Habe Angst wegen Schulwechsel :(?

4 Antworten

Sei einfach aufgeschlossen und hab viel Selbstironie dann mögen einen andere ziemlich schnell.Keine Angst , ich bin sicher du schaffst das , im Leben gibt es immer wieder Änderungen und man muss sie meistern.

Vielen Dank für deine schnelle Antwort :).

0

Heyy,

Mach dir mal keinen Kopf alles wird gut! Ich habe selber schon sehr viele schlechte Erfahrungen mit der schuld gemacht jedoch geht das vorbei und hält nicht lange an und ich glaube du wirst deine Freunde da schon finden mach dir mal keine Sorgen. Es bringt nicht dich deswegen so fertig machen schau einfach mal was passiert! Alles wird gut du musst nicht Angst davor haben. ;) viel Glück dir noch <3

Danke für deine schnelle Antwort :).

0

Heyyy..

Habe selbst Schule gewechselt vor einem Jahr und von meiner Schule wurde das gleiche behauptet. Ich wollte da einfach nicht hingehen aber lass dir deine Angst einfach nicht anmerken und versuch gleich am Anfang Freundschaften zu schließen.. am Anfang fühlt man sich komisch und weiß nicht was man machen soll aber glaub mir wenn du erstmal alle kennst findest du da bestimmt Freunde ^^

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für deine schnelle Antwort :).

0

Leider lässt sich an der Situation selbst wohl nichts ändern. Mit der folgenden bewährten Methode schaffst du wenigstens bessere Voraussetzungen für eine eventuell erforderliche Therapie.

Schau auf dich selbst. Wie fühlt es sich an, du zu sein?

Schon dadurch, dass du diese Sätze liest, schaust du dich selbst mit deinem geistigen Auge an und richtest deine Aufmerksamkeit für einen Augenblick darauf, wie es sich anfühlt, du zu sein – was du ich nennen würdest. Nach einiger Zeit wirst du weniger Angst haben, und zwar auch dann, wenn du verständlicherweise nicht daran glaubst.

Wenn du dich auf die beiden Sätze nicht verlassen möchtest, kannst du die folgende, ausführliche Übung machen. Am besten bittest du jemanden, dich darin anzuleiten.

Setz dich, schließ die Augen und atme erst einmal nur. Finde heraus, wie es ist, deine Aufmerksamkeit bewusst zu kontrollieren. Richte sie jeweils eine Minute lang:

  • auf das Gefühl, wie deine Zunge in deinem Mund ruht, dann
  • auf das Gefühl, wie deine Füße auf dem Boden ruhen, und schließlich
  • auf das Gefühl des Luftstroms in deiner Nase.

Richte deine Aufmerksamkeit nun nach innen, indem du der kaum merklichen Wahrnehmung nachspürst, wie es sich anfühlt, du zu sein – was du ich nennen würdest. Du bist hier. Du kannst nicht leugnen, dass es dich gibt. Was macht dich gewiss, dass es dich gibt? Was macht es dir unmöglich, zu leugnen, dass du hier bist?

Wiederhole die Übung, wann immer du den Wunsch danach verspürst.

Was immer du tun musst, um nicht zu einem Mobbing-Opfer zu werden, die Angst hilft dir dabei nicht. Vielleicht könntest du außerdem an einem Sportangebot teilnehmen, um in gefährlichen Situationen selbstbewusster auftreten zu können.

Was möchtest Du wissen?