Habe Angst dass mein Freund mich verlässt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Ich war nicht in so einer Situation, aber meine beste Freundin.

Ihr damaliger Freund hatte sie auch Vergewaltigt, Beziehungen zerbrachen weil sie beim GV das weinen anfing und sich nicht berühren lies, man musste sie immer wieder aufbauen es war furchtbar.

Die Lösung war aber einfacher als gedacht, nicht sie war das Problem sondern die Kerle da die nur das eine wollten.

Sie fand einen der sich kein Kopf machte, der sie liebte wie sie war auf sie einging mit ihr schritt für schritt ging und nichts über stürzte und trotz Rückschlägen bei ihr blieb.

Kurzum einer der wirklich liebt, einer dem Sex nicht das wichtigste ist bleibt von allein.

Danke für die Antwort! Mein Freund sagt zwar immer, dass es ihm egal ist, wie lang er keinen sex hat und andere frauen uninteressant sind für ihn, aber trotzdem fühle ich mich schlecht. Ich denke mir immer, dass andere Frauen viel besser sind als ich und ihn viel mehr verdient haben als ich

0
@Delta412

Das kann man mehr als verstehen, setze dich aber nicht do unter Druck  damit.

Wenn er so ist, dann haben die anderen ihn nicht verdient den so Kerle gibt es wenig.

1
@Marklind

Dankeschön, und ja ich bin unfassbar dankbar, dass er so zu mir hält und mich immer unterstützt..aber was mache ich ? Schlage um mich, wenn er mich nur umarmen will... 

0

Hallo Delta, ich bin ein Mann und glaub mir ich spreche aus Erfahrung. Wenn dein Freund dich liebt und der richtige ist wird er wegen sowas nicht Schluss machen. Er sollte dir zur Seite stehen und mit dir versuchen daran zu arbeiten sofern du es möchtest und kannst. Sollte er genau das tun musst du keine Angst haben. Arbeite am besten mit Fachpersonal daran aber nicht das du bald wieder mit ihm schlaf kannst sondern damit du wieder ein gesundes Verhältnis zum Thema GV hast. Liebe Grüße

Dankeschön für die Antwort. Mein Freund steht mir immer zur Seite, und sagt, dass ich vor seinen Berührungen etc keine Angst haben muss und er sowas nie tun würde, aber trotzdem ist das Gefühl von damals da... ich fühle mich schlecht, weil ich ihm nichts bieten kann, von dem was andere frauen können.

0

Hallo Delta, 

weiß Dein Freund von der schrecklichen Erfahrung, die Dir aufgezwungen wurde? Wenn er Kenntnis davon hat und Dich liebt, wird er Dir Zeit lassen und Dich nicht drängen.

Unabhängig von dieser Beziehung solltest Du in Deinem eigenen Interesse das Erlebte in einer Psychotherapie verarbeiten, damit Du wieder lernst, Dich selbst zu lieben. 

Ob Du Deinem Freund jetzt noch von Deinem Trauma erzählst, falls Du das bisher verschwiegen hast, kannst Du auch dort klären.

Sei achtsam mit Dir.

Giwalato 

Ja, mein Freund weiß davon, habe es ihm relativ am Anfang erzählt, damit er “weiss worauf er sich einlässt”

Ich habe schon eine Therapie gemacht, die mir sehr geholfen hat das Ganze im Alltag zu vergessen, aber in solchen direkten Situationen, die der von damals halt ähneln, bin ich noch immer traumatisiert

Lg

0

ich wurde auch vergewaltigt (ist bei mir aber schon cirka 5 Jahre her), ich war damals 13, hatte deshalb bis ich 17 war keine Beziehung, weil bei mir auch die Angst wieder da war wenn mir jemand nur näher gekommen ist usw.. ich weiß also genau wovon du sprichst..

Mit 17 hab ich dann meinen Freund kennen gelernt, hab ihm gleich beim ich glaub 2. Date davon erzählt als er mich auf eine Narbe angesprochen hat die ich davon habe. Später hat er mir erzählt, dass er zu diesem Zeitpunkt überlegt hat, das ganze wieder zu beenden, da er nicht wusste wie er damit umgehen soll. Glücklicherweise hat er sich aber quasi für mich entschieden und mir gesagt, dass er es langsam angehen wird usw.. ich hab ihm später die Details rundherum erzählt, dass er weiß wie das alles damals war usw. Mit ihm hatte ich dann "mein erstes Mal". Er hat mich davor gefühlte 50 mal gefragt, ob ich sicher bin, dass ich das will usw. Ein paar Monate später kam es dann einmal vor, dass er beim Vorspiel quasi einen Satz gesagt hat, der mich anscheinend in meinem Unterbewusstsein an diese Situation damals erinnert hat. Lange Rede kurzer Sinn, ich hab dann angefangen zu weinen.. und da lief dann auch längere Zeit nichts mehr..

Wie du wahrscheinlich schon bemerkt hast hab ich auch nie eine Therapie gemacht (bis heute weiß nichtmal meine Mutter etwas davon) und ich kämpfe heute noch damit..

Rede auf jeden Fall mit deinem Freund. Erklär ihm wie es dir geht. Er wird sich darauf einstellen und dir versuchen zu helfen. Versuch langsam an die Sache heranzugehen. 

Ich hoffe dass ich dir bisschen helfen konnte :) wenn du möchtest kannst du mir auch gerne schreiben

Wow danke dass du deine Geschichte hier aufgeschrieben hast!

ich habe zwar kurz darauf ne Therapie gemacht, aber in so Situationen, kann ich das Geschehene noch immer nicht ausblenden, werde ich wohl auch nie können..

Mein Freund weiß zwar schon, wie es mir geht und auch warum und so, und ist auch immer richtig vorsichtig und hört auf, wenn es zu viel wird, sagt, dass wir das schaffen und dass es ihm egal ist, wie lange er noch auf sex „verzichten“ muss bzw. schon hat.

Aber trotzdem fühle ich mich neben der Angst so schlect gegenüber ihm, da er so viel für mich tut und ich trotzdem nicht hinbekomme, von dem, was andere frauen könnten..

0

Hey. Würde an deiner Stelle, wenn es so schlimm ist aufjedenfall eine Therapie machen. Warte nicht zu lange. Du merkst ja selber es wird nicht besser und ich glaube mal gelesen zu haben, dass fast alle Frauen, die sowas durchgemacht haben erst nach Jahren eine Therapie gemacht haben.

Danke, habe zwar shon eine Therapie gemacht, komme aber in so direkten Situationen, noch immer noch damit klar

0

Was möchtest Du wissen?