Habe Angst, dass meine Therapeutin alles meinen Eltern erzählt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, dass unterliegt der Schweigepflicht.
Nur beispielsweise bei lebenswichtigen bzw. -gefährlichen Dingen muss sie eine Abwägung treffen und evtl. die Eltern, die noch das Sorgerecht haben, verständigen.
Das würde sie aber auch mit dir besprechen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sarinajaus 01.11.2016, 19:25

Bei Eigen-oder Fremdengefährdung nicht.

1

Ich stelle mir vor, beim Erstgespräch mit deiner Therapeutin hat sie dir versichert, dass alles was zwischen euch gesprochen wird, vertraulich ist. Sie darf deinen Eltern gar nicht sagen, was Sache ist. 

Im Extremfall, wenn sie ernsthaft um dein Leben Angst hat, dann kann sie natürlich aktiv werden, eine Arzt herbeiziehen usw. Das ist professionelle Hilfe. Ob dann die Eltern das Recht auf Informationen haben, das nehme ich an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Therapeuten und Ärzte unterliegen der Schweigepflicht. Sie DÜRFEN es vom Gesetz her gar nicht jemandem erzählen, ohne deine Erlaubnis zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Finni2013 01.11.2016, 19:34

Oh, das beruhigt mich. Danke !!!

0
SevenBeKey 17.11.2016, 04:30

Stimmt zum teil. Es kommt drauf an wie alt das Kind ist.

Bei Kindern unter 15 Jahren nimmt man noch keine weitgehende
Einsichtsfähigkeit an, sodass der Arzt die Eltern über alle Vorgänge
informieren darf

1

nein das muss und darf sie auch nicht

sie hat Schweigepflicht welche sie nur brechen darf wenn du selbst-oder fremdgefährdend bist z.b. wenn du ihr erzählst das du dich morgen früh umbringen willst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin jetzt auch 16 und wo ich 14/15 war hatte ich auch einen Therapeuten.

Der wusste auch das ich mich geritzt habe und hat es auch nicht meinen Vater gesagt.

Wenn du dir vorhast dir das leben zu nehmen, dann muss die Therapeutin das deinen Eltern sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?