habe angst wegen ballett?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

wenn du Ballett als Hobby machen möchtest, ist es ganz egal, wie gelenkig oder ungelenkig du anfangs bist.. Dafür ist es überhaupt völlig unwichtig, ob du alt, jung, groß, klein, dick, dünn, oder eben gelenkig oder steif (=ungelenkig) bist, nur Spaß und Freude zählen.

Außerdem gehst du ja in die Ballettschule, um zu üben und zu trainieren. Wenn du regelmäßig an den Unterrichtsstunden teilnimmst, wirst du staunen, wie viel du dazulernen kannst und wie sich dein Körper positiv verändern wird. Günstig wäre es, wenn du 2 x pro Woche je 90 Minuten Unterricht hättest. Das ist für Hobbytänzer die ideale Frequenz. Auch wenn es anfangs nur 60 Minuten sind, ist das noch recht gut, aber 2 x pro Woche wäre halt schon wichtig. Wie ist das denn in deinem zukünftigen Kurs?

Sonst musst du wirklich keine Bedenken haben, nicht mitzukommen. Dein Lehrer bzw. deine Lehrerin wird auch darauf achten, dass du dich im Kurs wohlfühlst und gut mitkommst. Außerdem gibt es sicher mehrere Kurse, wo bestimmt ein passender für dich dabei sein wird.

Der Rat von "iamlornaa", als Vorbereitung Übungen aus dem Internet zu machen, ist zwar sicher sehr lieb gemeint, allerdings rate ich dir,  ihn vorläufig nicht zu befolgen. Als Anfängerin fehlen dir noch zu viele Grundlagen, um selbständig nach Internet-Übungen zu trainieren. Ich halte prinzipiell nicht sehr viel davon, ohne Kontrolle auf diese Art zu üben. Schon gar nicht, wenn man davor noch nie Ballett gemacht hat und noch nicht weiß, wie man richtig steht, etc. Dazu sind die Übungen im Internet oft viel zu ungenau, schlecht bis gar nicht erklärt und auch ungenügend vorgezeigt. Also lass das lieber sein.

Abgesehen davon, wünsche ich dir ganz viel Spaß mit diesem wunderbaren Hobby und mache dir bitte keine Sorgen, du wirst das alles sicher genauso gut machen, wie alle anderen Schüler.

Wenn du noch Fragen hast oder Hilfe brauchst, kannst du mir gerne jederzeit schreiben. 

Viele liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probiere es auf jeden fall aus, wenn du denkst das du daran Spaß haben könntest gehe einfach in eine Anfängergruppe, da sind die anderen auch nicht besser als du wenn du trotzdem unsicher bist kannst du einfach zusammen mit einer Freundin gehen dann ist meistens alles halb so schlimm.(;
Wenn du dich vorbereiten möchtest kannst du auch ein paar Übungen zu Hause machen einfach im Internet   Dehn- und Streckübungen eingeben
aber wie gesagt bei einer Anfängergruppe musst du dir eigentlich keine Sorgen machen und am Anfang erwartet auch keiner irgend etwas von dir probiere einfach aus ob es dir überhaupt Spaß macht viel Spaß(:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, keine Sorge. Ich tanze seit knapp elf Jahren Ballett und kann zum Beispiel auch noch keinen Spagat. Dies liegt nicht an Ungelenkigkeit, sondern an einem anderen Körperaufbau und starken Muskeln. Du brauchst keine Angst zu haben, manche sind mehr und manche weniger gelenkig. Des Weiteren hat Ballett nicht immer etwas mit hoher Gelenkigkeit zu tun. Wenn du an der Stange ein paar Fuß-und Beinübungen machst, dann wirst du mit der Zeit sehen, dass dein Beine immer gedehnter werden! Beim Ballett, gerade am Anfang, dehnt man sich am Anfang und Ende um Verspannungen zu vermeiden und gelenkiger zu werden. Vielleicht übt ihr am Ende wie wir auch in den Spagat zu rutschen! 

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Ballett! 

Lg, Lola

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, wenn du unbedingt willst sollst du dich deiner Angst stehlen. Als Hobbytänzerin musst du nicht PERFEKT sein. Und es deine erste Stunde, du braucht keine Angst zu haben. LG Bella

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?