Habe 2 Fragen zu einem Hundeproblem, kann mir einer weiter helfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi eins schonmal vorweg in der Tierwelt gewinnt in der Regel der, der mit seinen Kräften haushaltet und an der Sache dran bleibt, da kann daneben einer schreien so laut wie er will. Also bitte die Hunde nicht anschreien, das bringt euch nicht ans Ziel und kann ein Hund furchtbar verunsichern, weil er menschliche Gefühlregungen einfach nicht kennt.

Bei deiner Hündin wäre dein Timing entscheidend, bereits wenn die erste Pfote auf der Bank ist muss von dir das Nein kommen, denn nur dann kann verstehen das sie da nicht hoch darf.

Die Hündin von dein Freund, ist da schon etwas aufwendiger, würde euch empfehlen mal eine gute Hundeschule zu besuchen, wo dein Freund dann lernt wie er sein Hund in solchen Situationen richtig führt, sie scheint bis dato ja zu führen und hat wohl nie gelernt das man nicht unbedingt jeden Hund anspringen muss ;) Da ist der Reiz höher zum anderen zu laufen, also stimmt was mit der Bindung und Erziehung nicht.

Ich möchte Euch empfehlen ein dickes Buch über Hundeerziehung zu lesen.

Das ist interessant und Ihr könnt etwas daraus lernen.

 Zusätzlich in einen Hundeverein oder in eine Hundeschule zu gehen wäre auch nicht verkehrt, dort werdet Ihr auch Leute treffen die ähnliche Probleme mit ihren Tieren haben.

Gerade in diesem Alter müssen Hunde erzogen werden und man wird Euch auf dem Hundeplatz dabei unterstützen und in einer Gruppe mit anderen Hundehaltern zu üben kann auch Spass machen. So war es vor vielen Jahren jedenfalls bei mir.

LG

Schon alleine das ihr befehle schreit... warum schreit ihr? Ein gutes, klares, konsequentes 'Nein' kommt besser an als eines wo man total aus der Haut fährt. 

Ich sage es halt immer Laut und deutlich. Geht halt in Richtung schreien

0
@MrLazy

Und warum geht das in Richtung Schreien? Wozu? Schlechte Nerven?

Schieb den Hund einfach runter, dann bauchst du gar nichts sagen und der Hund bekommt auch keine Angst vor dir. Mit Geschrei verunsicherst du denn Hund - oder hast du schon mal gehört, daß Hunde sich anschreien, um sich zu verständigen? Die machen das zu 95% mit Körpersprache.

7

Ist dein Hund schwerhörig oder warum schreist du?

Laß einfach nix rumliegen, dann kann er auch nix klauen.

Daß ein junger Hund zu anderen Hunden hinwill, ist ganz normal, da muß man energisch weitergehen, und den Hund so verananlassen, mitzugehen.

Geht bitte beide in eine Hundeschule, damit ihr lernt, wie man einem Hund was beibringt. Un dgleichzeitig solltet ihr Bücher über Hundeverhalten lesen, z.B. aus dem Animal-Learn-Verlag.

zu frage 2: ja, natürlich sollst du weiter machen. immer direkt wenn sie versucht irgendwas zu klauen. das nennt sich erziehung.

dein freund könnte sich mal an eine hundeschule wenden. dort bekommt auch herrchen beigebracht, wie er mit seinem vierbeiner umgehen soll.

Sie soll weiterschreien und das nennt sich Erziehung? Woher hast du denn das aufgeschnappt? Bist du schreiend erzogen worden?

1
@Bitterkraut

schreien heisst für mich eben den hund bestimmt mit fester stimme ansprechen und nicht mit flüsterstimme "liebling du weisst doch das du das nciht darfst" und genau so wurde mir das auch in der hundeschule beigebracht. ok, hätte ich eben anders ausdrücken müssen. ich meinte jetzt kein rumbrüllen wie ein berserker - so hab ich aber auch den fragesteller nicht verstanden.

0
@Hexe121967

Dann lies nochmal. Nein schreien, wenn der Hund dann unten ist, macht auch keinen Sinn. dann ist er ja da, wo man ihn haben will.

bin ich zu ihr gegangen und habe "RUNTER" geschrien und als sie dann unten war habe ich "NEIN" geschrien.

3

Was möchtest Du wissen?