Habe 2004 den Fs entzogen bekomme,2009 eine Bulgarische gemacht,2014 mit 2,37 % ein unfall gebaut,geflüchtet und gefasst,wurde im Januar 2016 wieder gefasst ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich seh das nicht kommen mit baldigem Führerschein bei Ihnen. Schon mal entzogen in der Vergangenheit, 2x mit Alkoholauffälligkeit und auch noch mit Bulgarischen Führerschein trotz bestehender MPU Anordung in Deutschland im Straßenverkehr unterwegs. Ich tippe eher auf eine Haftstrafe diesmal. Sie scheinen ja komplett unbelehrbar. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2014 mit 2,37 % ein unfall gebaut,geflüchtet und gefasst

Normalerweise hättest du schon im jahre 2014 eine mpu machen müssen

Kam da nichts von der Führerscheinstelle?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde in diesem Fall wirklich zu 1 Jahr belegter Abstinenz raten. So wie ich das jetzt rauslese hattest du noch keine MPU vorher, sondern EU FS/Keine FE? Richtig?

Die Fragestellung wird sich auf Alkohol und Straftaten beziehen. Die Aufarbeitung wird richtig arg umfangreich werden. Ich denke auch, du brauchst einen sehr guten Psychologen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hoff ich doch mal auf Lebenslangen Entzug :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Besten wäre mal 1 oder 2 Jahre Bau da sie Offensichtlich Lern resistent sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wirtschaftsopfi
12.06.2016, 16:38

bitte keine solchen kommentare,hab das gefühl das die von staatsdienern kommen(frisierte Harz4empfänger),solche lutscher die existenzen damit kippen das sie meinen menschen in der psyche beurteilen zu können aber 90 järige omis,isisbomber und alles andre zulassen im verkehr,ich mag die nicht so!

1
Kommentar von Spot1978
12.06.2016, 21:24

Das ist kein Hetzkommentar, ich denke diesmal wird es tatsächlich auf eine Haftstrafe hinauslaufen. Wenn nicht dann spätestens wenn der nächste Vorfall verhandelt wird. Und das ist auch gut so!

0

Was möchtest Du wissen?