Habe Angst zu tief zu ritzen.

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r mylittlesecrets,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.  Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). 

Herzliche Grüsse

Sophia vom gutefrage.net-Support

12 Antworten

Die Frage die du dir stellen solltest wäre wenn du dich in so einem Zustand befindest: wieso bin ich so geworden & was ist der Auslöser ? dann solltest du dir zur allererst jemanden zur Seite nehmen. So etwas wie eine Vertrauensperson mit der du über alles reden kannst (private Probleme etc) wenn dass nicht funktioniert hol dir ansonsten Professionelle Hilfe. Dein Körper ist viel zu schade für so etwas! Versuche lieber deine Ängste in den Griff zu bekommen :)

Du solltest darüber nachdenken worin dein problem eigentlich besteht. Was bedrückt dich denn so stark, dass du den drang hast dich selber zu verletzen? Wenn du das rausfindest, solltest du mit wem darüber reden dem du vertraust. Wichtig ist aber, dass du es jemandem anvertraust und wenn du niemanden dafür kennst, solltest du zum psychologen gehen. Denn der darf persönliche dinge nicht preisgeben und daher ist das eine gute möglichkeit deine probleme zu bewältigen, auch wenn du sonst niemandem vertraust. Denk mal darüber nach...für probleme gibt es eigentlich immer eine lösung aber sich zu schneiden, ist bestimmt keine lösung und bringt dich nicht weiter.

Und vorallem: Soetwas hinterlässt hässliche narben! die wirst du wahrscheinlich dein ganzes leben haben und immer kann man soetwas nicht verstecken (am bein nicht, und am arm schon gar nicht). Von daher lass es lieber, denn später wirst du es wirklich bereuen.

Hi.

Kannst du versuchen die Spannung anders abzubauen? Z.B. Sport machen, auf ein Kissen einschlagen, in den Wald gehen und schreien, laut Musik hören, putzen, Telefonbücher zerreissen..Versuch irgendwas was auspowert.

Such dir doch bitte auch jemanden zum reden, damit es wieder andere Auswege gibt..du könntest zum Beispiel bei ner Beratung anrufen, mit deinem Arzt reden oder ähnliches. Du kannst auch zu Terminen eine Freundin mitnehmen,wenn du dich dann wohler fühlst. Ich schick dir mal n paar Links mit.

..Am Oberschenkel solltest du dich nicht ritzen, dort ist eine Aterie und wenn du die versehentlich triffst, dann ist es höchstwahrscheinlich tödlich.

Das du aufhören willst, find ich gut.. Google doch mal "Skills bei selbstverletzdem Verhalten".. das sind erste "Hilfsmittel" um den Druck auszuhalten. Du solltest dir aber trotzdem Hilfe suchen. Es ist sehr schwer da alleine wieder raus zu kommen,

Und wenn du ganz schlimme Angst hast das du dir was gefährliches antust, dann kannst du auch JEDERZEIT (rund um die Uhr) beim Notruf anrufen und um Hilfe bitten. Das ist nicht schlimm und du musst dich auch nicht schämen. Die Leute dort sind da um dir zu helfen.

Ich wünsch dir alles Gute und viel Kraft um aus diesen Kreislauf raus zu kommen. ..Wenn du fragen hast, kannst du mich gern anschreiben.

Liieben Gruss

"Skills bei selbstverletzendem Verhalten" sollte es heißen..sorry, kleiner Fehler.

..

Links:

Beratung:

http://www.u25-freiburg.de/

0

Nun, das Ritzen hat ja einen Grund, dass du es tust...........und ganz sicher nicht, um dich ernsthaft zu verletzen. Vor dem Ritzen ist die Angst, dir größeren Schaden zuzufügen und anschließend spürst du vermutlich ein "befreiendes" Gefühl.

Wie groß die Gefahr ist, dich ernsthaft zu verletzen, kann ich nicht beurteilen.

Es ist jedoch offensichtlich, dass du "seelische" Probleme hast, mit denen du nicht alleine klar kommst. Vermutlich fehlt dir ein Gesprächspartner oder du magst dich niemandem anvertrauen.

Doch genau hier ist der richtige Ansatz: Du "solltest" dringend mit jemandem reden. Du wirst dich wundern, wie viel Verständnis man dir für deine Sorgen und Nöte entgegen bringt.

Ein erster Ansatz könnte tatsächlich eine Telefonseelsorge für Kinder und Jugendliche sein. Diese Nr. ist kostenlos und du bleibst anonym.

Der Vorteil ist: Am anderen Ende der Leitung hört dir jemand zu und gibt dir zusätzlich Tipps, wie du dein Leben ohne Ritzen in den Griff bekommen kannst.

Alles Gute für dich!

hey, du hast dass du eventl. stirbst da du dich ja eig. nur ritzen wilst, dass ist nun mal ein hohes risiko beim ritzen und auch am oberschenkel sind sehr wichtige adern, dass wenn du die triffst auch dort sterben kannst, am besten ist es wenn du aufhörst ich habe hier ein paar methoden und sachen die dir das aufhören erleichtern sollten, viel glück: :* :also, als1. schmeiß den Gegenstand, den du benutz weg (auch wenn es total schwer ist), 2. also es gibt Skills, da machst du einen Plan, je nachdem wie hoch der Drang zum Ritzen ist schreibst du dir eine alternative fürs Ritzen auf, wie z.B., Murmeln oder Erbsen in den Schuh, Brause in den Mund nehmen ohne sie zu schlucken, eine Terraband auseinander ziehen und so halten, oder eine heiße Rolle über den Arm legen etc. es gibt auch das butterflyprojekt , denkt dir was aus und viel Glück, du schaffst das. PS: hier noch ein link mit, verschieden arten, von alternativen: http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20080131133947AAZ7BAd , davon die beste und erste antwort.

auch du solltest besser zum Arzt gehen und dir hilfe an bieten lassen,die du selbstverständlich annehmen müsstest

Warum müsst ihr euch so ins verderben bringen,es gibt andere Wege seine Trauer, Wut, Ängste, Langeweile und was weiß ich zu beseitigen...

Du schadest dich und deinen mit Menschen.. Wissen deine Eltern eigentlich von deinem vorhaben,ich glaube eher nicht.. aber eigentlich müsstest du deinen Mut zusammen nehmen und mit deiner Familie reden... du bist ihr Kind ihr eigenes Fleisch und Blut,da denkhe ich das du genug Hilfe und Unterstützung bekommst. Nimm dein Mut zusammen und geh zum Psychologen,dafür sind sie spezialisiert..

angst macht man sich selber, angst , feigheit , alles was man sich selber einredet kann man beenden indem man die gedanken abstellt und an nette dinge denkt, außerdem ist alkohol und drogen und ritzen eine sache die unser körper verarbeiten muß und dafür kraft braucht , das heißt mit jedem glas alkohol rauben wir uns selber kraft , und unsere kräfte sind nicht endlos, wer also ein langes schönes leben haben möchte achte auf seine kräfte, das kann man häufig bei älteren menschen beobachten die wandern und früh ins bett gehen die möchten noch viel erleben und aushalten, alles was du jetzt ritzt wird dir irgendwann an lebenskraft fehlen und das wird mit etwas 45 - 50 jahren anfangen, jetzt kannst du ausrechenen wie lange das bei dir noch ist wenn du in deinem alter so verschwenderisch bist

wende dich an freunde, beratungsstellen, deine familie, dem anonymen telefon, schulsozialarbeiter/psychologen, etc.... gib mal in google bzw youtube skills gegen ritzen oder so ähnlich ein, da gibt es viiiiieeele möglichkeiten. ich selbst ritze mich auch, habe aber noch nichts passendes gefunden.wünsche dir viel Erfolg♥

Suche dir Hilfe von den Eltern, Freunden oder gehe zum Arzt.

Also ich kann dir keine Antwort geben.Du musst meine Frage nicht beantworten aber warum tust du dir das an? . Was ist passiert das du dir selbst leiden hinzufügst ?

Ähm...berechtigte Angst. Versuch bitte, aufzuhören. Das heißt einfach, dass du ein Mensch bist.

Hör auf schlag dich selbst des is besser wie ritzen junge lasss essssss

Was möchtest Du wissen?