Habe angeblich ein Hämangiom in der Leber.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Anderen Facharzt konsultieren (evtl. Ambulanz einer Uni-Klinik). "Zweitmeinung" zahlt die Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Tinchero!

Vielleicht solltest du den Arzt wechseln? Lies mal die Antworten zu dieser Frage:

http://www.gutefrage.net/frage/hat-jemand-ein-leber-haemangiom

Alles Gute und gute Besserung!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tinchero 19.03.2013, 19:25

Danke für die schnelle Antwort.

Letztes Jahr im Mai wurde das Hämangiom beim Ultraschall festgestellt. Musste auch ganz schnell zum MRT und es hieß es ist angeboren und wird nicht wachsen. Mein Einwand (auch beim Hausarzt), wurde nicht erst genommen als ich sagte das ich bei einer anderen Untersuchung vor ca 10 Jahren (Nieren) (MRT), keine Anzeichen eines Hämangioms hatte. Seitdem muss ich alle 3 Monate zur Sonokontrolle. Vor 4 Wochen stellte mein Internist fest das der Tumor von 4,5 auf 5,5 cm gewachsen ist und ich bekam sofort einen Termin im Krankenhaus zur Kontrastsono. Dort sagte mir die Ärztin ein Hämangiom wächst normalerweise nicht. Ich habe öfters starke Seitenstiche und Schmerzen unter dem Rippenbereich, außerdem starkes Sodbrennen. Dieses wird von meinem Internisten und vom Arzt im KH als harmlos bezeichnet. Ich bilde mir die Schmerzen doch nicht ein, sie sind doch da.

2

Was möchtest Du wissen?