Habe ich Chancen ein Klavier Musikstudium im Klavier zu absolvieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt darauf an, für welchen Studiengang du dich bewirbst. 

Im Bereich der Musik gibt es mehrere Studiengänge und Musikrichtungen, die man wählen kann. Die Anforderungen sind teilweise sehr unterschiedlich. 

Für den Studiengang "künstlerische Ausbildung", der den Beruf des (klassischen) Konzertpianisten zum Ziel hat, ist es für dich vermutlich zu spät. Die technischen und musikalischen Anforderungen sind hier am höchsten – nicht zuletzt weil es sehr viele sehr gute Bewerber gibt. Die meisten von ihnen sind außerdem sehr jung und haben bereits im Kindesalter mit dem Klavierspielen angefangen. Dazu gilt für die Bewerbung zum Bachelor an den meisten Hochschulen eine Altersgrenze von 25, die du bald überschritten haben wirst. Bei der Aufnahmeprüfung wird neben dem Klavierspiel außerdem auch theoretisches Basiswissen in Gehörbildung, allgemeiner Musiktheorie und Tonsatz abgefragt. Pianisten müssen in der Regel kein zusätzliches Instrument spielen. Möglicherweise wird aber das Spielen von Kadenzen und Akkordfolgen, sowie Vom-Blatt-Spielen verlangt. Da bei diesem Studiengang aber der Schwerpunkt auf den instrumentalen Fähigkeiten liegt, sind die Anforderungen im Bereich der Theorie meistens nicht besonders hoch. 

Des weiteren kann man sich an manchen Hochschulen auch für Pop oder Jazz Klavier bewerben. Hier geht es mehr um deine Fähigkeiten im Improvisieren und als Songschreiber. Du bist aktiv am kreativen Prozess beteiligt und wirst nicht nur als Solist, sondern auch als Mitglied einer Band oder Combo gesehen. Trotzdem musst du auch hierfür überdurchschnittliches instrumentales Können beweisen, sowie Kenntnisse in Pop und Jazz Theorie.

Und dann gibt es noch die Studiengänge mit pädagogischem Schwerpunkt wie Musikpädagogik oder Schulmusik. Dort sind die instrumentalen Anforderungen weniger streng, jedoch musst du dich als flexibler und erfahrener Begleiter beweisen. Der Beruf des Musik(schule)Lehrers/Musikpädagogen ist hier das Ziel. Hier sind außerdem die theoretischen Anforderungen am höchsten. In der Aufnahmeprüfung wirst du neben der Theorie auch in Dingen wie Dirigieren, Singen, Schulpraktischem Klavierspiel und Liedbegleitung geprüft. Für den Studiengang Schulmusik musst du außerdem ein weiteres Schulfach wie z.B. Mathematik oder Französisch als Zweitfach wählen, da du später mal an einer gewöhnlichen Schule unterrichten wirst. 

Informiere dich aber in jedem Fall bei unterschiedlichen Hochschulen über das Angebot und die Anforderungen. Vielleicht gibt es bei dir in der Nähe bzw. in deiner Stadt eine Musikhochschule, wo du in Kontakt mit Lehrern und Studenten kommen kannst. Außerdem findest du Auskunft auf den jeweiligen Websites. Dort steht auch, was bei der Aufnahmeprüfung für den jeweiligen Studiengang verlangt wird. 

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aguaazul01
08.03.2017, 01:39

Vielen für deine Antwort, zum Glück gibt es viele Hochschule, die keine Altersgrenzen haben. Im Moment kann ich mittlere Schwierigkeitsgrad Stücke spielen. Vielleicht könnte ich es versuchen, und wenn es nicht geht, wäre eine Bewerbung für die instrumental-Pädagogik Ausbildung eine gute Möglichkeit 

0

Du müsstest etwas genauer erzählen, wie weit du so bist. Welche Stücke spielst du denn zur Zeit? Kannst du z.B wenn dir zwei Töne vorgespielt werden immer problemlos das Intervall bestimmen? Auch bei drei?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aguaazul01
08.03.2017, 01:27

Ich kann zurzeit mittlere Schwierigkeitsgrad Stücke. Gehörtbildung und Theorie lerne ich jetzt, ich werde mich dieses Jahr und nächstes Jahr vorbereiten 

0

Du musst einfach nur sehr gut sein: Prima-Vista-Spiel, Musiktheorie, Satzlehre, künstl. Haupt-und Nebenfach...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?