchen=Keine Pickel und nicht Rauchen =Pickel?

Hallo, bei mir ist es total komisch...ich hab vor einem Jahr mit dem Rauchen angefangen und dazwischen immer mal für paar Wochen aufgehört weil ich nicht abbhängig davon werden will. Ich hatte eig. immer schön glatte pickellose Haut trotz Rauchen und jetzt habe ich wieder damit aufgehört und sofort tausend Pickel bekommen. Ist das möglich das es wirklich am rauchen liegt? Normalerweise kriegt man ja vom Rauchen die Pickel.
LG alex

...zur Frage

Habt ihr ein Trauma oder hattet ihr ein schlimmes Erlebnis?

Wenn ihr etwas schlimmes erlebt habt, worüber ihr nur bedingt oder schwer bis garnicht reden könnt:

Was ist passiert?
Mit wem habt ihr darüber geredet?
Wie schwer war es darüber zu reden? // Warum redet ihr nicht darüber?
Habt ihr Hilfe aufgesucht? (Wenn ja, wo? Und hat es geholfen?)
Wenn eine Person nicht geholfen hat, warum nicht?
Habt ihr aufgegeben?
Was sagt ihr zu Freunden und Verwandten? (Insbesondere die, die helfen wollen)

Es sind zwar viele Fragen, aber ich wäre euch unglaublich dankbar, wenn ihr mir diese Fragen gründlich beantwortet! Wenn es euch den nicht zu schwer fällt!

Vielen dann! ;)

...zur Frage

Warum habe ich kopfschmerzen und leichten schwindel seit ich mit dem rauchen aufgehört habe?

...zur Frage

Panikattacken, Angst und Appetitlosigkeit?

Hallo,

Tut mir leid, falls es ein etwas langer Text wird. Es ist so, dass ich vor paar Monaten an Panikattacken litt. Ich bin Hypochonder und habe extreme angst vor Krankheiten. Jede Nacht konnte ich bis ungf. 3:00 nicht schlafen und habe geweint. Es hat etwas zurück gelassen und ich habe mich wieder super gefühlt. Ich konnte wieder gut schlafen, hatte keine Probleme und war einfach glücklich.

Vor 3 Tagen hats wieder angefangen. Ich konnte die halbe Nacht nicht schlafen und musste andauernd weinen. Es ist so, dass ich bei jedem Symptom eine Panikattacke bekomme und sofort anfange zu weinen. Ich traue mich auch nicht zum Arzt. Ich rede auch mit keinem darüber, weil es mir einfach nur peinlich ist. Ich bin gerade mal 13, und es stört mich unglaublich. Ich traue mich nicht mit meinen Eltern, Vertrauenslehrer oder sonstigen Leuten zu reden. Zudem habe ich seit paar tagen kein Appetit mehr. Denkt ihr, das könnte an der Panikattacke liegen? ich habe die ganze Zeit angst, mir könnte etwas schlimmes passieren, oder das der Arzt etwas schlimmes diagnoszitiert. Ich kann mich kaum in der Schule konzentrieren und habe keine Motivation mehr zum lernen. Was soll ich denn tun? Ich kann einfach nicht mehr, es ist so schlimm für mich. Vielleicht liegt auch an der Pubertät, aber ich schon so lange diese Panikattacken. Als ich z.B 10 war, haben meine Brüste sich angefangen recht früh zu entwickeln, es hat auch etwas weh getan. Ich hatte natürlich sofort wieder Brustkrebs in verdacht, bis ich zu meiner Mutter ging, und es ihr erzählte. Es stellte sich heraus das es natürlich harmlos ist, da es ja normal ist, dass es beim wachsen schmerzt. Ich traue mich einfach nicht, meine Eltern anzusprechen. Ich bin ratlos.

Wisst ihr, was ich tun kann? und ist es normal, dass wenn man angst hat, dass man fast kein Appetit mehr hat?

LG

...zur Frage

Warum lässt Gott Naturkatastrophen zu und jetzt Achtung, wofür der Mensch NICHTS kann?

Warum lässt Gott z.B zu, dass es Erdbeben gibt, oder im dem Weltall kosmische Strahlung einen Menschen sofort auslöschen könnte? Ich meine ein 10 KM Asteroid könnte die ganze Menschheit auslöschen, eine super Nova könnte die Erde komplett verbrennen etc.

Und an alle Gläubigen die sagen: die Szenarien kommen sowieso nicht, dann setzt euch mal ordentlich mit Astrophysik auseinander, die Wahrscheinlichkeit ist garnicht gering!

Unsere Dinosaurier hat's zum Beispiel getroffen, ist euer Gott vielleicht doch kein "Eingreifer" der alles bewusst steuert, sondern nur (angenommen einen Gott gibt es), Zuschauer ist? Aber das wäre doch auch vollkommen sinnlos und zu alledem wäre dann dieser Gott extrem gewalttätig, in der Bibel wird dieser Gott als die Liebe beschrieben, warum sollte dieser Gott liebe sein, wenn er mit seiner angeblichen Schöpfung spielt?

Jetzt mal ehrlich das Universum ist riesig, warum sollte einen Gott interessieren, was mit der Erde ist , bzw mit den Lebewesen darauf ?? Das ist ungefähr so wie ein Stein im Sand aller Strände auf der Welt. Ein Stein ist die Erde.

Angenommen so eine Naturgewalt würde uns treffen und kein Gott würde eingreifen!!! Was wäre dann der letzte Gedanke eines Gläubigen, der darauf gehofft hat, dass der Herr eingreifen würde, aber es nicht getan hat, sodass die Erde und das Leben darauf komplett vernichtet wird?

Da hilft auch kein beten mehr, sondern einfach Akzeptanz.

...zur Frage

Gesunde Zigarette?

Habe vor kurzem aufgehört zu Rauchen und fühle mich super seitdem!

Trotzdem hab ich ab und zu das Verlangen nach einem Kaffee oder extremen Stress eine Zigarette zu rauchen.

Gibt es eine Alternative ? Kräuterzigarette? Apotheke?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?