Habe arbeitsrechtliche Protokoll erhalten. Darin steht, das mein Arbeitsverhältnis zum 31.8.beendet wird. Muss ich beim Arbeitgeber eine Kündigung unterschreib?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst deswegen gar nichts unterschreiben!

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Hatte selber Klage eingereicht, wegen Lohnreduzierung eingereicht. Dann war Gütetermin.Heute Protokoll erhalten und da steht, dass das Arbeitsverhältnis zum 31.8. beendet wird.Ich dachte ,ich muss noch einen Aufhebungsvertrag unterschreiben.

0

Eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung die man nicht unterschreiben muss.

Wenn man den Erhalt unterschreiben soll und man das will, dann sollte man drauf achten das man nur den Erhalt der Kündigung unterschreibt und nicht z.B. ein Schuldeingeständnis.

Wenn du gegen die Kündigung vorgehen willst, weil du meinst sie ist nicht gerechtfertigt und du dort weiter arbeiten willst, darfst du sie nicht unterschreiben.

Ich habe meine Arbeitsstelle zum 23. Januar gekündigt, ist meine Kündigung ungültig?

Hallo,

ich bin krankgeschrieben und habe auf Anraten meines Neurologen die Arbeit gekündigt. Habe auch eine Bescheinigung vom Neurologen für´s Arbeitsamt erhalten, damit ich keine Sperre bekomme.

Nun, bin ich mir aber nicht sicher, ob meine Kündigung überhaupt rechtsgültig ist. Mein Arbeitgeber bekam die Kündigung am 9. Januar per Einschreiben und in der Kündigung stand, dass ich zum 23. Januar kündige. Meine Probezeit ist vorbei.

Im Arbeitsvertrag steht: "Nach Ablauf der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis von beiden Parteien auf der Grundlage gesetzlichen Kündigungsfrist von 2 Wochen gekündigt werden."

Vorhin habe ich im Internet gelesen, dass man ja eigentlich nur zum Monatsende oder 15. kündigen kann und weiss jetzt nicht, ob das auch für mich gilt.

Wie seht ihr das? Ist meine Kündigung ungültig? Mein Arbeitgeber hat meine Kündigung so hingenommen.

Ich arbeite übrigens bei einem Sicherheitsdienst in Niedersachsen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?