Habe Angst das meine mutter brustkrebs hat!

9 Antworten

Hallo, bin gerade aus einer Reha gekommen. Hatte vor 4 Jahren selbst Brustkrebs. Man kann heute schon sehr viel machen, wenn der Krebs rechtzeitig erkannt und behandelt wird. Bei mir war es zum Glück auch so. Es war ein schnell wachsender Tumor, wo schon der Wächterlymphknoten befallen war. Ich bekam also das volle Programm: Chemotherapie (3 x normal, 3 x stark), danach Bestrahlung. Und bis jetzt nichts wieder. Also Kopf hoch, es ist nichts verloren, auch wenn das noch so schwierig klingt. Ich drücke Dir und Deiner Mutter auf jeden Fall die Daumen, dass alles halb so schlimm ist.

Sollte sie wirklich Brustkrebs haben (die Anzeichen dafür kann man aber leicht auch mit harmloseren Dingen verwechseln, sie lässt es zur Sicherheit abklären), wird es trotzdem weitergehen, für sie und für Dich. Sie wäre nicht die erste Frau mit dieser Krankheit, deren Kind sich um sie und sich selbst Sorgen macht.

Sie würde sich im Rahmen der Möglichkeiten behandeln lassen. Gut möglich, dass sie Dich dann für einige Monate nicht mehr so gut umsorgen kann, weil sie sich vor allem auf sich selbst konzentrieren muss. Du wirst Deine Energie hoffentlich weniger in kreisende sorgenvolle Gedanken um Euch stecken, sondern ein bisschen früher als erwartet lernen, selbstständig zu werden und für Dich selbst und vielleicht auch ein bisschen für Deine Mutter zu sorgen. Wenn Du es schaffst, Dir jetzt Sorgen um Dich und Deine Mutter und Eure Zukunft zu machen, schaffst Du das auch (würdest Du es nicht tun, müsste ich annehmen, dass Dir nicht klar ist, welche Auswirkungen eine solche Erkrankung im schlimmsten Fall - der heutzutage seltener eintritt als früher - haben kann).

Was auch passiert - das haben schon ganz andere Leute vor Euch geschafft!

Keine Panik. Wenn sie wirklich Krebs hat dann kannst du nichts tun. Aber wenn der Arzt meint sie hätte keinen gibt es ja schonmal noch eine Hoffnung. Schreib wenn du wieder zurück bist. Mich intressiert das. Ich kenne miich damit aus ich habe zwar keinen Brustkrebs aber ich weis wie man damit umgehen muss. Also schreib mir bitte ;). Viel Glück euch beiden ich drück euch die Daumen Lg nina.

wie gesagt ich gehe heute um 17 uhr dort mit meiner mutter hin.. ich schreibe dir auf jedenfall :)

1

was passiert,wenn man brustkrebs nicht behandelt?

hallo... ich habe seid ca 2 jahren harte,schnmerzende knoten in der brust ( bin 15) und habe schon die ganze zeit angst dass es brustkrebs ist..aber ich traue mich nicht zum arzt,weil ich angst habe zu erfahren dass ich tatsächlich brustkrebs habe... außerdem sind meine brste klein (75A) und die eine ist etwas größer als die andere... wenn man also brrustkrebs hat,was passiert wenn man ihn nicht behandelt?! danke!

...zur Frage

Meine Mutter bekam komische Tablette kurz vor ihrer Brustkrebs OP?

Hallo Community, meine Mutter hatte Brustkrebs. Ihre rechte Brust wurde heute entfernt. Vor der Operation bekam sie eine Tablette. Meine Mutter hat mir gesagt, dass diese Tablette sie unglaublich glücklich gemacht hat. Die OP war ihr egal und sie war richtig motiviert. Fast wie Drogen denk ich mal. Die Krankenschwester meinte, dass diesr Tabletten nur durch die Erlaubnis vom Narkosearzt angewendet werden darf. Natürlich lasse ich die Finger davon, trotzdem möchte ich wissen, was das war. Nochmal, was war das?

...zur Frage

Ist es zu früh, jetzt schon eine Mammographie zu machen mit 19?

Guten Morgen,

da meine Mutter kurz nach meiner Geburt Brustkrebs hatte, habe ich Angst, es auch zu bekommen.. ist es zu früh, jetzt schon eine Mammographie zu machen mit 19? Gestern habe ich auf NDR 'visite' angeschaut und der Arzt meinte, wenn in der Verwandtschaft Brustkrebs vorkam sollte man ab 30 jahren regelmäßig zur Kontrolle zum Frauenarzt. Ist das nicht ein wenig spät??

Danke schonmal im Voraus :)

...zur Frage

Wohlnöglich Brustkrebs,was soll ich machen?

Ich habe ein ernstes Problem und bin viel zu über fordert damit. Meine Mutter war vor vier Jahren im Ausland und hat dort eine 'Diagnose' gemacht von Kopf bis Fuß, weil sie Brustschmerzen hatte. Der Arzt sagte sie habe Brustkrebs und müsse das logischerweise...operieren/los werden lassen. Sie hat in beiden Brüsten eine Art großen Knoten und sobald sie den berührt schmerzt es. Und auch sonst bekommt sie meist keine Luft oder es zieht irgendwie, auf jeden Fall macht es sich bemerkbar, dass da was nicht richtig zu läuft.

Da das Geld für eine Op. Nicht reichte beließen wir es dann zu machen wenn wir es hatten. Hier in Deutschland ging sie zum Arzt und der meinte es sei nichts das haben alle Frauen... Und heute war es schon sonweit gekommen, dass es sehr weh tat, sie sich die Brust hielt schrie und kaum Luft bekam. Ich war zu der Zeit nicht da und das bereuts ich sehr. Sie meinte das sie dachte sie würde auf der stelle sterben und das es einem Herzinfarkt glich.

Ich habe so Angst und große bedenken das ich sie verliere nur weil sich Ärzte keine Gedanken drum machte. Ich willbirgendwas machen und nicht sitzen und auf .... Den Tot oder warten. Ich will was machen aber ich weis nicht was. Vielleicht liest das hier eine Ärztin oder jemand der sich damit auskennt, jemand der mir Rat geben kann, jemand der nur hilft...

Ich bedankte mich für die Aufmerksamjeit und hoffe auf Antworten.

...zur Frage

Muss ich Angst haben auch brustkrebs zu bekommen?

Hallo. die Mutter meines Vaters, sprich meine Oma, hatte schon mehrmals brustkrebs. Auf Seiten meiner Mutter hatte noch nie jemand Krebs in irgendeiner Form. Ich komme stark nach meiner Oma, zumindest behaupten das viele, vonwegen Haut und Verträglichkeit. Muss ich jetzt Angst haben auch brustkrebs zu bekommen? Bin ich überhaupt gefährdet oder ist es ausgeschlossen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?