Hab schlaf Probleme bekommen woran könnte es liegen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein Problem ist offenbar deine Psyche.

Wenn wir keinen gesunden psychischen Zustand haben, wirkt sich das oft sehr auf den Schlaf aus.

Deine unbegründeten Angstzustände haben wahrscheinlich ein tieferes Problem als Ursache. Bleibt dieses Problem ungelöst, wird es sich immer weiter in dir aufstauen, die Symptome werden intensiver und häufiger auftreten und du wirst über kurz oder lang in eine ernste psychische Krankheit rutschen.

Ich empfehle dir eine psychologische Untersuchung und eine Therapie im Anschluss.

Im Moment kannst du folgendes versuchen:

Rede dir ein dass es nichts gibt wovor du Angst haben müsstest. Untersuche deine Wohnung um dich davon zu überzeugen dass da nichts ist.

Die Geräusche die du hörst können viele Ursachen haben, die alle harmlos sind. Rauschen von Wasser oder Gas in den Rohrleitungen, Hausbesucher wie Mäuse, Ratten, Maulwürfe unter dem Haus oder Igel draußen. Wind und Wetter und in einem Mehrparteienhaus die Mieter nebenan, ober oder unter dir.

Nimm dir vor dem Schlafen einige Minuten Zeit und tu gar nichts. Hinsetzen, ausruhen, ein bisschen nachdenken, meinetewegen Selbstgespräche führen, Tagebuch schreiben, oder eine Handarbeit wie Häkeln oder Stricken. Das beruhigt dich und bringt deinen Biorythmus näher ans Schlafen.

Schau dass dein Bett immer frisch bezogen ist und nicht mufft oder stinkt. Mach in deinem Bett nichts außer schlafen. Andere Tätigkeiten konditionieren dich dazu im Bett wach zu bleiben.

Wenn du im Bett liegst, dann denke an Geschichten. Spiele positive "was wäre wenn"-Szenarien durch oder stell dir deine Wunschträume vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreib am besten Abends immer auf was du am naechsten Tag schaffen willst. Dir schwirt das bestimmt auch jeden Abend noch durch den Kopf.

Also bei mir hat es geholfen.

Ich hoere auch gerne zum einschlafen beruhigende Musik oder Regengeraeusche. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest erst einmal mit Leuten darüber reden, denen du vertraust. Wenn das nichts hilft suche einen Arzt oder Psychologen auf. Das ist ein ernstes Thema und damit ist nicht zu spaßen. Das hatte ich auch mal. Da habe ich aggressiv auf alles reagiert und alles war mir zu laut/zu viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thedoll17
22.12.2015, 02:21

Genauso geht es mir auch ich werde schnell aggressiv und alles um mich herum wird immer lauter.

0
Kommentar von Powergirl2222
22.12.2015, 02:27

Das ist ein Zeichen von Schlafstörungen. Diese werden aber erst weggehen, wenn du diese Stimmen nicht mehr hörst und diese Ängste nicht mehr spürst. Desshalb ist ein Psychologe notwendig. Besser kann dich aber dein Hausarzt beraten.

0
Kommentar von thedoll17
22.12.2015, 02:38

Ich war schon bei ein Psychologen aber die wollten nichts dagegen unternehmen und wollten mich einfach so zu einer Klinik einweisen weil die angeblich nicht wussten wie die mich behandeln sollen und ehrlich gesagt will ich auch zu keiner Klinik.

0
Kommentar von Powergirl2222
22.12.2015, 02:43

Dann versuche es mit einen anderen und wenn auch er dich einweisen will. ... Du musst auch mal auf sowas eingehen. Und ich sage dier, es wird dier gut tun. Aber versuche es erstmal anders.

0

Was möchtest Du wissen?